Selfpublishing-Plattform wechselt Besitzer

Penguin Random House verkauft Author Solutions

Penguin Random House hat seine Selfpublishing-Plattform Author Solutions an das Private Equity-Gruppe Najafi Companies verkauft. Der Vertrag wurde am 31. Dezember 2015 geschlossen, wie "Publishers Weekly" berichtet. Details wurden nicht genannt.

Das habe Markus Dohle, CEO von Penguin Random House, in einer Mitteilung an die Beschäftigten bestätigt, so "Publishers Weekly" weiter. Der Verlag will sich stärker auf die Buchproduktion in seinen weltweit 250 Imprints konzentrieren. Author Solutions war 2012 durch die damalige Penguin-Mutter Pearson (laut Medien für 116 Millionen US-Dollar) gekauft worden und wurde 2013 nach der Fusion von Random House und Penguin Teil von Penguin Random House. Das britische Branchenmagazin "The Bookseller" zitiert einen Analysten, wonach Bertelsmann nie ganz zufrieden mit dem Kauf von Author Solutions durch Pearson gewesen sei. Ein Verfahren wegen des Vorwurfs des Betrugs, das mehrere Autoren Mitte 2013 gegen die Plattform angestrengt hatten, wurde 2015 nach einer außergerichtlichen Einigung eingestellt.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld