Neue Liebe?

Buchhandel und Blogger

Die digitale Zielgruppe ist den Bloggern sicher. Sie wissen, wie sie Aufmerksamkeit im Netz generieren und die Leser auf ihre Seite bringen. Den Buchhändlern gelingt das längst nicht immer. Was, wenn sich Blogger und Buchhändler zusammentäten? VON KATHARINA GRöGER

„Das große A“ ist bei vielen Literaturbloggern mittlerweile abgeschrieben – der Trend geht zurück zum lokalen Buchhandel und das zeigen die Online-Rezensenten auch. Während vor einiger Zeit noch das Amazon-Partnerprogramm für viel Entzücken sorgte, schicken zahlreiche Blogger ihre Seitenbesucher wieder häufiger per Link zum Buchhändler um die Ecke. Die freut’s natürlich, auch wenn einige noch immer nicht viel mit Literaturblogs anfangen können. Und so flirten beide Gruppen schüchtern miteinander, finden sich attraktiv, aber wissen schließlich doch so recht nicht, wie sie fernab der digitalen Welt zusammenkommen sollen. Buchhändler Thomas Calliebe (Buchhandlung Calliebe) und Blogger Arndt Stroscher (Astrolibrium) kennen das Problem und starteten vor einigen Wochen ein Projekt, das die Literaturtipps der Blogs in die Buchhandlungen transportieren soll.

Stroscher ist seit vielen Jahren Blogger und sucht immer wieder Wege, um die Liebe zur Literatur auch fernab der digitalen Welt zu transportieren. „Es wird Zeit, dass auch der Buchhandel von unseren Literaturtipps profitiert“, so Stroscher. Warum also nicht die Tipps in die Buchhandlungen bringen? In Thomas Calliebe fand er den idealen Partner. Der Buchhändler stellte ohne zu zögern eine Fläche seines Schaufensters zur Verfügung, damit der Blogger seine Literaturtipps auch in der analogen Welt präsentieren kann. Den Großteil der Titel hatte Calliebe ohnehin vorrätig: „Die meisten Bücher dieser Aktion hatte ich bereits im Laden, wäre aber nicht auf die Idee gekommen, sie gemeinsam zu empfehlen. Blogger haben eine ganz andere Art, an Bücher heranzugehen. Als Buchhändler kann man so durchaus auch über den eigenen Tellerrand hinausschauen.“

Calliebe plante diese Aktion gleich richtig. Er beklebte sein Schaufenster mit dem Schriftzug „Mein Schaufenster ist der Spiegel deines Lesens“ und ließ Stroscher nicht nur seine Lesetipps präsentieren, sondern bewarb zugleich dessen Blog mit einem Plakat und eigens gedruckten Flyern. Obwohl Calliebe mittlerweile auch anderen Bloggern die Präsentationsfläche anbietet, hat er sich online zu einer festen Zusammenarbeit mit dem Blog Astolibrium entschieden. Sobald dort eine neue Rezension erscheint, wird die in Auszügen auf Calliebes Homepage gespiegelt, dabei ist die Zusammenarbeit für den Blogger von ideellem Wert. „Blogger sind über das Netz hinaus auf der Suche nach neuen Wegen und werden immer selbstbewusster. Viele Blogger lassen sich nicht von Geld, sondern ehrlicher Anerkennung ihrer Arbeit locken.“

Die Idee hat sich mittlerweile unter Buchhändlern und Bloggern herumgesprochen. Bis August präsentieren Online-Rezensenten nun im zweiwöchigen Wechsel ihre Buchtipps im Schaufenster der Buchhandlung Calliebe. Wer bei dieser Aktion als Blogger teilnehmen möchte, muss versichern, dass Links auf dem Blog nicht zu Amazon oder Buchhandelsketten führen, sondern inhabergeführte Läden unterstützen. Um auf die starke Resonanz unter Bloggern und Buchhändlern zu reagieren, gründete Calliebe jüngst die Facebookgruppe Blogger & Buchhandel, in der sich Blogger und Buchhändler vernetzen, austauschen und zur Kooperation zusammenfinden können. Er hofft auf die Erkenntnis, dass die Zusammenarbeit mit Bloggern für den Buchhandel ein großer Gewinn ist und die Angst vor Arbeit und finanziellem Einsatz häufig unbegründet ist. „Die Buchhändler müssen ja nicht unbedingt ganze Schaufenster zur Verfügung stellen. Ein Büchertisch, auf dem Bloggertipps ausliegen wäre zum Beispiel auch eine denkbar einfache Idee, die sich sehr einfach umsetzen lässt“, sagt Calliebe. Inwieweit der Buchhandel nun tatsächlich neue Impulse aus der Bloggerwelt bekommt und von deren Literaturtipps profitiert bleibt abzuwarten, doch fest steht, dass sich Blogger und Buchhandel deutlich annähern.

Tipps zur Zusammenarbeit mit Buchbloggern:

  • Der Blog Lesestunden bietet eine Übersicht zahlreicher Literaturblogs in deutschsprachigen Ländern. Wer sich einen generellen Überblick verschafft, findet leicht Blogs, die zur eigenen Buchhandlung passen. Viele Blogbetreiber stehen einer Zusammenarbeit mit Buchhandlungen offen gegenüber, dank Internet und Telefon spielt die Entfernung dabei keine Rolle mehr.
  • Einige Buchhandlungen arbeiten erfolgreich mit mehreren Bloggern zusammen. Auch wer auf der Suche nach nur einem Blog ist, sollte trotzdem zunächst mehrere Blogbetreiber anschreiben oder anrufen.
  • Meist ergibt sich die Ideenfindung in Gesprächen mit Bloggern, also keine Panik, falls vor der Kontaktaufnahme noch kein konkreter Plan steht.
  • Die Zusammenarbeit muss nicht dauerhaft stattfinden. Zum Beispiel lassen sich Thementische oder Themenfester auch gut in temporärer Zusammenarbeit mit spezialisierten Blogs (Bsp.: Krimi und Thriller, ChickLit, Jugendbuch) durchführen.
  • Einzelne Buchtipps, Thementische oder auch Schaufenster lassen sich schnell und kostengünstig umsetzen, da die Blogger ihre persönlichen Empfehlungen ausstellen.
  • Eine dauerhafte Zusammenarbeit bringt oft eine gegenseitige Verlinkung mit sich. Viele Blogger empfehlen zum Buchkauf die Buchhandlung des Vertrauens, was sich in den Online-Verkäufen niederschlägt.

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Die Buchberaterin

    Die Buchberaterin

    Als Buchhändlerin und Bloggerin habe ich mich bewusst mit einer Stadtteilbuchhandlung über meinen Shop vernetzt und appelliere an das Bewusstsein meiner Leser, ihre Bücher bei ihrem Buchhändler um die Ecke zu kaufen, statt in den Untiefen des Amazonas zu versinken...

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld