E-Commerce

Zeitfracht startet Endkundenshop Buch Adler

18. January 2022
von Börsenblatt

Der neue Adler-Eigentümer Zeitfracht will künftig nicht nur Bücher auf den Flächen der Filialen anbieten, sondern hat mit Buch Adler auch einen eigenen Online-Shop für Bücher aufgesetzt. Im Buchhandelstreff auf Facebook werden die Aktivitäten des Branchenlogistikers nicht gern gesehen. 

Adler-Webshop für Bücher

"Wir versorgen Sie 24/7 mit den besten Büchern. In unserem Onlineshop finden Sie Bestseller, empfehlenswerte Neuerscheinungen, Buchklassiker und weitere literarische Geschenkideen. Über sechs Millionen Titel aus zahlreichen Bücher-Genres warten auf Sie. Von Romanen und Krimis über Fantasy bis hin zu Sachbüchern", bewirbt Zeitfracht seinen neuen Shop Buch Adler.

Adler habe bereits eine lange Buchhistorie, teilte Zeitfracht-Sprecher Heinz-Joachim Schöttes dem Börsenblatt auf Anfage mit. Auch in der Vergangenheit seien bereits Bücher angeboten worden. "Mit BuchPartner hat Adler jetzt einen Partner an Bord, der ein entsprechendes zielgruppengerechtes Angebot entwickelt. Wie auch im Lebensmitteleinzelhandel stellt BuchPartner die Waren nach der Verkäuflichkeit und der Erwartungshaltung der Kunden zusammen", so Schöttes.  

"Nicht die feine Art, befremdlich, unanständig"

Damit gehe der Kooperationspartner des Buchhandels in direkte Konkurrenz zum stationären Handel, heißt es dazu im Buchhandelstreff auf Facebook. Es sei wichtig, über die Rollen der einzelnen Marktteilnehmer zu sprechen, lautet eine andere Stimme. Wenn Zwischenbuchhändler in größerem Stil zum Endverkäufer werden, sollte das hinterfragt werden, so eine Forderung. Die meisten Kommentare finden die Adler-Aktivitäten von Zeitfracht seien "nicht die feine Art", "befremdlich" und "unanständig". Allein der Begriff Buch Adler sei "eine Ansage". Ein Barsortiment habe eine Servicefunktion für den Buchhandel und sollte nicht als Mitbewerber auftreten, so eine Aussage. 

Andere sehen in Buch Adler einen logischen Schritt eines Speditionsunternehmens, für das der Buchhandel nur ein Geschäft unter vielen ist - und bezweifeln, dass Zeitfracht mit Buch Adler Erfolg haben wird.  

Börsenblatt-Umfrage
Was halten Sie davon, dass Zeitfracht die Adler-Modekette künftig mit Büchern versorgt?

Für viele ist ein Aufreger, für andere ein logischer Baustein der Unternehmensstrategie. Was denken Sie darüber?