Tipps für den Mädelsabend

Prost, Mädels!

Kaffeekränzchen war gestern. Wenn Freundinnen sich heute treffen, warten Cocktails, Wraps und Brownies: fünf Appetitanreger. TAMARA WEISE

© Jacoby & Stuart

Drinks für alle!
Frau wundert sich manchmal, wie viel Kraft in einem kleinen, unscheinbaren Cocktail steckt. Mit diesem Buch wird es ihr ähnlich gehen: Die 30 Rezepte, auch viele ohne Alkohol, reichen für einen langen Sommer und viele Drinks mit Freundinnen. Cool down mit Erdbeer-Prosecco, Peach Bliss und Rosen-Litschi-Cocktail.

"Mädels-Cocktails mit und ohne Alkohol", Jan Thorbecke Verlag, 64 S., 8,99 €

In vino veritas
Wenn sich jemand mit Wein auskennt, dann Romana Echensperger: Die Sommelière aus München führt seit 2015 den seltenen Titel Master of Wine – eine hohe Auszeichnung! "Von wegen leicht und lieblich" ist ihr erstes Buch, und sie hat es speziell für Frauen geschrieben. Rebsorten, Weinstile, Auswahl: Echensperger klärt auf und will mit ihrem Grundkurs zugleich Vorurteile abbauen – Wein ist nicht nur Männersache! Die unvergleichliche Iris Berben unterstützt sie dabei mit einem Vorwort.

Romana Echensperger: "Von wegen leicht und lieblich. Das ultimative Weinbuch nur für Frauen", Christian Verlag, 192 S., 25 €

Zuckersüße Backstunde
Barbie ist nichts fremd, die Stilikone aus Übersee fühlt sich beim Ballett genauso wohl wie in der Küche. Das Backbuch, das ihren Namen trägt, umfasst 50 Rezepte – und die haben es (auch kalorisch) in sich. Barbie zaubert eine bunte, süße Welt aus Schoko­ladenbrownies und Marshmallowherzen. Edel empfiehlt das Buch für Vier- bis Zwölfjährige – gefallen könnte es aber auch älteren Barbie-Fans.

"Barbie. Back mit mir", Edel Germany, 128 S., 14,95 €

Ein Grillbuch für Frauen?
Allein die Idee verdient fünf Sterne. Dabei macht es sich Bloggerin Fräulein Glücklich alias Silke Haun nicht leicht und erklärt jeden Handgriff. Sie schnippelt Gemüse, backt Brot, serviert beschwipste Hühnerkeulen. Und hat sogar ein Rezept für das perfekte Steak parat. Was Männer wohl dazu sagen?

 Silke Haun: "Mädchen grillen anders. Fräulein Glücklichs beste Grillrezepte", Löwenzahn, 144 S., 19,90 €

Hier kommt Nachschub
"Der perfekte Mädelsabend" geht weiter: Naumann & Göbel präsentiert den Nachfolger seines Erfolgstitels von 2015 – mit 60 neuen Rezepten. Die meisten Ideen, vom Appetizer bis zum Nachtisch, lassen sich ohne viel Aufwand verwirklichen, darunter Datteln im Zucchinimantel oder Rindfleisch-Wraps mit Guacamole.

"Der perfekte Mädelsabend. Neue Rezepte, neue Ideen, noch mehr Spaß!", Naumann & Göbel, 96 S., 7,99 €

Schlagworte:

9 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • B. Oeder

    B. Oeder

    "Ein Grillbuch für Frauen? Allein die Idee verdient fünf Sterne." - Ist das wirklich Ihr Ernst? Überall greift das Gendermarketing um sich, es gibt mittlerweile nicht nur extra Mädchen-Überraschungseier, sondern auch Männer- und Frauen-Kartoffelchips und sogar Wasser speziell für Mädchen bzw. Jungs, und jetzt muss das altehrwürdige Börsenblatt auch noch auf diesen Zug aufspringen?
    Schlimm genug, dass Verlage so etwas produzieren, aber dass Sie diese Machwerke auch noch empfehlen, macht mich wütend!
    Von Ihrer Redaktion hätte ich besseres erwartet.

  • Badischer Grantler

    Badischer Grantler

    Romana Echenspergers Buch hatte einen etwas ähnlich verorteten Vorgänger, der ebenfalls Wein und Frau aufs Schönste miteinander verknüpfte:
    Michael Klonovskys Schmankerl "Welcher Wein zu welcher Frau? Ein politisch unkorrekter Ratgeber". Könnte vielleicht auch B. Oeder gefallen ... Prosit!

  • Emil

    Emil

    @ B. Oeder: Warum? Es stehen jeden Tag Dumme auf, die auf so etwas kaufen. Nun, und das Börsenblatt ist das Sprachrohr des Buchhandels. Da werden doch bedenkliche gesellschaftspolitische Entwicklungen nicht kritisch betrachtet. Bin gespannt wann es eine Kaufempfehlung für künftige Bombenbauer gibt, oder wahlweise Handreichungen wie man sich schnell islamistisch radikalisieren kann. Das läuft dann wahrscheinlich auch unter Bildungsauftrag.

  • Anna Müllner

    Anna Müllner

    Grillen für Frauen, Cocktails für Frauen, Wein für Frauen...
    In Zeiten von Trump, Erdogan, Brexit und der AfD ist das mit Abstand das Dämlichste was ich in den letzten Wochen gesehen habe.

  • Frau Sauer

    Frau Sauer

    Hier werden für erwachsene Frauen(!) Bücher empfohlen, die sich an Vier- bis Zwölfjährige richten, die sie bereits im Titel als "Mädchen" beziehungsweise "Mädels" bezeichnen und natürlich schön bonbonfarben daherkommen.

    Wenigstens von der Buchbranche und ihrem offiziellen Organ könnte man doch wohl erwarten, Frauen ernstzunehmen. Man kann nur hoffen, dass die Buchhändler/innen klug genug sind, diese Machwerke nicht auf Thementischen feilzubieten und ihre Kundinnen lieber weiterhin nach persönlichem Interesse statt nach Chromosomenbeschaffenheit beraten.

  • Frauke Tough

    Frauke Tough

    Frauen haben sich immer schon in "Männerdomänen" bewegt und erfolgreich durchgesetzt. Sie haben es gemacht, weil sie fähig waren und immer noch sind. Es bedarf keiner speziellen "Frauenbücher". War ich vorher nicht des Grillens fähig? Konnte ich keinen Merlot von einem Billigwein unterscheiden? Sind wir wieder im letzten Jahrhundert angelangt, in dem der Frau Kenntnis und Fähigkeit abgesprochen wurde? Im Zeitalter der Frauenquote, Frauen in Manager-Positionen, geschweige denn der vielen unzähligen Familien-Managerinnen, die "ihren Mann stehen", sind solche Bücher eine Frechheit. Und ich weigere mich, diese als Empfehlung anzusehen.

  • Jan Mellert

    Jan Mellert

    Mein Gott, der Buchhandel und seine Empörungskultur. Lasst doch einfach mal Eure Kunden entscheiden. Und im Zweifel freut Euch über den Mehrumsatz.
    Kein Wunder, dass diese Branche oft genug nicht aus dem Quark kommt und lieber derartige Diskussionen führt. In anderen Branchen undenkbar.

  • If

    If

    Als durchaus emanzipierte Frau mache ich gerne mal einen "Mädelsabend" und wer weiß, vielleicht probiere ich das entsprechende Grillbuch einmal aus. Mein Mann macht übrigens hin und wieder sogar "Jungsurlaub", ohne dass er sich diskriminiert fühlt. Und dies sogar in Zeiten von Trump. Wow!

  • Anja Wylezol

    Anja Wylezol

    Es ist ja nicht so, dass diese Auswüchse der Stereotypien neben dem Brexit, Trump, Erdogan und Marine Le Pen existieren, sie sind vielmehr integraler Bestandteil einer Entwicklung, die überall nach einfachen Bildern sucht. Ein Armutszeugnis für das Börsenblatt, sich dieser Strömung der Vereinfachung so vorbehaltlos hinzugeben.
    Jungs und Mädels, jetzt mal ehrlich, wollen wir uns wirklich alle so lange mit derart einfachen Wahrheiten bombardieren lassen, bis wir selber glauben, was da steht? Lasst uns wachsam sein! Auf dass wir uns nicht das Hirn blau und rosa vernebeln lassen, abgemacht?

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben