Bildergalerie: So ein Zauber!

Die kreativsten Weihnachtsdekorationen in Buchhandlungen

Alle Jahre wieder: Bei der Aufgabe, eine schöne Weihnachtsdeko für den Laden zu erfinden und umzusetzen, wechseln viele Buchhändlerinnen und Buchhändler gern von der Pflicht zur Kür. Und viele hatten noch Zeit, ein Foto ihrer Dekoration an das Börsenblatt zu schicken - die Redaktion dankt sehr herzlich! In dieser Bildergalerie sehen Sie die Deko-Variationen - große Ideen für kleines Geld. 
Im Bild eine Sternenvaration der Buchhandlung Taube in Marbach. Inhaber Markus Schneider: "Die Reaktionen der Kunden auf den Wechsel von Herbst auf üppige Weihnachtsdeko war sehr positiv."

Alle Jahre wieder: Bei der Aufgabe, eine schöne Weihnachtsdeko für den Laden zu erfinden und umzusetzen, wechseln viele Buchhändlerinnen und Buchhändler gern von der Pflicht zur Kür. Und viele hatten noch Zeit, ein Foto ihrer Dekoration an das Börsenblatt zu schicken - die Redaktion dankt sehr herzlich! In dieser Bildergalerie sehen Sie die Deko-Variationen - große Ideen für kleines Geld. Im Bild eine Sternenvaration der Buchhandlung Taube in Marbach. Inhaber Markus Schneider: "Die Reaktionen der Kunden auf den Wechsel von Herbst auf üppige Weihnachtsdeko war sehr positiv."

© Buchhandlung Taube

Claudia Jakoby, Altstadt Buchhandlung, Wittlich: 
„Der Aufwand für die Deko hielt sich in Grenzen, wir hatten die Engel schon vorher besorgt bzw. vorher den Kontakt zum Künstler aufgenommen. Die Reaktionen sind super – der große Engel ist ein echter Blickfang. Mein Antistresstipp: Bei uns gibt es immer etwas Süßes für die Mitarbeiter und Plätzchen von meiner Mutter gebacken für die Kunden. Man darf sich einfach nicht von den Hektik anstecken lassen. Das erste Adventswochenende war bei uns überraschend stark. Gefragt waren Bücher, die wir bei unserem Buchvorstellungsabend präsentiert haben. Dazu gehörten die Titel „Mädelsabend“ und „Der Blumensammler“.

Claudia Jakoby, Altstadt Buchhandlung, Wittlich: „Der Aufwand für die Deko hielt sich in Grenzen, wir hatten die Engel schon vorher besorgt bzw. vorher den Kontakt zum Künstler aufgenommen. Die Reaktionen sind super – der große Engel ist ein echter Blickfang. Mein Antistresstipp: Bei uns gibt es immer etwas Süßes für die Mitarbeiter und Plätzchen von meiner Mutter gebacken für die Kunden. Man darf sich einfach nicht von den Hektik anstecken lassen. Das erste Adventswochenende war bei uns überraschend stark. Gefragt waren Bücher, die wir bei unserem Buchvorstellungsabend präsentiert haben. Dazu gehörten die Titel „Mädelsabend“ und „Der Blumensammler“.

© Altstadt Buchhandlung

Kathrin Olzog, Barbara Buchhandlung, Moers: 
„Der Aufwand für die Weihnachtsdeko mit dem Tannenbaum hält sich in Grenzen, wenn Bastelexperten vor Ort sind. Die Kunden sind begeistert und bleiben stehen. Auch unsere kleine Eisbahn im Schaufenster ist ein Hingucker, da drücken sich die Kinder am Schaufenster die Nase platt. Mein Tipp ist eine gute Personalplanung im Advent, dann läuft es für alle entspannter ab. Wir haben zudem das Glück, dass wir in einer Seitenstraße sind und dass trotz weniger Kunden mehr gekauft wird. Das erste Adventswochenende war sehr gut, besser als im Vorjahr. Gefragt waren die „Königskinder“ und „Deutsches Haus“ von Annette Hess.“

Kathrin Olzog, Barbara Buchhandlung, Moers: „Der Aufwand für die Weihnachtsdeko mit dem Tannenbaum hält sich in Grenzen, wenn Bastelexperten vor Ort sind. Die Kunden sind begeistert und bleiben stehen. Auch unsere kleine Eisbahn im Schaufenster ist ein Hingucker, da drücken sich die Kinder am Schaufenster die Nase platt. Mein Tipp ist eine gute Personalplanung im Advent, dann läuft es für alle entspannter ab. Wir haben zudem das Glück, dass wir in einer Seitenstraße sind und dass trotz weniger Kunden mehr gekauft wird. Das erste Adventswochenende war sehr gut, besser als im Vorjahr. Gefragt waren die „Königskinder“ und „Deutsches Haus“ von Annette Hess.“

© Barbara Buchhandlung

Melena Renner, Buchhandlung Dr. Schrenk, Gunzenhausen:
„Die Dekoration war in diesem Jahr sehr aufwendig. Ich habe das Fensterbild sonntags per Hand aufgetragen und am Montag wurde noch das Schaufenster eingeräumt. Insgesamt waren das gut sieben Stunden. Dafür war das Feedback sehr positiv, schon am Sonntag war durch die Eisbahn viel Betrieb vor dem Laden und viele haben mir bei der Arbeit zugeguckt. Als Tipp für die Adventszeit hätte ich, dass man sich jetzt voll und ganz auf das aktuelle Geschäft konzentriert und alles was drumherum läuft vorher oder nachher erledigt. Dann hat man viel Zeit für Beratung und schöne Kundengespräche. Man sollte sich dafür lieber etwas weniger vornehmen. Das erste Wochenende hätte besser laufen können, aber bei uns war auch schon im November sehr viel los. Gefragt war bei die „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen.“

Melena Renner, Buchhandlung Dr. Schrenk, Gunzenhausen: „Die Dekoration war in diesem Jahr sehr aufwendig. Ich habe das Fensterbild sonntags per Hand aufgetragen und am Montag wurde noch das Schaufenster eingeräumt. Insgesamt waren das gut sieben Stunden. Dafür war das Feedback sehr positiv, schon am Sonntag war durch die Eisbahn viel Betrieb vor dem Laden und viele haben mir bei der Arbeit zugeguckt. Als Tipp für die Adventszeit hätte ich, dass man sich jetzt voll und ganz auf das aktuelle Geschäft konzentriert und alles was drumherum läuft vorher oder nachher erledigt. Dann hat man viel Zeit für Beratung und schöne Kundengespräche. Man sollte sich dafür lieber etwas weniger vornehmen. Das erste Wochenende hätte besser laufen können, aber bei uns war auch schon im November sehr viel los. Gefragt war bei die „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen.“

© Buchhandlung Schrenk

Jasmin Hahn, Antiquariat Hahn, Kirkel:  
Dieses Jahr war unsere Weihnachtsdekoration weder aufwendig noch teuer. Das Schaufenster habe ich von innen mit Kreidestiften bemalt, in den Fenstern Verlagsdeko und im Buchladen stehen einige Birkenstämme und Äste verteilt, an denen Plüschtiere, Weihnachtsanhänger, Girlanden und andere Artikel hängen. In den Regalen und auf den Tischen Tannen- und Kiefernzapfen. Wir heizen mit einem Kaminofen, das sorgt für zusätzliche Behaglichkeit. 
All das kommt sehr gut bei Kunden an, sie hängen stundenlang in der Buchhandlung rum, manche machen Fotos, trinken Kaffee und essen Kuchen, blättern in Büchern und lesen darin.
Und am Ende kaufen sie. Herrlich, oder? 
 
Zum Zeitsparen kann ich nur sagen: So viel wie möglich vorarbeiten, alles dahaben. Auch solche Sachen wie: Klebeband, Druckerpapier, Kaffee, Schokolade und Wein.
Von Stapelware oder Titeln, die wir in der Buchhandlung empfehlen, packen wir bereits einige in Weihnachtspapier ein. Das sieht auf den Tischen hübsch aus und kommt uns und eiligen Kunden sehr zugute.
In unserem Antiquariatscafé steht ein Klavier, dann spiele ich zwischendurch ein paar Weihnachtslieder. Auch mit Fehlern durchwachsen kommt Livemusiks besser an als Berieselung aus der Dose.

Jasmin Hahn, Antiquariat Hahn, Kirkel: Dieses Jahr war unsere Weihnachtsdekoration weder aufwendig noch teuer. Das Schaufenster habe ich von innen mit Kreidestiften bemalt, in den Fenstern Verlagsdeko und im Buchladen stehen einige Birkenstämme und Äste verteilt, an denen Plüschtiere, Weihnachtsanhänger, Girlanden und andere Artikel hängen. In den Regalen und auf den Tischen Tannen- und Kiefernzapfen. Wir heizen mit einem Kaminofen, das sorgt für zusätzliche Behaglichkeit. All das kommt sehr gut bei Kunden an, sie hängen stundenlang in der Buchhandlung rum, manche machen Fotos, trinken Kaffee und essen Kuchen, blättern in Büchern und lesen darin. Und am Ende kaufen sie. Herrlich, oder? Zum Zeitsparen kann ich nur sagen: So viel wie möglich vorarbeiten, alles dahaben. Auch solche Sachen wie: Klebeband, Druckerpapier, Kaffee, Schokolade und Wein. Von Stapelware oder Titeln, die wir in der Buchhandlung empfehlen, packen wir bereits einige in Weihnachtspapier ein. Das sieht auf den Tischen hübsch aus und kommt uns und eiligen Kunden sehr zugute. In unserem Antiquariatscafé steht ein Klavier, dann spiele ich zwischendurch ein paar Weihnachtslieder. Auch mit Fehlern durchwachsen kommt Livemusiks besser an als Berieselung aus der Dose.

© Buchhandlung Hahn

Anke Brauer, Buchhandlung Hülser, Krefeld:
Mit selbstgemachten Details in Fenster als auch Innenraum: In diesem Jahr sind die Fenster in Gold weiß gehalten und mit diversen Goldakzenten dekoriert.

Anke Brauer, Buchhandlung Hülser, Krefeld: Mit selbstgemachten Details in Fenster als auch Innenraum: In diesem Jahr sind die Fenster in Gold weiß gehalten und mit diversen Goldakzenten dekoriert.

© Buchhandlung Hülser

Theresa Kleene, Bücherinsel in Dieburg: "Wir bemühen uns immer unsere Präsentation zeitlich nicht zu aufwendig zu gestalten, wobei sie an Weihnachten gerne üppig sein kann. Unsere Deko ist nicht gebastelt, sondern besteht zum größten Teil aus Dingen, die wir auch verkaufen. Dazu dekorieren wir einige Naturmaterialien wie Äste oder Moos. Diese Art zu dekorieren spart Zeit und unsere Kunden freuen sich, ihre Entdeckungen auch kaufen zu können. Das erste Adventswochenende war umsatzmäßig in etwa so wie das im letzten Jahr. Unsere Bestseller waren u.a. die Bücher von Michelle Obama, Nele Neuhaus und Yuval Noah Harari."

Theresa Kleene, Bücherinsel in Dieburg: "Wir bemühen uns immer unsere Präsentation zeitlich nicht zu aufwendig zu gestalten, wobei sie an Weihnachten gerne üppig sein kann. Unsere Deko ist nicht gebastelt, sondern besteht zum größten Teil aus Dingen, die wir auch verkaufen. Dazu dekorieren wir einige Naturmaterialien wie Äste oder Moos. Diese Art zu dekorieren spart Zeit und unsere Kunden freuen sich, ihre Entdeckungen auch kaufen zu können. Das erste Adventswochenende war umsatzmäßig in etwa so wie das im letzten Jahr. Unsere Bestseller waren u.a. die Bücher von Michelle Obama, Nele Neuhaus und Yuval Noah Harari."

© Bücherinsel

Dekoration in der Buchhandlung Kreutzer in Schwabach

Dekoration in der Buchhandlung Kreutzer in Schwabach

© Buchhandlung Kreutzer

Manuela Ronning, Buchhandlung Lesezeichen, Werther: 
"Dass die Dekoration nicht teuer sein muss, zeigen meine großen "Schneebälle", Lampenschirme von Ikea."

Manuela Ronning, Buchhandlung Lesezeichen, Werther: "Dass die Dekoration nicht teuer sein muss, zeigen meine großen "Schneebälle", Lampenschirme von Ikea."

© Buchhandlung Lesezeichen

Sylvia Anderle, Lünebuch, Lüneburg:
"Unser Adventskalender hängt in den Fenstern - jeden Tag öffnen wir ein Fenster, dahinter verbirgt sich dann der Buchtipp des Tages."

Sylvia Anderle, Lünebuch, Lüneburg: "Unser Adventskalender hängt in den Fenstern - jeden Tag öffnen wir ein Fenster, dahinter verbirgt sich dann der Buchtipp des Tages."

© Lünebuch

Sylvia Anderle, Lünebuch, Lüneburg:
"An der Treppe, die alle drei Etagen miteinander verbindet, winden sich in diesem Jahr unsere Eulen. Abgestimmt haben wir die Deko auf unsere vorweihnachtliche Lesung mit Katja Frixe "Die zauberhafte Wunschbuchhandlung. Weihnachten mit Frau Eule".

Sylvia Anderle, Lünebuch, Lüneburg: "An der Treppe, die alle drei Etagen miteinander verbindet, winden sich in diesem Jahr unsere Eulen. Abgestimmt haben wir die Deko auf unsere vorweihnachtliche Lesung mit Katja Frixe "Die zauberhafte Wunschbuchhandlung. Weihnachten mit Frau Eule".

© Lünebuch

Susanne Lux, Nimmerland Kinderbuchhandlung, Mainz:
„Für die Weihnachtsdeko habe ich einen kompletten Sonntag investiert und etwa acht Stunden geschnippelt. Das Feedback ist super, ich werde oft auf die Deko angesprochen. Einen echten Tipp für die stressfreie Adventszeit habe ich nicht, man sollte aber alles so früh wie möglich vorbereiten, das hilft weiter.“

Susanne Lux, Nimmerland Kinderbuchhandlung, Mainz: „Für die Weihnachtsdeko habe ich einen kompletten Sonntag investiert und etwa acht Stunden geschnippelt. Das Feedback ist super, ich werde oft auf die Deko angesprochen. Einen echten Tipp für die stressfreie Adventszeit habe ich nicht, man sollte aber alles so früh wie möglich vorbereiten, das hilft weiter.“

© Buchhandlung Nimmerland

Stephanie Polberg, Buchhandlung Polberg, Essen: 
"Die Tannenbäume  hat mein Vater vor drei Jahren ausgesägt und die alten Fensterläden stammen von einer befreundeten Buchhändlerin.
Unsere Fenster waren schnell komplett ausgeräumt und die Regalböden ausgehängt.
Die Neugestaltung hat dann einen Nachmittag gedauert, das  Licht hat noch mal zwei Stunden gebraucht. Alles in allem hatten wir schon aufwändigere Fenster, die aber nicht so harmonisch gewirkt haben wir die dieses Jahr."

Stephanie Polberg, Buchhandlung Polberg, Essen: "Die Tannenbäume hat mein Vater vor drei Jahren ausgesägt und die alten Fensterläden stammen von einer befreundeten Buchhändlerin. Unsere Fenster waren schnell komplett ausgeräumt und die Regalböden ausgehängt. Die Neugestaltung hat dann einen Nachmittag gedauert, das Licht hat noch mal zwei Stunden gebraucht. Alles in allem hatten wir schon aufwändigere Fenster, die aber nicht so harmonisch gewirkt haben wir die dieses Jahr."

© Buchhandlung Polberg

Melena Renner, Buchhandlung Dr. Schrenk, Gunzenhausen:
„Die Dekoration war in diesem Jahr sehr aufwendig. Ich habe das Fensterbild sonntags per Hand aufgetragen und am Montag wurde noch das Schaufenster eingeräumt. Insgesamt waren das gut sieben Stunden. Dafür war das Feedback sehr positiv, schon am Sonntag war durch die Eisbahn viel Betrieb vor dem Laden und viele haben mir bei der Arbeit zugeguckt. Als Tipp für die Adventszeit hätte ich, dass man sich jetzt voll und ganz auf das aktuelle Geschäft konzentriert und alles was drumherum läuft vorher oder nachher erledigt. Dann hat man viel Zeit für Beratung und schöne Kundengespräche. Man sollte sich dafür lieber etwas weniger vornehmen.“

Melena Renner, Buchhandlung Dr. Schrenk, Gunzenhausen: „Die Dekoration war in diesem Jahr sehr aufwendig. Ich habe das Fensterbild sonntags per Hand aufgetragen und am Montag wurde noch das Schaufenster eingeräumt. Insgesamt waren das gut sieben Stunden. Dafür war das Feedback sehr positiv, schon am Sonntag war durch die Eisbahn viel Betrieb vor dem Laden und viele haben mir bei der Arbeit zugeguckt. Als Tipp für die Adventszeit hätte ich, dass man sich jetzt voll und ganz auf das aktuelle Geschäft konzentriert und alles was drumherum läuft vorher oder nachher erledigt. Dann hat man viel Zeit für Beratung und schöne Kundengespräche. Man sollte sich dafür lieber etwas weniger vornehmen.“

© Buchhandlung Dr. Schrenk

Markus Schneider, Buchhandlung Taube, Marbach: 
"Der Stress hält sich in Grenzen, wenn man alles sehr gut vorbereitet und plant. Da weiß ich genau, welche Ware mit welcher Deko auf die jeweiligen Tische kommt."

Markus Schneider, Buchhandlung Taube, Marbach: "Der Stress hält sich in Grenzen, wenn man alles sehr gut vorbereitet und plant. Da weiß ich genau, welche Ware mit welcher Deko auf die jeweiligen Tische kommt."

© Buchhandlung Taube

Sarah Ulbrich, Buchhandlung Ulbich, Geretsried: Wir haben jedes Jahr ein selbstgemachtes Deko-Element, das sich durch den gesamten Laden und alle 5 Schaufenster zieht. Dieses Jahr sind das die Beton-Engelchen, die wir selbstverständlich auch verkaufen.

Sarah Ulbrich, Buchhandlung Ulbich, Geretsried: Wir haben jedes Jahr ein selbstgemachtes Deko-Element, das sich durch den gesamten Laden und alle 5 Schaufenster zieht. Dieses Jahr sind das die Beton-Engelchen, die wir selbstverständlich auch verkaufen.

© Buchhandlung Ulbrich

Anja Vogel, Buchhandlung Vogel, Reppenstedt: 
"Wir haben uns in diesem Jahr einen Überraschungs-Adventskalender ausgedacht, der jeden Tag bis Heiligabend durch das Klingeln eines Weckers aktiviert wird. Gerade eben stehen unsere Kunden noch entspannt in der Buchhandlung Vogel und plötzlich klingelt es (natürlich immer an unterschiedlichen Uhrzeiten

Anja Vogel, Buchhandlung Vogel, Reppenstedt: "Wir haben uns in diesem Jahr einen Überraschungs-Adventskalender ausgedacht, der jeden Tag bis Heiligabend durch das Klingeln eines Weckers aktiviert wird. Gerade eben stehen unsere Kunden noch entspannt in der Buchhandlung Vogel und plötzlich klingelt es (natürlich immer an unterschiedlichen Uhrzeiten

© Buchhandlung Vogel

Walter Rölping, Buchhandlung Das Worthaus, Aachen: 
„Ich überlasse die Dekoration einem Dekorateur, mit dem ich das ganze Jahr zusammenarbeite. Die Reaktionen auf die große Windmühle war bislang sehr positiv. Ich möchte, dass kleine und große Kinder etwas davon haben. Sonst hatte ich immer in Kooperation mit einen Verein bei uns eine große Eisbahn im Schaufenster. Das war in diesem Jahr leider nicht mehr möglich. Aber die Windmühle ist ja auch beweglich. Wegen ihr bleiben viele Kinder vor dem Schaufenster stehen. Die Zusammenarbeit mit einem Dekorateur kann ich nur empfehlen, das spart Zeit und ist durchaus bezahlbar.“

Walter Rölping, Buchhandlung Das Worthaus, Aachen: „Ich überlasse die Dekoration einem Dekorateur, mit dem ich das ganze Jahr zusammenarbeite. Die Reaktionen auf die große Windmühle war bislang sehr positiv. Ich möchte, dass kleine und große Kinder etwas davon haben. Sonst hatte ich immer in Kooperation mit einen Verein bei uns eine große Eisbahn im Schaufenster. Das war in diesem Jahr leider nicht mehr möglich. Aber die Windmühle ist ja auch beweglich. Wegen ihr bleiben viele Kinder vor dem Schaufenster stehen. Die Zusammenarbeit mit einem Dekorateur kann ich nur empfehlen, das spart Zeit und ist durchaus bezahlbar.“

© Buchhandlung Das Worthaus

Buchhandlung Thater, Alsdorf

Buchhandlung Thater, Alsdorf

© Buchhandlung Thater

Markus Idstein, Buchhandlung Markus Idstein, Oestrich-Winkel: "Wir haben dieses Jahr ein Kaminzimmer in unserem großen Schaufenster und jeden Tag wird dort was verändert und neu dazugestellt. Die Kunden freuen sich schon darauf, jeden Tag was neues zu entdecken. Wir posten auf facebook und instagram. Hier schon mal die ersten vier Tage im Dezember."

Markus Idstein, Buchhandlung Markus Idstein, Oestrich-Winkel: "Wir haben dieses Jahr ein Kaminzimmer in unserem großen Schaufenster und jeden Tag wird dort was verändert und neu dazugestellt. Die Kunden freuen sich schon darauf, jeden Tag was neues zu entdecken. Wir posten auf facebook und instagram. Hier schon mal die ersten vier Tage im Dezember."

© Buchhandlung Markus Idstein

Die Buchhandlung Volk in Wehr schreibt: 
"Sebastian Wehrle, der erfolgreiche Schwarzwald Fotograf, hat uns freundlicherweise für unsere „Schwarzwald-Weihnachtsfenster“ Postkarten zur Verfügung gestellt, die wir nun aufgrund der großen Nachfrage auch ins Sortiment aufgenommen haben. Vor allem die Kuh-Porträts sind der Renner. Die alten Rahmen haben wir nun modern gestaltet. Das Holz hat uns der Vater unserer Mitarbeiterin in Scheiben und am Stück angeliefert.
Holz, rot und grün verbreiten nun eine warme Stimmung."

Die Buchhandlung Volk in Wehr schreibt: "Sebastian Wehrle, der erfolgreiche Schwarzwald Fotograf, hat uns freundlicherweise für unsere „Schwarzwald-Weihnachtsfenster“ Postkarten zur Verfügung gestellt, die wir nun aufgrund der großen Nachfrage auch ins Sortiment aufgenommen haben. Vor allem die Kuh-Porträts sind der Renner. Die alten Rahmen haben wir nun modern gestaltet. Das Holz hat uns der Vater unserer Mitarbeiterin in Scheiben und am Stück angeliefert. Holz, rot und grün verbreiten nun eine warme Stimmung."

© Buchhandlung Volk

Bildergalerien