Bilderbücher zur Ostergeschichte

Mehr als ein schöner Brauch

Ostern ist nicht nur das Fest mit den bunten Eiern: Wie neue Kinderbücher die Passionsgeschichte erzählen. MAREN BONACKER

© 2016, KNA

Von einem Pappbilderbuch erwartet man klare Strukturen und wenig Text. Klar strukturiert ist "Die Geschichte von Ostern" (Butzon & Bercker, 16 S., 7,95 Euro) zweifelsohne, bietet doch das stabile Büchlein als einziges ein farblich hervorgehobenes Register am rechten Seitenrand. Dafür ist der recht lange Text für Zweijährige ­anspruchsvoll; Reinhard Abeln lässt weder die Angst Jesu am Ölberg aus noch den leidvollen Weg zum Berg Golgatha.

Diese Szenen spart Petra Kummermehr in "Die Ostergeschichte" (Kaufmann, 16 S., 8,95 Euro) hingegen behutsam aus. Ihr Buch überzeugt durch sein etwas größeres Format und Tina Nagels freundliche und lebendige Illustrationen.

Kindern ab etwa vier Jahren kann die Ostergeschichte ausführlicher erzählt werden.Ein zu Recht viel gelobtes Bilderbuch dazu erscheint jetzt neu im Midi-Format: "Die Ostergeschichte" von Anselm Grün mit den wunderbar lichtdurchfluteten Illustrationen von Giuliano Ferri (Herder, 32 S., 12 Euro). Auch sechs Jahre nach dem ersten Erscheinungs­termin verdient diese klar erzählte Version der Passionszeit und der frohen Osterbotschaft unbedingt Beachtung; Ferris ­Illustrationen nehmen der Geschichte nichts von ihrer Schwere und sind dabei doch poetisch.

Ebenso wenig verschweigt Antonia Woodwards in "Das große Osterwunder" (Gabriel, 32 S., 12,99 Euro) die dunklen Stunden vor der Verhaftung von Jesus; sie zeigt den Weg zur Kreuzigung und deutet den leidvollen Tod in einem Bildausschnitt gerade so weit an, dass Kinder verstehen können, was hier geschah. Ihr verknappter, sehr schöner Text eignet sich schon gut für Kinder ab drei Jahren.

Auch Marlene Fritschs Buch "Wie ­Jesus nach Emmaus kam" (Patmos, 32 S., 12,99 Euro) kann schon dieser Altersgruppe vorgelesen werden, da hier aus der Retrospektive berichtet wird und durch die erzählenden Jünger eine trös­tende Dis­tanz entsteht.

Wer den Kindern Angst und Leid nicht vor Augen führen will, der sollte zu Sabine Zetts "Ostergeschichte" (Herder, 32 S., 15 Euro) greifen – denn gerade die qualvollen Momente illustriert Susanne Göhlich deutlich zurückhaltender.

Zum aktiven Mitmachen schließlich lädt "Die Ostergeschichte" aus der Reihe Mein Kinderbibel-Malbuch (Brunnen, 16 S., 4,99 Euro) ein. Auf der ersten Seite erzählt James Bethan kurz das Wichtigste und stellt danach unter jede Seite einen knapp erklärenden Satz – dann können die Kinder sich von Frank Endersbys Illustra­tionen inspirieren lassen, sie vollenden und weitermalen.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld