Buchcharts - die aktuellen Bestsellerlisten

Alles fließt

In den regulären Wochencharts gibt es diesmal wenig Bewegung, doch: Die Indie-Liste für April ist da – mit Elke Heidenreich an der Spitze ("Alles fließt", Corso) und Éric Vuillard (Matthes & Seitz Berlin) neu auf Rang zwei. LAURA FRANZ

Es ist der Griff zum Altbekannten, der sich in den aktuellen Bestsellerlisten widerspiegelt: Das Taschenbuch von Takis Würgers "Der Club" (Kein & Aber) knüpft an den Hardcover-Erfolg an und stürmt die Indie-Charts. Als etablierte Autorin mit treuer Fangemeinde kann Hera Lind einen neuen Roman auf der Belletristik-Bestsellerliste platzieren. Fußballstar Per Mertesacker steigt mit seiner Autobiografie in die Sachbuch-Charts ein und die Publikumslieblinge Eckart von Hirschhausen und Horst Lichter kehren mit echten Dauerbrennern zurück. 

Belletristik-Bestseller aus Independent-Verlagen

(Hardcover, Paperback, Taschenbuch; Verkaufszahlen vom 1. April bis 30. April)
Zur Liste der Top 25

Unangefochten auf Platz 1 der Indie-Charts thront Elke Heidenreich mit „Alles fließt“. Es gibt aber auch acht Neuzugänge zu vermelden, denen der Sprung in die Top 25 der meistverkauften Titel aus Independent-Verlagen gelingt: Platz 2 etwa wird von Éric Vuillard („Die Tagesordnung“) neu besetzt, der Robert Seethaler mit „Der Trafikant“ auf Rang 3 verdrängt. Seethaler wiederum steigt mit der Taschenbuchausgabe von „Jetzt wirds ernst“ neu auf Platz 9 ein – und auch auf Platz 11 hat der Österreicher es sich mit dem Taschenbuch von „Die weiteren Aussichten“ bequem gemacht. Wer sich sonst noch unter den Neueinsteigern tummelt, das haben wir im Folgenden zusammengefasst:

Neu auf Platz 4: Der Club

Der Debütroman von Journalist Takis Würger gehörte im vergangenen Jahr zu den Lieblingsbüchern der unabhängigen Buchhändler und lief bereits als Hardcover-Ausgabe gut. Beim Taschenbuch von „Der Club“ startete der Kein & Aber Verlag mit 30.000 Exemplaren, 20.000 sind im Nachdruck. Zu den Kein & Aber-Pockets gibt es laufend Aktionen im Buchhandel, die den Absatz unterstützen.

Neu auf Platz 10: Der Bunker
Eine Neuauflage nach 34 Jahren – für den Autor ist das Buch sein „Lebensscharnier“, ohne das er nicht in die Eifel gekommen und zu einem Krimiautor mit mehrfacher Millionen-Auflage geworden wäre. Jacques Berndorfs Fans hätten das Buch immer wieder nachgefragt und trügen nun maßgeblich zum Erfolg des Titels bei, berichtet KBV. Die Startauflage von „Der Bunker“ lag bei 5.000 Exemplaren – Nachdruck in Sichtweite.

Neu auf Platz 19: Ein Held dunkler Zeit

Ebenfalls neu dabei: Christian Hardinghaus mit „Ein Held dunkler Zeit“. Der Roman ergänzt die Dokumentation „Wofür es lohnte, das Leben zu wagen“, die mit DVD in einem Sachbuch zeitgleich bei Europa erschien. Den Charteinstieg begünstigte laut Verlag in erste Linie das Presseecho: unter anderem ausführliche Erwähnungen auf „Spiegel Online“ und ein Artikel auf „Bild.de“.Außerdem trudelte eine Anfrage aus Hollywood ein, die sich nach den Filmrechten erkundigte; der Roman befindet sich deshalb in der Übersetzung ins Englische.

Zu den weiteren Vermarktungsplänen teilte Europa-Pressesprecherin Barbara Stang mit: „Wir bereiten eine große Veranstaltung mit einer Buchhandlung in Osnabrück vor, außerdem sind wir mit der Erich-Maria-Remarque-Gesellschaft im Gespräch, die ebenfalls eine Präsentation mit uns ausrichten möchten. Auch in anderen Städten werden Lesungen stattfinden. Wir haben den Roman außerdem für den Deutschen Buchpreis 2018 vorgeschlagen.“

Belletristik-Bestseller

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 7. Mai bis 13. Mai)
Zur Liste der Top 25

Nach einer kurzen Abwesenheit kehren drei Topseller in die Belletristik-Charts zurück: Der Modedesigner Guido Maria Kretschmer kann seinen Debütroman „Das rote Kleid“ (12. März) dank hoher Medienpräsenz nochmals auf Rang 14 platzieren. Auch Sebastian Fitzek gelingt mit seinem Psychothriller „Flugangst 7A“ (Oktober 2017) der Wiedereinstieg auf Platz 20. Die Rückkehr in die Top 25 war außerdem dem japanischen Autor Hideo Yokoyama mit seinem Thriller „64“ (9. März, Platz 23) vergönnt. Darüber hinaus erobern zwei neue Titel die Charts.

Neu auf Platz 16: Der Gott jenes Sommers

Nach „Im Frühling sterben“ (2015) legt Ralf Rothmann eine ähnlich aufwühlende Geschichte über die letzten Kriegsmonate in Deutschland vor – und landet damit den nächsten Bestseller. Die Kritiker sind begeistert: Sie loben seinen Roman mit dem Titel „Der Gott jenes Sommer“ (Startauflage: 40.000 Stück) als „grandios“ („Spiegel“), „eindringlich“ (MDR) oder „sinnlich“ („Westfalenpost“). Am 17. Mai tritt Rothmann seine Lesetour an.

Neu auf Platz 25: Hinter den Türen
Hera Lind ist eine Vielschreiberin: In ihren besten Zeiten legte sie drei Bücher pro Jahr vor, darunter zahlreiche Bestseller. In die Charts schafft es auch ihr neuer Roman „Hinter den Türen“ (Erstauflage: 40.000 Exemplare). Printanzeigen in Frauenmagazinen, zahlreiche Besprechungen und Interviews in auflagenstarken Magazinen und Tageszeitungen sowie TV-Auftritte der Autorin heben das Buch auf Rang 25 der aktuellen Bestsellerliste. Bis Ende September ist Lind auf Lesereise.

Sachbuch-Bestseller

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 7. Mai bis 13. Mai)
Zur Liste der Top 25

Bas Kast, Richard David Precht und James Comey tauschen munter die Plätze: Seit einigen Wochen ringen sie miteinander um die Spitze der Sachbuch-Charts. Nach kurzer Abwesenheit in die Bestsellerliste zurückgekehrt ist Uwe Birnstein mit seiner Biografie über die populäre Theologin Margot Käßmann, ihm gelingt der Wiedereinstieg auf Platz 16. Außerdem gibt es einen Neueinsteiger und einen weiteren Wiedereinsteiger unter den Top 25, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen:

Neu auf Platz 24: Weltmeister ohne Talent

Von der Kleinstadt Pattensen zum WM-Sieg in Brasilien: Mit seiner Autobiografie „Weltmeister ohne Talent“ sprintet Fußballnationalspieler Per Mertesacker auf Platz 24. Neben etlichen Presseinterviews und einer Marketing-Kooperation mit dem Fußballmagazin „11 Freunde“ erreichte der Profisportler die Fans vor allem über seine Buchankündigung auf Facebook. Am 21. Mai tritt Mertesacker im Stadion in Hannover und am 22. Mai bei „Markus Lanz“ auf.

Wiedereinstieg auf Platz 25: Wunder wirken Wunder

Eckart von Hirschhausens Longseller – seit Oktober 2016 auf dem Markt – schafft es nochmals in die Top 25. „Wunder wirken Wunder“ war das meistverkaufte Sachbuch 2017, eine halbe Million Exemplare in zehn Auflagen konnte Rowohlt an den Leser bringen. Am 24. Juli erscheint die Taschenbuchausgabe des Erfolgstitels von Arzt und Unterhaltungskünstler Hirschhausen, der zurzeit mit seinem medizinischen Kabarettprogramm auf Tour ist (ab dem 9. Juli auch als Hörbuch erhältlich).

Ratgeber-Bestseller

(Hardcover, Paperback, Taschenbuch; Verkaufszahlen vom 7. Mai bis 13. Mai)
Zur Liste der Top 25

Flaute bei den Ratgebern: Hier sind es die üblichen Verdächtigen, die ganz oben in den Charts mitmischen – John Strelecky und Petra Bracht bleiben die erfolgreichsten Autoren auf der Liste. Kein einziger neuer Titel schafft es in die Charts, dafür kehren drei Topseller zurück. Neben dem Männer Grillbuch, das sich saisonbedingt auf Platz 18 zurückmeldet, steigen außerdem diese Bücher wieder ein:

Wiedereinstieg auf Platz 23: Keine Zeit für Arschlöcher
TV-Koch und Bestsellerautor Horst Lichter berichtet in „Keine Zeit für Arschlöcher“ von  den Höhen und Tiefen seines Lebens und spricht sich für den bewussten Genuss des Schönen aus. Seitdem das Taschenbuch im November 2017 erschienen ist, hat Ullstein mehr als 70.000 Exemplare verkauft. Derzeit kann man Lichter in seiner Trödelshow „Bares für Rares“ (ZDF) sehen – für die gab es im Februar den Publikumspreis der Goldenen Kamera. 

Wiedereinstieg auf Platz 24: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

367.000 verkaufte Hardcover, gut 390.000 Flexcover, knapp 28.000 E-Books, 30.000 CDs und 29.000 Hörbuch-Downloads: Eckart Tolle ist mit „Jetzt! Die Kraft der Gegenwart“ ein Dauerseller geglückt, über alle Formate hinweg. Nachträglich zum 70. Geburtstag des Autors erscheint im Herbst eine auf 7.000 Exemplare limitierte Schmuckausgabe mit seiner Signatur. Für 2019 plant der Kamphausen Verlag verschiedene Veranstaltungen.

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit über 4.440 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten mehr als 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie HIER.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld