Antiquariat

Varia Antiquaria 112

Der 3. Hamburger Antiquariatstag, 3.186 Bände der Insel-Bücherei als Schenkung, Nachrufe auf und Erinnerungen an Hartmut Erlemann. Neuigkeiten für Antiquare und Büchersammler.

Der 3. Hamburger Antiquariatstag am vergangenen Sonntag im Hamburg-Barmbeker Museum der Arbeit war, verschiedenen der Redaktion Antiquariat vorliegenden Äußerungen nach, eine Veranstaltung mit durchaus gemischtem Erfolg (die, ebenso wie die Auktion bei Christian Hesse am Vortag, in einem "Kunstmarkt"-Artikel der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" komplett ignoriert wurde, trotz des Werbeslogans "Hamburger Bücherherbst 2014. Drei Auktionen in fünf Tagen"). Während einige Barmbeker Aussteller von mäßigen bis schlechten Umsätzen und geringerem Publikumsinteresse als in den Vorjahren berichteten, sagt Veranstalter Detlef Thursch (abooks.de, Lissendorf) auf Anfrage: "Ab 13 Uhr hatten wir Dauernieselregen, der hat bestimmt den einen oder anderen, der nach dem Mittagessen kommen wollte, abgehalten. Die 1. 'Messe' war super, die 2. ja eher bescheiden, die 3. gut. Ein paar Kollegen müssen richtig gut verkauft haben, wenige nichts. Aus meiner Sicht also erfolgreich, müsste eigentlich ohne Probleme weitergehen."

Ein Termin für den 4. Hamburger Antiquariatstag 2015, der sich wiederum nach den Herbstauktionen bei Christian Hesse, Ketterer Kunst und Hauswedell & Nolte richten soll, steht derzeit noch nicht fest.

Dem von Stephanie Jacobs geleiteten Leipziger Deutschen Buch- und Schriftmuseum ist kürzlich die überraschende Übernahme einer bedeutenden Bremer Privatsammlung geglückt – es handelt sich um 3.186 Bände der Insel-Bücherei aus den Jahren 1912 bis 2002 (weitere Informationen siehe hier).

Der Antiquar Hartmut Erlemann ist, wie hier berichtet, am 7. Oktober gestorben. Ein Nachruf von Susanne Koppel und Hermann Wiedenroth findet sich in Ausgabe 6/2014 der Zeitschrift "Aus dem Antiquariat", die am 1. Dezember erscheint. Weitere Nachrufe haben Gerhard Leyerzapf (Antiquariaat Die Schmiede, Amsterdam) auf der Seite des niederländischen Antiquariatsverbands und Christian Hesse unter www.antiquare.de veröffentlicht; Hesses Text wird auf angemessene Weise ergänzt durch persönliche Erinnerungen an Hartmut Erlemann unter anderem von Eberhard Köstler, Paul Schindegger, Daniela Kromp, Daniel Buchholz, Frank Albrecht, Michael Butter, Jochen Granier, Dietrich Schaper, Franz Siegle und Christoph Schäfer.

Für eines der kommenden Hefte von "Aus dem Antiquariat" ist ein Verzeichnis der Verkaufskataloge und -listen Hartmut Erlemanns geplant. Die insgesamt 18 Kataloge liegen vollständig vor, ein Teil der Listen fehlt jedoch. Die Redaktion bittet herzlich um Unterstützung des Vorhabens! Kontakt: Dr. Björn Biester, b.biester@mvb-online.de

Schlagworte:

nach oben