16. Internationales Literaturfestival Berlin

Sansal diskutiert mit Lammert

Das Internationale Literaturfestival Berlin beginnt morgen mit einer Vorveranstaltung: Der algerische Schriftsteller Boualem Sansal, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandel im Jahr 2011, liest um 19 Uhr aus seinem neuen Roman »2084. Das Ende der Welt« und spricht darüber im Anschluss mit Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Boualem Sansal

Boualem Sansal © Robert Kluba

Um 21 Uhr wird "The Poetry Project"  junge Flüchtlinge aus Afghanistan und Iran vorstellen, die in Gedichten ihre Erlebnisse von Sehnsucht, Todesangst und Fremdheit thematisieren. Das Festivalzelt ist morgen ab 18:00 Uhr – open end geöffnet. Es befindet sich dieses Jahr zwischen dem Haus der Berliner Festspiele und der Universität der Künste. Das vollständige Programm des ilb finden Sie hier.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben