Bestsellerprojekt für die Kinderhospiz

"Grasbeißerbande" will 1 Million Euro einsammeln

Sie wollen im Buchhandel eine Million Euro für Projekte der Kinderhospiz einsammeln: Karsten und Susen Starnberger haben für den Buchhandel ein Aktionspaket um ihr Buch "Die Grasbeißerbande" geschnürt. Vorausgegangen waren negative Erfahrungen mit dem Onlinemarktplatz eines Onlinehändlers.  KAI MüHLECK

Startschuss in Recklinghausen: Buchhändler Patrick Musial, Susen und Karten Stanberger bringen das Siegel des Kinderhospiz-Hilfsprojekts an

Startschuss in Recklinghausen: Buchhändler Patrick Musial, Susen und Karten Stanberger bringen das Siegel des Kinderhospiz-Hilfsprojekts an © privat

"Warum soll ich mir die Zähne putzen, wenn ich sowieso ins Gras beiße?" Diese Frage von dem achtjährigen an Leukämie erkrankten Max war die Initialzündung für das Buch "Die Grasbeißerbande – Das Sterben wieder ins Leben holen".

Zwei Jahre lang sammelten Susen und Karsten Stanberger in Hospizen Fragen von Kindern. Sie wollten wissen, welche Fragen sich Kinder stellen, wenn es um ihren eigenen Tod und ihr eigenes Sterben geht. Entstanden ist eine Sammlung von außergewöhnlichen und mitunter inspirierenden Fragen, die im Januar 2017 als Buch erschienen ist. Die Bilder in diesem Buch haben Kinder einer südafrikanischen Grundschule, die meisten von ihnen AIDS-Waisen, im Alter von sechs bis elf Jahren für das Buch gemalt, in ihnen kommen kindliche Gefühle im Angesicht des Todes und des Sterbens zum Ausdruck.

Hospizarbeit ist auf Spenden angewiesen

"Wir haben mit Erschrecken festgestellt, dass bis zu 50 Prozent der Kosten für die Arbeit in deutschen Kinderhospizen durch Spenden finanziert werden müssen. Das war für uns das eigentliche Startsignal für das Projekt 'Ein Bestseller für die Kinderhospizarbeit'", sagt Karsten Stanberger. Den meist ehrenamtlichen Mitarbeitenden fehle die Zeit, sich um die wichtige Aufgabe, das Sammeln von Spenden, zu kümmern. Pro verkauftem Buch sollen deshalb ca. zehn Euro in Kinderhospiz-Projekte fließen. "Am Ende sollen mit 100.000 verkauften Büchern 1 Million Euro an Spendengeldern für die Kinderhospizarbeit zusammen kommen", erklärt Stanberger weiter, der noch einen langen Weg vor sich hat.

 Amazon fror den Kanal ein

Als Selfpublisher erschien es dem Ehepaar Stanberger mangels alternativer Vertriebswege zunächst naheliegend, sein Buch auch über den Amazon Marketplace zu vermarkten. Doch nach einem ganzseitigen Artikel in der "Bild"-Zeitung am 17. Februar schossen die Bestellungen in die Höhe "ein paar Hundert Bestellungen von heute auf morgen, wir wurden an diesem Wochenende total überrumpelt", blickt Stanberger zurück.

Weil das Abarbeiten der Bestellungen Amazon zu lange dauerte und die Stanbergers in dieser Zeit nur 80 Prozent der Nachrichten in der vorgegeben Zeit beantworteten – laut Stanberger drei Tage inklusive des Sonntags − sperrte der Onlinehändler vorübergehend den Shop und drohte damit, alle Gelder einzufrieren. Ans Telefon bekam Stanberger zunächst niemanden. Nach zahllosen Mailwechseln mit dem Onlinehändler hat er seine eigenen Shop-Aktivitäten inzwischen eingestellt, lieferbar ist der Titel auf der Plattform noch über Drittanbieter.

Buchhandlungen gesucht 

Für die beiden Autoren stand fest, Amazon den Rücken zu kehren und sich noch intensiver um eine Platzierung im Buchhandel zu bemühen. Am 16. März war Karsten Stanberger, neben Axel Schulz und Alice Schwarzer, zu Gast bei Markus Lanz, um das Buchprojekt vorzustellen. Zu diesem Zeitpunkt hatten 34 Buchhandlungen den Titel bereits auf Lager, Stanberger hofft, dass es viele mehr werden. "Wir brauchen die Bekanntheit im Buchhandel", sagt Stanberger, der mit seiner Frau ein Paket für den Handel geschnürt und Werbe- und Dekomaterial entwickelt hat.

"Das Aktionspaket enthält zehn Bücher, die mit Remissionsrecht geliefert werden, ein gratis Ansichtsexemplar, außerdem ein Poster  und ein Siegel, auf dem zu lesen ist, dass jeweilige Buchhandlung die Arbeit von Kinderhospizen unterstützt", so Stanberger. Das Siegel wird vom gleichnamigen Verein, Grasbeißerbande e.V., an Unternehmen verliehen. Dem Siegel, welches als Aufkleber einfach werbewirksam anzubringen ist, liegt eine fertige Pressemitteilung bei. Das Paket kann der Buchhandel ab sofort online direkt bei www.grasbeisserbande.de/buchhandel oder telefonisch bestellen unter 02361 / 407 22 18. Die Stanbergers, selbst Eltern von zwei Kindern, hoffen, dass ihr Traum wahr wird: "Wir wollen einen Bestseller für die Kinderhospizarbeit schaffen und das Thema enttabuisieren."

Eine erste Buchhandlung hat den Aufkleber gerade angebracht: Die Buchhandlung Patrick Musial in Recklinghausen.

 

Das Buch

"Die Grasbeißerbande – Das Sterben wieder ins Leben holen"

198 S., SCEN.Zeitwertverlag.ruhr

ISBN 978-3-00-055189-5

Mehr über das Projekt unter grasbeisserbande.de

Hier geht es zum Blog der Autoren.

Karsten Stanberger am 16. März bei "Markus Lanz" (Auftritt Stanbergers bei Minute 60, Link verfügbar bis 17. Juni)

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben