Buchhändler im Deutschlandradio

Über Kunst und Flucht in Berlin und Stockholm

Jeweils freitags sprechen Buchhändler in Deutschlandradio Kultur über aktuelle Bücher – Bestseller und solche, die es werden könnten. Und zwar im Literaturmagazin "Lesart" (10 bis 11 Uhr), zum festen Sendeplatz ab 10.45 Uhr. Hier zum Anhören: Evelyn Röwekamp von der Thalia Universitätsbuchhandlung aus Rostock über ihre Lieblingstitel.

Evelyn Röwekamp

Evelyn Röwekamp © Thalia

Für Evelyn Röwekamp und ihr Team ist Erpenbecks Roman über den emeritierten Professor Richard und seine Begegnungen mit afrikanischen Flüchtlingen in Berlin ihr persönlicher Gewinner des Deutschen Buchpreises. Die Buchhändlerin zeigt sich begeistert von der anekdotischen Erzählung dieses hochbrisanten Themas: Jenny Erpenbeck mache ohne erhobenen Zeigefinger auf Flüchtlingsschicksale und die Unterschiede zwischen den Kulturen aufmerksam.

Jenny Erpenbeck: "Gehen, Ging, Gegangen"
Knaus Verlag, 352 Seiten, 19,99 Euro

Ein "mitreißendes Buch" – so beschreibt die Rostocker Buchhändlerin den neuesten Roman des französischen Autors David Foenkinos. Entgegen seiner Vorgängerwerke, zumeist Unterhaltungsromane, hat er nun ein Buch mit dokumentarischem Charakter geschrieben: Er porträtiert die jüdische Malerin Charlotte Salomon, die in den 1930er Jahren in einer Künstlerkolonie in Berlin lebte und dort auch namhafte Persönlichkeiten zu ihren Bekannten zählte. Nach ihrer Flucht ins französische Exil wurde sie jedoch 1942 verraten und kam in Auschwitz um; ließ aber einen Koffer, vollgefüllt mit ihren Bildern, zurück. Evelyn Röwekamp ist besonders von Foenkinos "besonderem Stil" beeindruckt, der im Laufe der Geschichte "immer rasanter wird" und den Leser nicht mehr loslässt.

David Foenkinos: "Charlotte"
DVA Verlag, 220 Seiten, 17,99 Euro

Schreckliche Szenen spielen sich in Jenny Rognebys Thriller ab: Ein siebenjähriges Mädchen betritt nackt und blutbeschmiert eine Stockholmer Bank und stellt einen Kassettenrekorder an, aus dem eine Stimme sieben Millionen Kronen fordert. Das Kind erhält das Geld unter der Androhung, dass es sonst sterben müsse, und verschwindet spurlos. Röwekamp beschreibt die ermittelnde Kommissarin, Leona Lindberg, als eine "amoralische Person", die "fürchterliche Dinge" macht, aber nie dafür belangt wird. Als Leser schwanke man dabei immer zwischen Abneigung und Sympathie für die Kommissarin.

Jenny Rogneby: "Leona − Die Würfel sind gefallen"
Atrium Verlag, 448 Seiten, 16,99 Euro

Über die Thalia Universitätsbuchhandlung

Die Rostocker Universitätsbuchhandlung gehört zur Buchhandelskette Thalia, hat ihren Sortimentsschwerpunkt aufgrund der Universitätsnähe jedoch im Bereich der juristischen und medizinischen Fachliteratur. In Mecklenburg-Vorpommerns größter Buchhandlung wird die zumeist akademische Kundschaft aber auch im allgemeinen Sortiment fündig oder besucht eine der zahlreichen Veranstaltungen.

Die Audio-Buchempfehlungen entstehen aus einer Kooperation von Börsenblatt und Deutschlandradio Kultur. Den Audiomitschnitt des Radiobeitrags finden Sie unten als mp3-Datei.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben