Am 17. November im Handel

Obamas Erinnerungen kommen

18. September 2020
von Börsenblatt

Der erste Band der Erinnerungen des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama erscheint weltweit gleichzeitig am 17. November in 25 Sprachen. Die deutsche Ausgabe, "Ein verheißenes Land", bringt der Penguin Verlag.

Das Cover

Das hat Markus Dohle, CEO von Penguin Random House, das die Weltrechte für das Werk erworben hatte, am 17. September bekannt gegeben. Zudem wurde das einheitliche Buchcover vorgestellt.

"Ein verheißenes Land" wird im Penguin Verlag als gebundenes Buch sowie in digitalen Ausgaben veröffentlicht. Einzelheiten zu Präsident Obamas Lesereise folgen im Laufe des Herbstes. 

Ein Veröffentlichungsdatum für den abschließenden zweiten Band der Memoiren steht noch nicht fest und wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben, teilt die Verlagsgruppe mit.

Obama wird in der Pressemitteilung mit den Worten zitiert, er habe versucht, "ehrlich über meinen Präsidentschaftswahlkampf und meine Zeit im Amt zu berichten". Weiter möchte er mit seinem Buch "in einer Zeit, in der Amerika solche enormen Unruhen erlebt, einige meiner Gedanken dazu (liefern), was wir unternehmen könnten, um die Spaltungen in unserem Land zu überwinden und dafür zu sorgen, dass unsere Demokratie für alle funktioniert – eine Aufgabe, die nicht von einem einzelnen Präsidenten abhängen wird, sondern von uns allen als engagierten Bürgern."

"Ein verheißenes Land" wird einen Ladenpreis von 42 Euro haben, das E-Book wird 32,99 Euro kosten. Das Hörbuch, gesprochen von Andreas Fröhlich, wird im Hörverlag erscheinen und als CD 42 Euro sowie 32,99 Euro als Download kosten. 

Die englischsprachige Ausgabe ("A Promised Land") wird in den USA und Kanada bei Crown/Penguin Random House und in Großbritannien und dem Commonwealth bei Viking, einem Verlag von Penguin General Books bei Penguin Random House UK, erscheinen. In der Übersetzung wird das Buch in 24 weiteren Sprachen veröffentlicht.

Penguin Random House hatte vor drei Jahren laut Medien die Weltrechte an den Memoiren von Barack Obama und seiner Frau Michelle gekauft, soll dafür 60 Millionen Dollar locker geamcht haben (siehe Meldung auf Börsenblatt online). Michelle Obama hat ihre Erinnerungen "Becoming" (deutsche Ausgabe bei Goldmann) bereits Ende 2018 vorgelegt – und damit einen Dauerbestseller gelandet. In unseren aktuellen Sachbuch-Charts (Hardcover) liegt sie auf Platz 13 – insgesamt ist ihr Titel 94 Wochen in unseren Charts vertreten. Ob ihrem Mann Ähnliches gelingt? Das entscheiden die Leser*innen.