Kommentar

Twitter als neue Suchmaschine

23. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Der Microblogging-Dienst Twitter will künftig auch Web-Inhalte durchsuchen. Entwickelt sich da eine Konkurrenz zu Google?

»Da ist ein Flugzeug im Hudson River. Verrückt.« Minuten nach dem glimpflich ausgegangenen Flugzeugunglück in New York war diese Nachricht auf Twitter - und schlug damit alle anderen Medien in Sachen Schnelligkeit. Wenn es um die Suche nach ganz aktuellen Nachrichten geht, gilt Twitter in der Medienlandschaft mittlerweise als Gradmesser.

Das, was man bei Twitter finden kann, beschränkt sich momentan noch auf die Nachrichten, die Nutzer bei Twitter eingestellt haben, die sogenannten »Tweets«. Nun will Twitter die Suche beträchtlich ausweiten: Twitter Vice-President Santosh Jayaram hat gegenüber dem Mediendienst CNET angekündigt, auch die Websites zu durchsuchen, die Twitter-Nutzer in ihren Nachrichten als Links angeben.

Twitter würde damit zur Suchmaschine für Web-Inhalte. Durchsuchen kann man das, was User vorher als relevant oder aktuell eingestuft haben, und das oft schneller als Google. Auch die Zeichenbegrenzung von derzeit 140 Zeichen würde der Vergangenheit angehören. Damit könnte Twitter dem Suchmaschinenriesen Konkurrenz machen, inklusive Anzeigenvermarktung neben den Suchtrefferlisten. Falls vorher nicht eins passiert: Google kauft Twitter.