Prix Voltaire 2019

Vorschläge für Kandidaten erbeten

Die International Publishers Association (IPA) ruft dazu auf, bis zum 20. Februar Kandidaten für ihren Prix Voltaire 2019 vorzuschlagen. Der Preis wird an Personen verliehen, die sich couragiert für Publikations- und Meinungsfreiheit einsetzen.

Publikationsfreiheit sei eines der Grundprinzipien der IPA, schreibt die Vereinigung in ihrem Aufruf. In vielen Ländern erfordere die Arbeit von Verlegern immensen Mut, die Publikationsfreiheit sei bei weitem nicht überall auf der Welt gewährleistet. Täglich würden Regierungen und andere versuchen, Verleger einzuschüchtern, anzugreifen, einzusperren oder sogar zu töten.

IPA-President Michiel Kolman sagt: "Es war nie klarer, das die Publikationsfreiheit neben dem Urheberrecht eine Säule der Arbeit der IPA ist. Es ist die Pflicht der internationalen Verlagsgemeinschaft, unsere Kollegen zu unterstützen, die ihr Leben für die Publikationsfreiheit riskieren und für die die Durchsetzung ihres Urheberrechts nur nachträglich sein kann. Es gibt so viele mutige Verleger da draußen, lassen Sie uns das Licht auf sie richten."

Kristenn Einarsson, Vorsitzender des Freedom to Publish Committee der IPA, ergänzt: "Die Publikationsfreiheit ist zunehmend in Gefahr. Starke Verleger ermöglichen es Autoren mit Gedanken, die den Status quo herausfordern, ein Publikum zu erreichen." Diese Arbeit soll durch den Prix Voltaire unterstützt werden, die Geschichten der Preisträger als Vorbild für andere Verleger dienen.

So funktionieren die Nominierungen

Die Nominierten sollen kürzlich kontroverse Werke unter Druck, Drohungen, Einschüchterung oder Belästigung veröffentlicht haben. Alternativ können es Verleger sein, die über viele Jahre hinweg die Publikations- und Meinungsfreiheit gewahrt haben. Nominierungen können bis zum 20. Februar 2019 eingereicht werden.

Wer nominieren darf und das Nominierungsformular findet sich unter: internationalpublishers.org/freedom-to-publish/ipa-freedom-to-publish-prize

Termine

Die neun Mitglieder des IPA Freedom to Publish Committee erstellen aus den Nominierungen im Anschluss eine Longlist, die zur London Book Fair verkündet wird. Danach wählen sie die Shortlist und dann den Gewinner. Dieser wird im Mai 2019 bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet am 21. Juni 2019 im Rahmen der Seoul International Book Fair statt.

Der IPA Prix Voltaire ist mit 10.000 Schweizer Franken dotiert.

Sponsoren des IPA Prix Voltaire sind:

  • Albert Bonniers Förlag (Schweden)
  • Aschehoug (Norwegen)
  • Bonnier Media Deutschland (Deutschland)
  • Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Deutschland)
  • Cappelen Damm (Norwegen)
  • Gyldendal (Norwegen)
  • Holtzbrinck Publishing Group (Deutschland)
  • Natur & Kultur (Schweden)
  • Norstedts (Schweden)
  • Verlagsgruppe Random House (Deutschland)
  • Storytel (Schweden)

Frühere Preisträger waren etwa der schwedisch-hongkonger Verleger Gui Minhai (2018), der türkische Verleger Turhan Günay und der türkische Verlag Evrensel (2017), der saudi-arabische Blogger Raif Badawi (2016) und die weißrussische Verlegerin Ihar Lohvinau (2014).

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld