Kooperation bleibt unberührt

knk übernimmt Verlagssparte von Kumavision

Das Unternehmen knk Business Software in Kiel übernimmt die Verlagssparte von Kumavision. Die im vergangenen Jahr auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegebene Kooperation der beiden in den Bereichen CRM, Finanzwesen und BI bleibt von der Übernahme unberührt.

Im Zuge der Übernahme wechseln mehrere Mitarbeiter der Kumavision-Verlagssparte zu knk, so die gemeinsame Mitteilung weiter. Zudem übernimmt knk künftig die Betreuung der bisherigen Verlagskunden. Entsprechende Vereinbarungen seien bereits geschlossen worden.
Knut Nicholas Krause, Gründer und Alleinvorstand von knk Business Software, sagt: "Im Zuge der Kooperation haben wir in den letzten Monaten intensiv mit den Kollegen der Kumavision zusammengearbeitet. Durch die tiefgreifenden Prozess-, Produkt- und Anforderungsanalysen kamen immer mehr Synergie-Effekte zum Vorschein, so dass die nachhaltige Bündelung unserer Ressourcen über die vereinbarte Kooperation hinaus für uns den nächsten logischen Schritt darstellt."

Zur Kooperation ergänzt Markus Leuter, der als Vorstand den Bereich Verlagssoftware bei Kumavision verantwortet: "Wir werden unsere Kooperation auch in Zukunft fortsetzen und in Bereichen wie CRM, Finanzwesen und BI weiter zusammenarbeiten. Durch die Bündelung unserer Ressourcen, des vorhandenen Know-hows sowie die erprobte Zusammenarbeit der Kollegen schaffen wir einen klaren Mehrwert für heutige und zukünftige Kunden."

Die knk Business Software AG entwickelt und vertreibt mit knkVerlag die einzige von Microsoft zertifizierte Branchensoftware für das Verlagswesen weltweit. Das Unternehmen ist Fördermitglied im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger und korrespondierendes Mitglied im Börsenverein des deutschen Buchhandels. knk betreut nach eigenen Angaben über 150 Verlage in Deutschland, Europa, Nordamerika und Asien. knkVerlag basiert auf modernster Web- und BI-Technologie.
Die Kumavision AG mit Sitz in Markdorf am Bodensee ist Spezialist für ERP- und CRM-Software auf Basis Microsoft Dynamics NAV bzw. Microsoft Dynamics CRM bei Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Das Unternehmen beschäftigt über 350 Mitarbeiter an 16 Standorten, verteilt über Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der Umsatz der Gesellschaft im Jahr 2016 betrug 48 Millionen Euro.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld