Preisverleihungen der Frankfurter Buchmesse 2017

Glückwunsch an die Besten!

Illustratoren, Kinderbuchautoren, Buchblogger - im Rampenlicht der Frankfurter Buchmesse wurden etwa 40 Auszeichnungen vergeben. Die wichtigsten Preise im Überblick.

Mirjam Zels mit der Serafina-Giraffe

Mirjam Zels mit der Serafina-Giraffe © Claus Setzer

Fünf Projekte und ihre Macher wurden mit dem Orbanism Award ausgezeichnet, der im vergangenen Jahr noch Virenschleuder-Preis hieß. Aus der Buchbranche dabei: der Verlag Kein & Aber und seine Container-Aktion auf der Buchmesse.

Der Preis der Hotlist 2017 geht an Matthes und Seitz Berlin für Brigitta Falkners „Strategien der Wirtsfindung“. Assoziation A freut sich über den von Buchhändlerinnen und Buchhändlern vergebenen Melusine-Huss-Preis für „Über die Grenzen“ von Lutz Taufer.

Der Zeichner und Buchautor Tetsche hat den Deutschen Cartoonpreis 2017 erhalten. Die weiteren Plätze gingen an das Cartoonisten-Duo Hauck & Bauer und Katharina Greve.

Die IG Hörbuchverlage im Börsenverein hat bei ihrer Happy Hour zum vierten Mal den Hörbuchmensch des Jahres gekürt. Gewonnen hat der Regisseur Leonhard Koppelmann.

Mehr als 600 Titel prüften die Juroren für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, das sind die Sieger: Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalhos "Hier kommt keiner durch!" (Klett Kinderbuch), Jakob Wegelius' mit "Sally Jones - Mord ohne Leiche" (Gerstenberg),
Bonnie-Sue Hitchcocks "Der Geruch von Häusern anderer Leute" (Königskinder), Piotr Sochas "Bienen" (Gerstenberg), Becky Albertallis Coming-Out-Roman "Nur drei Worte" (Carlsen), und Mario Feslers "Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer" (Magellan). Der Sonderpreis für das Gesamtwerk geht an die Schriftstellerin Gudrun Pausewang.

Die iranische Autorin Fariba Vafi wurde für ihren Roman "Tarlan" (Sujet Verlag) mit dem LiBeraturpreis 2017 ausgezeichnet.  "Sie erzählt und eröffnet Routen", so der Laudator SAID.

Zum ersten Mal wurde der Buchblog-Award vergeben: Aus 14 Shortlist-Kandidaten wurde Uwe Kalkowskis Blog kaffeehaussitzer.de für den Hauptpreis ausgewählt, Florian Valerius‘ Instagram-Account @literarischernerd erhielt den Sonderpreis.

Für den  Kindersoftwarepreis TOMMI 2017 haben über 3.000 Kinder die 40 nominierten Spiele getestet und die Sieger ermittelt.

In Anerkennung der besonders ausgewogenen Darstellung von Chancen und Risiken im Umgang mit Daten in einer digitalisierten Welt, erhält Adrian Lobe den Journalistenpreis der Stiftung Datenschutz, der in Kooperation mit der Deutschen Fachpresse erstmals vergeben wird.

Die Autorin Nina George ist BücherFrau des Jahres 2017 - die Verleihung der Auszeichnung nutzt sie für eine feurige Antwort auf die Frauenfrage in der Branche.

Kunden gestalten Schaufenster, eine "Booktinder"-App, Buchtipps to go, Kreativwand in der Buchhandlung - das sind Ideen aus dem Frequenz-Award, der auf der Buchmesse erstmals verliehen wurde.

oolipo AG, Institut für digitales Lernen, Verlag Friedrich Oetinger und Bristol Braille Technology: Aus diesen Häusern kommen die Gewinner des Deutschen eBook Award 2017.

Für ihr langjähriges Engagement für den Verband und die Buchbranche hat der Börsenverein Irmgard Clausen, Albrecht Hauff und Bernd Weidmann mit der Goldenen Nadel ausgezeichnet.

Das dänische Start-up WriteReader ist Content-Start-up des Jahres. WriteReader ist in Dänemark bereits seit 2012 am Markt und kooperiert dort unter anderem mit der Verlagsgruppe Egmont.

Stempelset, Leseleuchte Henry, Handlettering-Set - für diese Nonboks hat sich die Jury des NonBook-Awards der Frankfurter Buchmesse entschieden.

Mit dem Preis der Frankfurter Buchmesse für die beste internationale Literaturverfilmung 2017 wurden Isabel Coixet für "The Bookshop" und in der Kategorie Kinder- und Jugendfilm Arthur de Pins und Alexis Ducord für "Zombillenium" ausgezeichnet.

Mit ihrem Buch "Fast wie Freunde" (Kunstanstifter Verlag) hat Mirjam Zels den Serafina Nachwuchspreis Illustration der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur gewonnen.

Der türkische Journalist Ahmet Şik ist am Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse mit dem "Raif Badawi Award for courageous journalists" ausgezeichnet worden.

Deutscher Selfpublishing-Preis 2017: MVB und Selfpublisher-Verband haben „Noras Welten / Durch den Nimbus“ von Madeleine Puljic als bestes selbstverlegtes Buch des Jahres gekürt. Der Publikumspreis geht an "Blutföhre" von Monika Pfundmeier.

Die Interessengemeinschaft (IG) Kalender hat die Besten Kalender 2018 vorgestellt: Aus 210 Einreichungen hatte eine Experten-Jury 18 Titel für die Shortlist nominiert, aus der sechs Siegertitel ausgewählt wurden.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben