Neueröffnung in Heidelberg

Die Murkelei spricht Kinder an

Für den Namen hat Hans Fallada Pate gestanden: Julia Sunderer (39) hat in Heidelberg die Kinder- und Jugendbuchhandlung Murkelei eröffnet. Auf rund 60 Quadratmetern findet sich in zentraler Altstadt-Lage ein auf die Zielgruppe zugeschnittenes Angebot. CHRISTINA BUSSE

Schaufenster der Murkelei

Schaufenster der Murkelei © Sunderer

Julia Sunderer (rechts) und Mitarbeiterin Susanne Holoch

Julia Sunderer (rechts) und Mitarbeiterin Susanne Holoch © Sunderer

"Das Kinderbuch war schon immer mein Lieblingssegment", sagt Sunderer, die Literaturwissenschaften und Philosophie in Heidelberg studiert hat, bevor sie bei Klarenbach in Köln ihre Ausbildung zur Buchhändlerin absolvierte. Bis zur Existenzgründung im November 2018 war sie in verschiedenen Buchläden tätig, die vergangenen dreieinhalb Jahre in der Kinder- und Jugendbuchhandlung Eselsohr in Frankfurt am Main.

"Die Idee einer eigenen Buchhandlung ist lange gereift", erklärt Sunderer. Ausschlaggebend für den Standort Heidelberg sei eine Marktanalyse gewesen. Hier hatte Gabriele Hoffmann mit Leanders Leseladen Bücher für die Jüngsten bereitgestellt, bis sie das Geschäft 2014 nach 21 Jahren aufgab. "Zu mir kommen viele Kunden, die Leanders Leseladen sehr geschätzt haben und nun froh sind, dass diese Lücke wieder besetzt ist", hat Sunderer in den ersten sechs Wochen ihrer Tätigkeit beobachtet. "Man spürt, dass das Wissen um die Bedeutung einer kompetenten Anlaufstelle vorhanden ist", kann sie von Hoffmanns langjährigem Engagement profitieren. Freuen kann sie sich auch über die Unterstützung der Stadt. Zur Eröffnungsfeier am 24. November zum Beispiel postete das Heidelberger Kulturamt einen Veranstaltungshinweis auf seiner Facebook-Seite.

Auf Geheimtipps setzen

Sunderer legt großen Wert auf ein individuelles Sortiment: "Wir möchten das Augenmerk speziell auch auf Programme kleiner unabhängiger Kinder- und Jugendbuchverlage lenken und vergriffene, nur noch antiquarisch erhältliche Kinderbuchschätze aufnehmen", erläutert die Buchhändlerin, die zudem auf die Backlist und "Geheimtipps" setzt. Es habe sich bereits gezeigt, dass auch anspruchsvolle, aufwändig gestaltete Titel gut laufen würden. Die Kunden würden gerne aus dem Bestand kaufen und seien sehr interessiert an Beratung. "Bestellungen gab es auch in den beiden Wochen vor Weihnachten, als ordentlich viel los war, weniger", stellt Sunderer, die eine ausgebildete Buchhändlerin in Teilzeit beschäftigt, fest.

Zu ihrer Zielgruppe gehören vor allem Familien aus dem Stadtteil. Sie will aber auch darüber hinaus als Fachgeschäft wahrgenommen werden. "Die Plöck ist eine belebte Fahrradstraße parallel zur Fußgängerzone, die von vielen Heidelbergern, aber auch Touristen, gern genutzt wird", so Sunderer. Stark machen will sie sich in Sachen Leseförderung, und im Lesezelt der Heidelberger Literaturtage, die vom 15. – 19. Mai stattfinden, ist für die Murkelei bereits ein Platz reserviert.

Blickfang

Blickfang © Sunderer

Kreative Einrichtung von Jugendstil bis 50er-Jahre-Küchenschrank

Die Entdeckung der Ladenfläche war ein glücklicher Zufall: Die spirituelle Buchhandlung Lichtblick, die dort viele Jahre ansässig war, kündigte auf einem Schild im Fenster ihren Weggang an – Sunderer fragte einfach nach und erhielt so den Kontakt zum Vermieter. Die drei Räume zeigen unterschiedliche Schwerpunkte: im Eingangsbereich werden auf 30 Quadratmetern Kinder- und Jugendbücher, Pappen und Bilderbücher präsentiert, im zweiten Raum finden sich Kunst, Musik und Kreatives; hier soll künftig an einer "Buchkunstwand" Platz für antiquarische Schätze und ausgezeichnete Titel geschaffen werden. In einem weiteren Raum gibt es Märchen, Lyrik, Sachbuch und Comic sowie eine Sitzecke. Eine Auswahl an Kunsthandwerk und hochwertige Papeterie sollen das Sortiment vervollständigen. Eingerichtet hat Sunderer mit einem Mix aus Alt und Neu: Jugendstilregale finden sich ebenso wie ein 50er Jahre-Küchenschrank und Einbauten von Trend Natur.

Gute Tipps von Kollegen

"Vor der Ladensuche stand aber ein Jahr Arbeit zur Erstellung des Businessplans", erläutert Sunderer die Anfänge. "Da ich konkrete Vorstellungen hatte, waren einige Punkte einfach zu bearbeiten, der Finanzplan und die Standortanalyse stellten sich allerdings als zeitintensiv heraus." Weitergeholfen haben ihr Informationen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Online-Tool „Gründungswerkstatt“ der IHK Rhein-Neckar. Darüber hinaus hat sie an einem Existenzgründerseminar der IHK teilgenommen und sich auf der Buchmesse Frankfurt bei Betriebsberaterin Gudula Buzmann informiert. "Auch das Barsortiment, Eselsohr-Inhaberin Grischa Götz und die Kollegin aus der 2014 gegründeten Buchhandlung Herr Holgersson in Gau-Algesheim haben mich in dieser Phase mit vielen hilfreichen Tipps unterstützt." Der Name Murkelei, entnommen aus Hans Falladas "Geschichten aus der Murkelei", kam Sunderer beim Durchstöbern des eigenen Bücherregals: "Er steht für Fantasie, Geschichtenerzählen, Kindheit – und passt einfach gut."

 

Kontakt:

Kinder- und Jugendbuchhandlung Murkelei

Plöck 46a

69117 Heidelberg

Tel.: 06221 / 728 20 20

E-Mail: info@buchhandlung-murkelei.de    

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld