Leipziger Buchmesse 2016 - Veranstaltungen

Es ist angerichtet ...

3200 Veranstaltungen und fast ebenso viele Mitwirkende in vier Tagen, in den Foren auf dem Messegelände und an hunderten Orten in der Stadt – da kann man schon mal den Überblick verlieren. boersenblatt.net hat, thematisch geordnet, einige für Fachbesucher besonders interessante Termine zusammengetragen. In den Wochen bis zur Messe werden wir diese Übersicht ständig aktualisieren, schauen Sie also wieder vorbei! NILS KAHLEFENDT

I. Der Preis ist heiß

Die erste prominente Preisverleihung gibt es bereits zur Eröffnung der Buchmesse im Gewandhaus, am Donnerstag konzentriert sich die geballte Aufmerksamkeit auf den Preis der Leipziger Buchmesse. Beileibe nicht die einzigen, die in Leipzig mit Spannung erwartet werden.

Bei der Messeeröffnung wird der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung an Heinrich August Winkler vergeben. Laudatio Volker Ullrich: 16, März, 19 Uhr, Gewandhaus

Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik an den Lyriker und freien Kritiker Nico Bleutge (SZ, NZZ u.a.), Laudatio: Lothar Müller (Süddeutsche Zeitung), 17. März, 14 Uhr, Forum Die Unabhängigen, Halle 5, Stand H 309

Preis der Leipziger Buchmesse: 17. März, 16 Uhr, Glashalle, Magnolienallee

Indie Autor Preis: Der vom Selfpublishing-Portal Neobooks und der Leipziger Buchmesse ausgelobte Preis ist im vierten Jahr überarbeitet worden; künftig wird er jedes Jahr einen anderen Genre-Schwerpunkt haben. In diesem Jahr wird ein Fantasy-Autor gekürt: 17. März, 17 Uhr, Fantasy-Leseinsel, Halle 2

Buchmarkt-Award: 13 Uhr, CCL, Mehrzweckfläche 4

Schulbuch des Jahres 2016. Der vom Georg-Eckert-Institut ausgeschriebene Preis wird in diesem Jahr in den Kategorien Geschichte/Gesellschaft, MINT und Sprachen vergeben: 18. März, 14 Uhr, CCL, Saal 3

Preis der Literaturhäuser: Verleihung an den Lyriker, Übersetzer und Verleger Ulf Stolterfoht: 18. März, 17.30 Uhr, Blaues Sofa, Glashalle. Am Abend werden im Literaturhaus Leipzig 15 Jahre Preis der Literaturhäuser gefeiert, Gäste sind die Preisträger Elke Erb, Nicolas Mahler, Ulf Stolterfoht und Feridun Zaimoglu sowie die Verlegerin Daniela Seel, es moderieren Rainer Moritz und Denis Scheck: 19.30 Uhr, Literaturhaus Leipzig.

II. Digitale Welten

Neuland 2.0
Erstmals eröffnet die Leipziger Buchmesse mit dem Neuland 2.0 ein Startup-Village für junge Unternehmen mit frischen Ideen für die Buch- und Medienbranche. Für die Premiere hat eine Jury 14 Startups ausgewählt – die Besucher sind zum Testen und Bewerten der Prototypen eingeladen. Hier geht es zum Programm18.-19. März, Halle 5, F 400

Buchmessekonferenz 2016: Stories, Data, Discoverability
Im Fokus des gemeinsam mit der Akademie der Deutschen Medien entwickelten Formats, das sich an Entscheider im Verlagswesen richtet, stehen in diesem Jahr die Themen „Daten“ und „Discoverability“. In Vorträgen und Gesprächen zeigen Branchenexperten, wie Verlage ihre Kundendaten besser managen und effizienter nutzen können und sich Marken über alle Kanäle hinweg aufbauen lassen. Als Keynote-Speaker wird sobooks-Geschäftsführer Christoph Kappes erwartet, unter den Referenten sind  Sarah Mirschinka (Bastei Lübbe) und Bernhard Fetsch (Droemer Knaur). 17. März, 10-14 Uhr, CCL, Mehrzweckfläche 3.

Die Buchbeschleuniger: Literatur zwischen Feuilleton und Blogosphäre
Rezensentendämmerung reloaded: Was passiert, wenn die literarische Öffentlichkeit ins Netz abwandert und sich das Verhältnis von Printmedien, Bloggern und Verlagen neu justiert? Das bücher.macher-Podium widmet sich in diesem Jahr dem Verhältnis von klassischem Feuilleton und digitaler Literaturkritik. Am Messedonnerstag diskutiert Andreas Platthaus (F.A.Z.) mit Thierry Chervel (Perlentaucher), Ijoma Mangold (Die Zeit), Sieglinde Geisel (Tell), Doris Plöschberger (Suhrkamp) und der US-Autorin Vendela Vida (The Believer, San Francisco). 17. März, 14 Uhr, CCL, Mehrzweckfläche 4.

buchmesse:blogger sessions 16
Mit der neu aufgesetzten Bloggerkonferenz kümmert sich die Messe gezielt um die Professionalisierung des Verhältnisses zwischen Literaturbloggern und Verlagen. Das Themenspektrum reicht von rechtlichen Rahmenbedingungen über „Blogger Relations“ bis zu Workshop-Angeboten für den redaktionellen Alltag. Als Referenten sind unter anderem Karla Paul (Edel eBooks), Rainer Dresen (Random House) und Leander Wattig dabei. 20. März, 11-16.30 Uhr, CCL, Vortragsräume 10, 11

Neben dem Fachprogramm lädt die Buchmesse zum täglichen Austausch in der Bloggerlounge (Halle 5) ein.  

autoren@leipzig
Das Fachprogramm für Autoren geht in die fünfte Runde. Newcomer wie etablierte Schreiber haben die Möglichkeit zum Austausch über ihre Rolle in einer zunehmend digitalisierten Verlagswelt. Forum autoren@leipzig, Halle 5, Stand D 600

Mit der vierten Leipziger Autorenrunde (#lar16) setzt die Buchmesse erneut auf das Format des Tischrundengesprächs: In 18 simultan ablaufenden Diskussions-Runden können Autoren auf Tuchfühlung mit über 50 hochkarätigen Experten gehen. Die Tischrunden behandeln alle Themen des Schreibens und Publizierens: von Vertrag bis Vertrieb, von Lektorat bis Leser. 19. März, 10-17 Uhr, CCL

III. Die Zukunft des Buches ist – schön! 

Schönste Bücher aus aller Welt
Seit 1963 findet in Leipzig jährlich der Wettbewerb „Schönste Bücher aus aller Welt“ statt. Heute konkurrieren über 30 Länder um die begehrten Edelmetalle des von der Stiftung Buchkunst ausgerichteten Wettbewerbs. Alle Einsendungen sind in einer Freihandausstellung am Stand der Stiftung zu bewundern.
Preisverleihung: 18. März, 16 Uhr, Stiftung Buchkunst, Halle 3, Stand G 600

Weitere Veranstaltungen am Stand der Stiftung Buchkunst:

Schöne Bücher entdecken! Ein Messerundgang: Start 17. und 18. März, jeweils 11 Uhr, Treffpunkt am Stand der Stiftung Buchkunst.

Mappen Speed Dating: Sie haben ein außergewöhnlich gestaltetes Buch, aber noch keinen Verlag?Die Idee für ein schönes Buchprojekt in der Schublade? Hier gibt es direktes Feedback von den Profis! Anmeldung bitte an: info@stiftung-buchkunst.de. 17. März, 15 Uhr, Halle 3, Stand G 600

Walter-Tiemann-Preis 2016
Zum 13. Mal wird in diesem Jahr der international renommierte Walter-Tiemann-Preis  für Typografie verliehen. Der mit 5.000 Euro dotierte Hauptpreis geht an Constanze Hein und Jan Blessing (bookbook) für  den Ausstellungskatalog „Tutti“ (Edition Taube, 2015). Der Walter-Tiemann-Preis wird seit 1992 im Zweijahresrhythmus vergeben und gehört zu den innovativsten Typografie-Preisen Europas. Die ausgezeichneten Titel werden in einer Ausstellung in der Galerie der HGB präsentiert.
Preisverleihung und Eröffnung: 17. März, 19 Uhr, Galerie der HGB, Wächterstraße 11.

IV. Leipzig liest unabhängig

Unabhängige Verlage, alte und ganz junge, sind in Leipzig mit originellen Veranstaltungsformaten und immer wieder neuen, ausgefallenen Locations. Seit letztem Jahr empfiehlt sich das von der Kurt-Wolff-Stiftung gemeinsam mit der Messe auf die Beine gestellte neue Veranstaltungsforum Die Unabhängigen als neuer Publikumsmagnet. Kuratiert von Verlegerin Barbara Weidle zeigen 41 deutschsprachige Indies einen Querschnitt ihrer Frühjahrsprogramme. Und: Guten Kaffee gibt’s auch: Halle 5, Stand H 309.   

Kurt-Wolff-Preis: Beim Aufgalopp der Indie-Szene wird’s genau so eng werden wie früher im „Berliner Zimmer“, rechtzeitiges Erscheinen sichert Plätze: Der mit 26.000 Euro dotierte Hauptpreis geht heuer an den Christoph Links Verlag (Berlin), der Anerkennungspreis an den Verlag Vorwerk 8 (Hamburg). Die Laudatio hält Christoph Dieckmann: 18. März, 13 Uhr, Forum Die Unabhängigen, Halle 5, Stand H 309

UV – Die Lesung der unabhängigen Verlage: Der Klassiker im verflixten siebten Jahr: 18. März, ab 20 Uhr, Lindenfels Westflügel, mit einem opulenten Programm: Vier Stunden lang in zwei Sälen.  

Party der jungen Verlage: „Ohne die Jungs und Mädels von Mairisch, Kookbooks, Voland & Quist, Verbrecher und wie sie alle heißen wäre unsere Buchwelt so aufregend wie das Programm des öffentlich-rechtlichen Fernsehens“, lehnte sich das Leipziger Stadtmagazin „Kreuzer“ aus dem Fenster. Wie dem auch sei – Freitagnacht wird gefeiert, diesmal mit den DJs Mrs. P & Nine: 18. März ab 22 Uhr, Schauspielhaus, Foyer

The Millionaires Club: Hier geht’s eher um Vielfalt als um dicke Kohle: Der „Millionaires Club“ ist ein von Absolventen aus dem Umfeld der Leipziger HGB begründetes Low-Budget-Festival für Comics, Plakate und Grafik, das über drei Tage parallel zur Leipziger Buchmesse in der Galerie für Zeitgenössische Kunst über die Bühne geht - und inzwischen Künstler aus aller Herren Länder anzieht. 18.-20. März, GfZK, Karl-Tauchnitz-Straße 9-11

It’s a Book, it’s a Chance, it’s a Times New Romance: Die seit 2010 von Spector Books (Leipzig) organisierte internationale Mini-Messe für unabhängige (Kleinst-) Verlage und Publikationsprojekte wird nun von Studierenden der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) gestemmt. Rund 40 Verlage und 20 Studentenprojekte stellen am Messesamstag in der HGB aus; parallel läuft ein Symposium: 19. März, 12-21 Uhr, HGB, Wächterstraße 11

V. Kinder- und Jugendbuch

Bekanntgabe der Nominierungsliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2016. 30 Titel gehen um den einzigen deutschen Staatspreis für Jugendliteratur ins Rennen. 17. März, 14 Uhr, CCL, Saal 1

Podiumsdiskussion „Sich die Welt erlesen. Warum Bücher verbinden und interkulturelles Leben fördern". Gemeinsame Veranstaltung von AKJ, der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj) und dem Börsenverein. Moderation Börsenblatt-Chefredakteur Torsten Casimir. 18. März, 10.30 Uhr, Forum Kinder - Jugend - Bildung, Halle 2, Stand A 501 / B 502

Wisch und weg? Literarisches Lernen in Zeiten medialen Wandels. Symposium des Arbeitskreises für Jugendliteratur (AKJ). 19, März, 10.30-13.30 Uhr, CCL

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld