Schriftstellerin gestorben

Trauer um Felicitas Mayall

Die Autorin Felicitas Mayall alias Barbara Veit ist am Donnerstag, den 21. Juli im Alter von 68 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Dies gibt der Rowohlt Verlag bekannt.

Barbara Veit wurde 1947 in München geboren. Nach dem Abschluss des Studiums der Politik- und Zeitungswissenschaften und der Deutschen Journalistenschule in München arbeitete sie als Journalistin bei der "Süddeutschen Zeitung". Mit dem Erfolg als Buchautorin gab sie ihre journalistische Karriere auf und veröffentlichte unter ihrem Klarnamen Kinder- und Jugendbücher sowie Sachbücher und unter dem Pseudonym Felicitas Mayall Kriminalromane. Besonders mit ihrer erfolgreichen Krimiserie um die Münchner Kommissarin Laura Gottberg habe sie sich in die Herzen vieler Leser geschrieben, so der Rowohlt Verlag.

Schlagworte:

18 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • wolfgang demleitner

    wolfgang demleitner

    Ich bin tief betroffen. Vor kurzer Zeit haben wir uns gefragt, wann ein neuer Krimi kommt und nun diese traurige Nachricht. Nun wird es keine deutsch-italienische Hochzeit in Siena geben.

  • Sylvie

    Sylvie

    Auch ich bin sehr traurig, habe es heute erfahren, denn ich hätte gerne noch mehr von ihr gelesen. Schade, mein Mitgefühl an die Familie und Freunde.

  • Hans Sch.

    Hans Sch.

    Habe gerade eben "Die Stunde der Zikaden ausgelesen und wollte mich auf "Krimi -Couch" nach neuen Krimis von ihr informieren und dann diese Nachricht. Laura Gottberg und ihr Angelo wird der Krimiwelt sehr fehlen. Traurig!!

  • Cornelia

    Cornelia

    Gerade habe ich vom Tod Frau Mayalls erfahren und bin tief betroffen. Mein Beileid an die Angehörigen. Ihre Geschichten werde ich vermissen.

  • Jutta

    Jutta

    Ich hab gerade im Internet geschaut, ob es eine weitere Folge von Laura Gottberg gibt und erfahre mit Bestürzung, dass Frau Mayall gestorben ist. Vor ca. 2 Jahren habe ich sie bei einer Lesung erlebt und sie hat mit soviel Charme und Freude ihr neues Buch vorgestellt, wie ich es bis hierher noch nicht erlebt habe. Danke Frau Mayall. Sie wird nicht nur Ihrer Familie fehlen.

  • Dunja Soiron-Brückner

    Dunja Soiron-Brückner

    Ich kenne Barbara durch meine Schwiegermutter Marie Brückner und habe ihre Warmherzigkeit und ihre positive Ausstrahlung so sehr gemocht. Ich bin sehr traurig und gebe mein herzlichstes Beileid an ihre Familie.

  • Jana

    Jana

    Ich habe erst heute, durch meinen Buchhändler, vom Tod von Frau Mayall erfahren und bin sehr traurig darüber, das uns so eine tolle Autorin verlassen musste. Ihre Romanfiguren Laura Gottberg und ihr Angelo haben mich immer begeistert und mich immer mit Spannung auf den nächsten Fall warten lassen. Nun wird es keinen nächsten Fall mehr geben, obwohl er doch schon angekündigt war. Mein Beleid für Ihre Angehörigen und Freunde.

  • Lösch

    Lösch

    Mit Vorfreude war ich vergangenen Freitag im Buchladen, ich hatte mir den Ende August als Erscheinungsdatum für den neuen Laura Gottberg Roman gemerkt. Kein Buch, kein Hinweis. Meine Mutter hat sich ihrerseits bemüht und rief heute an mit dieser traurigen Nachricht. Soo schade, wir werden ihre Bücher sehr vermissen. Alles Gute für ihre Lieben und unser Beileid.

  • Pia Steeb

    Pia Steeb

    ich bin ehrlich bestürzt über die Todesnachricht von Felicitas Mayall. Ich hatte mir auch für Ende August die Neuerscheinung ihres Buches notiert, jeder neue Gottbergfall war Pflicht und höchstes Lesevergnügen. Ich bin sehr traurig und fühle mit ihrer Familie.

  • Heike Lösch

    Heike Lösch

    Ich bin sehr traurig und bestürzt über den Tod von Frau Mayall. Noch im Juni habe ich ihr Toskana-Buch gelesen und als Reiseführer und wertvolle Hilfe auf meiner 1. Reise in die Toskana benutzt. Auch auf die Neuerscheinung war ich sehr gespannt und voller Vorfreude. Zum Glück durfte ich sie und Ihren Mann auf einer Lesung treffen. Mein Mitgefühl gilt Ihren Angehörigen.

  • Birgit

    Birgit

    Ich bin sehr traurig über Tod von Frau Mayall und fühle mit ihrer Familie. Ihre Bücher haben mich in die Toskana begleitet! Jetzt wartete ich auf den weiteren Laura Gottwald Roman und habe so vom Tod erfahren!! Tragisch, das die Dame die mir Frau Mayall empfohlen hat ebenfalls verstorben ist!!

  • Susanne

    Susanne

    Ich bin sehr betroffen und es tut mir unendlich leid! Habe ihre Bücher so gerne gelesen, ja, und wartete auch schon gespannt auf das Neue und wie die Geschichte von Laura und Angelo weitergehen würde!
    Traurig!Einfach nur traurig!

  • SilvanaRabitsch

    SilvanaRabitsch

    Ich habe gerade in der Buchhandlung nachgefragt, wann den endlich wieder ein neues Buch erscheint und hab die traurige Nachricht erfahren. Unfassbar, ich bin zutiefst betroffen.

  • Annemarie

    Annemarie

    Wie viele andere habe auch ich bei meiner Nachfrage beim Buchladen jetzt erst vom Tod einer meiner Lieblingsautorinnen erfahren. Ihr Schreibstil, die beschriebenen Szenarien / Landschaften haben mich sehr angesprochen. Mein Mitgefühl an ihre Familie.
    Ich habe nun noch "Schwarze Katzen" in Reserve, aber es macht nur halb so viel Spaß, jetzt da ich weiß, dass es nicht weiter geht.

  • Alina Markwort

    Alina Markwort

    Das tut mir so leid. Mein Beileid für die Familie. Ihre Bücher um Laura Gottberg haben sich sehr gut gelesen und ich war schon gespannt auf die Fortsetzung, die es nun leider nicht mehr geben wird.

  • Rose-Marie Fankhauser

    Rose-Marie Fankhauser

    Bis jetzt habe ich Krimis nie gerne gehabt. Aber die Krimis von Felicitas Mayall waren einzigartig. Es tut mir sehr leid für ihre Familie.

  • Alexandra Slodowski

    Alexandra Slodowski

    Ich fühle mich mit jedem Roman der Laura Gottberg so nah. Als ich mehr über Felicitas Mayall wissen möchte, muss ich diese traurige Nachricht lesen. Es tut mir unendlich leid. Sie hat in ihren Romanen so viel in mir berührt,was mir wiederum zeigt wie nah Felicitas mit dem realen Leben und den Gefühlen der Menschen verbunden war. Mein tiefes Mitgefühl gilt besonders ihrer Familie.

  • Sabine Bartels

    Sabine Bartels

    Die Laura Gottberg Krimis habe ich durch meine Tochter Laura kennengelernt und sie haben mich tief im Herzen berührt, so fein wie dir Liebesgeschichte, die Landschaft und die Krimigeschichten geschrieben sind. Grad heute zum Ende des siebten Falls habe ich mit meiner Tochter geschaut, wann wohl Fall 10 kommt. Meine Tochter erzählte mir zum ersten Mal, dass der Sohn von Frau Mayall, Professor an der Uni Augsburg ist, an der meine Tochter studiert hat. Sie war durch das Googeln rund um ihren neue Prof vor einigen Jahren auf die Schriftsteller-Mutter gestoßen. Wir sind beide sehr traurig und wünschen der Familie viel Kraft für das Leben ohne den geliebten Menschen.

    • Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld