NonBook-Day der Frankfurter Buchmesse

Marktplatz der Möglichkeiten

Die Frankfurter Buchmesse startet in diesem Jahr mit einem Non-Book Day – das war noch nie da. Für Buchhändler gibt es zwei Führungen über den Marktplatz in Halle 3.1, außerdem stehen noch zwei Preisverleihungen an. boersenblatt.net wirft vorab einen Blick auf die Shortlist der Jury.

Die Führungen für Buchhändler starten, wie berichtet, um 10 Uhr und 15 Uhr im Café auf dem Marktplatz (Halle 3.1, L71). Besucht werden 20 der insgesamt rund 60 Aussteller. Für alle Aussteller gilt: Sie haben die Option zum Barverkauf. 

Nonbook-Award und Publikumspreis um 17 Uhr in Halle 3.1

Samenbomben und Kaffeebecher, Stofftaschen, literarische Tischsets und Hocker zum Anmalen: 15 Non-Books und ihre Anbieter haben in diesem Jahr den Sprung auf die Shortlist des Nonbook-Awards der Frankfurter Buchmesse geschafft. Als Anbieter sind auch die Gewinner des Vorjahres, Metermorphosen und der Moses Verlag, wieder dabei. 

Wer diesmal gewinnt, steht heute um 17 Uhr fest: Dann beginnt die doppelte Preisverleihung. Zuerst kürt die Fachjury aus Multiplikatoren und Einkäufern ihrer Sieger – diesmal beschränkt sie sich dabei auf einen; anschließend wird veröffentlicht, wer den Publikumspreis mit nach Hause nehmen kann. 

Von Bulla Manufaktur bis Werkhaus: Die Shortlist der Fachjury

(1) Bulla Manufaktur: Wortlicht-Kerzen

Die Serie "Wortlicht" gibt es schon eine ganze Weile, wurde bereits zu Jahresbeginn während der "Hamburger Einkaufstage" mit dem 2. Preis der Designinsel ausgezeichnet. Bedient werden die unterschiedlichsten Themen ("Danke", "Du bist nicht allein", "Leuchtende Gedanken zur Gelassenheit", Weihnachten, Geburtstag usw.), sogar Indidividualisierungen sind möglich (ab 50 Stück). Lesen lässt sich die Botschaft natürlich nur, wenn die Flamme brennt. 

  • UVP: je 15,90 Euro (Verkaufseinheit: 24 Stück)
  • Format/ Gewicht: 14 x 7 cm, ca. 500 Gramm
  • Brenndauer: ca. 40 Stunden
  • verwendete Materialien: Paraffin der Lebensmittelindustrie, bis 5 Prozent Stearin, Baumwolldocht, Pigmente (unterschiedlichste Farben)
  • www.bulla-design.de

(2) Grafik Werkstatt: Bamboo to go

Die Flut an Kaffeebechern hat Umweltschützer auf den Plan gerufen − und findige Unternehmen wie die Grafik Werkstatt. Eigentlich sagt der Name ja schon alles: "Bamboo to go", nennt die Grafik Werkstatt ihre Becher – hergestellt wurden sie aus Bambusfasern und Maismehl, sind damit biologisch abbaubar. Die Serie ist seit Juli auf dem Markt (insgesamt gibt es 21 verschiedene Motive).

  • Format: 18,85 x 17,75 x 9,65 cm
  • inkl. Gummiring und Trinkdeckel (beides: ohne BPA und Weichmacher)
  • UVP: 14,95 Euro (Verkaufseinheit: 3 pro Motiv)
  • spülmaschinenfest
  • www.gwbi.de

(3) Haba: Taschenlampenprojektor

Der Taschenprojektor "Wachhund Waldi" von Haba macht alles mit, er bietet Schlummerlicht, ist Projektorlampe und ganz normale Taschenlampe in einem. Sechs verschiedene Motive lassen sich einstellen (über ein kleines Rädchen an der Seite). Dazu gibt es ein Heft mit einer gereimten Gute-Nacht-Geschichte. 

  • UVP: 19,95 Euro (Verkaufseinheit: 2)
  • Größe:15 cm
  • Material: Kunststoff
  • www.haba.de

(4) JuliFoli: Dokumenthüllen (Serie "Unterwegs")

Die Dokumentenhüllen von JuliFoli aus Hannover fallen auf, besonders die aus der Serie "Unterwegs". Lieferbar sind sie mit Kartenmotiven von Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln und München – Amsterdam, Barcelona, London, New York und Paris. Das junge Unternehmen wurde bereits prämiert (mit dem Design Plus Preis 2016) und stand auf der Nominierungsliste für den German Design Award 2016.

  • UVP: 15,95 Euro (Verkaufseinheit: 5 Stück)
  • Größe: 31 x 22 cm
  • Material: Enduro Ice von Stihl (Verbundmaterial aus Folie und Papier; halbtransparent; made in germany)
  • www.julifoli.de

(5) Kalos: Notizbuchserie "Espresso"

Kalos hat sich auf Buchhüllen aus Leder spezialisiert, macht aber auch noch mehr, wie diese Notizbuchserie zeigt (siehe Bilder oben). Das Unternehmen bringt dafür alte, handverlesene Kaffeesäcke wieder zum Einsatz – jedes Notizbuch sei daher ein Unikat, wird versprochen. Als Extra bekommen alle Exemplare einen Gummilasche als Verschluss und eine Stiftschlaufe. 

  • UVP: 23,90 Euro
  • Format: 21 x 12,5 cm
  • Material: Kaffeesäcke (aus Kolumbien; gefertigt wird am Firmensitz in Rehau)
  • www.kalos.de

(6) Metermorphosen: Wände haben Ohren (Memory)

Für Liebhaber von Redensarten eine Offenbarung – und für alle anderen ein schöner, kurzweiliger Spaß. Die Motive für das seit Februar 2016 lieferbare Memospiel hat Philip Waechter gezeichnet. Wer mehr wissen will, wird auch bedient: Im Booklet lässt sich nachlesen, was die Redensarten bedeuten und wo sie herkommen.

(7) Moses Verlag: Offline

Offline ist ein analoges Geduldspiel. Die Kugeln verschwinden und tauchen wieder auf, sobald das Geduldspiel umdreht wird. Sie ins Ziel zu bugsieren ist knifflich, aber nicht ausgeschlossen (lieferbar seit September).

(8) Pechkeks: Kaffeebecher (Serie)

Pechkeks zelebriert schwarzen Humor auf allen Ebenen, platziert sich bewusst gegen die Strömung: Der Name der Unternehmens spielt, natürlich, auf die schon millionenfach verteilten Glückskekse an – vielleicht klappt das mit den Pechkeksen, die schwarz umwandet angeboten werden, ja auch. Die Jury des Nonbook-Awards wählte aus dem Katalog der Hamburger die Kaffeebecher aus. Die Botschaften reichen von "Heute ist nicht dein Tag. Morgen leider auch nicht." bis "Tu den anderen einen Gefallen und leg dich wieder hin." Da werden sich die lieben Kollegen sicher freuen...

  • UVP: 17,50 Euro (Verpackungseinheit: 6)
  • Größe: 0,3 Liter
  • Material: Porzellan, Gummideckel (spülmaschinenfest; made in germany)
  • www.pech-keks.de     

(9) und (10) Pepin Press: Postkarten-Malbücher und Tischsets

Von Pepin Press aus Amsterdam schafften es gleich zwei Produkte auf die Shortlist – die Postkartenserie und die Tischsets. Das Handhabungsprinzip ist bei beiden das gleiche: Stifte (oder Pinsel) raus und los. Aufgedruckt auf das FSC-zertifizierte Papier wurden Motive großer Künstler und unterschiedlicher Stilrichtungen (Van Gogh, William Morris, Art Nouveau u.a.).

Postkarten-Serie

  • UVP: je 9,95 Euro (Verkaufseinheit: 3)
  • Format: 10 x 15  cm

Tischsets

  • UVP: je 19,95 Euro (Verkaufseinheit: 2) 
  • Format: 42 x 30 cm
  • pepinpress.com

(11) Stadtgärtner Saatbomben

Wer mal etwas um sich werfen möchte, kann sich damit sogar beliebt machen – braucht lediglich ein wenig Geduld. Die Saatbomben der Stadtgärtner aus Nordhorn werden in Deutschland gefertigt, acht verschiedene Sorten sind erhältlich (Bienenschmaus, Gänseblümchen, Wildkräuter usw.). Pro Beutel gibt es zehn kleine Samenbomben.  

  • UVP: je Beutel 6,50 Euro (Verkaufseinheit: 6)
  • Material: Erde, Ton und heimisches Saatgut; Baumwohlsäckchen
  • www.diestadtgaertner.de

(12) Stissle: Pappwatch

Pappwatch klingt erst einmal prima, allerdings stimmt das nicht so ganz: Die Uhr ist aus Tyvek hergestellt – das Materiel fühlt sich papierartig an, besteht jedoch aus zu Vliesstoff verarbeiteten Polyethylen. Der Vorteil: Was auch immer daraus gefertigt wird, geht nicht so schnell kaputt und kann man auch mal tunken. Stissle nutzt das spannende Material für vieles, auch für seine feine Uhrenserie. Handgemacht in Berlin (Kreuzberg).   

  • UVP: 14,95 Euro (Verkaufseinheit: 3; die Batterie ist austauschbar)
  • Motive: >150 verschiedene
  • www.i-like-paper.com 

(13) teNeues: Stofftaschen-Kollektion

Die Baumwolltaschen von teNeues sind im Buchhandel schon gut vertreten – hübsch designt, umweltfreundlich, waschbar und geeignet für Buchkäufe bis 25 Kilo. 

  • UVP: 9,95 Euro
  • Format: 38 x 42 x 10 cm
  • Material: Baumwolle
  • www.teneues.com

(14) Upleger: PaperBags

Upleger, ein kleines Label aus Hamburg, fertigt seine Tüten aus Kraftpapier – sie halten also einiges aus. Es gibt sie in drei Größen (small, medium, large).

  • UVP: ab je 5,49 Euro (Verkaufseinheit: 3)
  • Format: 32 x 47cm (medium)
  • Material: Kraftpapier (Motiv: Siebdruck)
  • www.upleger-hamburg.de

(15) Werkhaus: Ausmalserie

Last but not least auf der Shortlist – Werkhaus. Das Unternehmen folgt dem Ausmaltrend, geht damit sogar in Serie: Verschönern lässt sich das bekannte Modell "Stiftebox", die Mappe und der Hocker.

  • UVP: 7,95 Euro (Mappe, Stiftebox), 12,95 Euro (Hocker)
  • Material: Holz, Papier (recycelt oder aus nachhaltiger Forstwirtschaft), Gummiringe
  • www.werkhaus.de

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld