YouGov-Umfrage zur Mediennutzung

Buch schlägt Glotze

Nur 13 Prozent der Deutschen könnten sich einen dauerhaften Verzicht auf Printbücher vorstellen − physische Hörbücher hingegen glauben 46 Prozent der über 18-Jährigen entbehren zu können. TV schlägt alle? Denkste! Ihren Fernseher abzuschaffen, könnten sich 14 Prozent vorstellen. Das ergab eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag der dpa.

So ein hübsches Wohnzimmer, so ein großer Fernseher - dennoch gewinnt das Buch.

So ein hübsches Wohnzimmer, so ein großer Fernseher - dennoch gewinnt das Buch. © lulu / fotolia

52 Prozent der Deutschen (ab 18 Jahre) nutzen mindestens ein Mal wöchentlich gedruckte Bücher, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Lediglich das Fernsehen wird von einer größeren Gruppe (89 Prozent) regelmäßig eingeschaltet. Damit greifen die Deutschen weitaus öfter zu gedruckten Büchern als zu E-Books: Nur 17 Prozent der Befragten gaben an, E-Books regelmäßig (mindestens einmal in der Woche) zu lesen. Bei Hörbüchern auf physischen Tonträgern waren es 8 Prozent, bei digitalen Hörbüchern als Stream oder Download 7 Prozent.

53 Prozent der Befragten hatten in den vergangenen sechs Monaten (die Umfrage fand in Dezember statt) eines oder mehrere Printbücher für sich selbst gekauft, so ein weiteres Ergebnis. Als Geschenk griffen in der Zeit 38 Prozent zum gedruckten Buch.

Gedruckte Bücher: Nahezu unverzichtbar

Dauerhaft auf gedruckte Bücher für den persönlichen Gebrauch zu verzichten, das können sich nur 13 Prozent der Befragten vorstellen − der tiefste einem Medium zugeordnete Wert in der ganzen Umfrage. Bei E-Books liegt dieser mit 41 Prozent deutlich höher. Am ehesten verzichtbar erscheinen den Befragten laut Umfrage digitale Hörbücher als Stream oder Download (48 Prozent). Weitere Verzichtswerte: Schallplatten (47 Prozent), Hörbücher auf physischen Tonträgern (46 Prozent), Musik-Streaming (40 Prozent), Film-Streaming (38 Prozent), DVDs (24 Prozent), Kino (23 Prozent), Musik-CDs (21 Prozent), "Ich möchte auf nichts davon dauerhaft verzichten" (11 Prozent).

Digitale Angebote werden vor allem genutzt, weil "es ist bequemer" (41 Prozent), wegen der "Möglichkeit der Nutzung unterwegs" (32 Prozent) und der "geringeren Kosten" (28 Prozent).

Weitere Ergebnisse der Umfrage:

  • Anteile der Befragten, die folgende weitere Unterhaltungsmedien mindestens einmal pro Woche konsumierten: Musik-CDs (43 Prozent), DVDs (30 Prozent), Film-Streaming (21 Prozent), Musik-Streaming (17 Prozent), Kino (11 Prozent), Schallplatten (9 Prozent).
  • Für sich selbst gekauft hatten in den vergangenen sechs Monaten (jeweils eine oder mehrere): Kinokarten (39 Prozent), Musik-CDs (33 Prozent), DVDs (31 Prozent) Schallplatten (4 Prozent).
  • Verschenkt (eine oder mehrere Exemplare) wurden nach Büchern am häufigsten Musik-CD (23 Prozent der Befragten) und DVDs (22 Prozent).

Zur Umfrage

Das Meinungsforschungsinstitut YouGov habe in der Zeit vom 18. bis 21. Dezember 2015 insgesamt 2.032 Personen online befragt, erklärt ein dpa-Sprecher auf Anfrage. Die Ergebnisse wurden gewichtet und seien repräsentativ für die deutsche Bevölkerung im Alter ab 18 Jahre.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben