Neue Zeitschrift im Verlag Barbara budrich

Fußball und Gesellschaft

25. Juli 2019
von Börsenblatt Online
Der Verlag Barbara Budrich gibt eine neue Zeitschrift heraus, die sich mit dem Verhältnis von Fußball und Gesellschaft befasst – auch beim Thema Integration. Die "FuG" erscheint zweimal jährlich im Mai und Oktober gedruckt und digital.

Der Volkssport Fußball gilt als Rezept, um die Integration von Zuwanderern und Flüchtlingen zu erleichtern. Ein Selbstläufer, so die Pressemitteilung des Verlags Barbara Budrich, sei die "spielerische Integration durch Fußball" allerdings nicht. So gebe es etwa Konflikte zwischen Vorstellungen der ehrenamtlichen Helfer auf der einen und von geflüchteten Kindern auf der anderen Seite.

Die Zeitschrift "FuG – Zeitschrift für Fußball und Gesellschaft" soll laut Verlag im deutschsprachigen Raum eine Forschungslücke füllen. Schwerpunktthema der ersten Ausgabe ist Fußball und Politik. Vertreter aus Soziologie, Sozialpsychologie, Erziehungs-, Politik-, Kultur-, Medien-, Sozial- und Sportwissenschaft sowie der (Sport-)Ökonomie kommen hier zu Wort und beleuchten das Thema interdisziplinär. Die Zeitschrift ist jedoch nicht nur für Wissenschaftler interessant, sondern auch für Praktiker und an der gesellschaftlichen Relevanz des Fußballsports Interessierte.

Die Zeitschrift erscheint zwei Mal jährlich im Mai und Oktober sowohl als Printausgabe als auch digital im Verlag Barbara Budrich, jeweils mit einem thematischen Schwerpunkt und einem Jahresumfang von rund 280 Seiten. Herausgegeben wird die "FuG" von fußballinteressierten Sozialwissenschaftlern verschiedener Disziplinen.