Daniel Kampa verlässt HoCa und gründet einen Verlag

Birgit Schmitz wird neue Verlagsleiterin

Birgit Schmitz ist neue Programm-Verlagsleiterin von Hoffmann und Campe. Daniel Kampa (46) tritt Ende Juni als HoCa-Verleger zurück und gründet den Kampa Verlag, der 2018 starten soll. Er bleibt dem Hamburger Verlag aber als Publisher at large weiterhin verbunden.

Birgit Schmitz

Birgit Schmitz © Pablo Castagnola

Birgit Schmitz wird Hoffmann und Campe ab Mitte Juni zusammen mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Thomas P. J. Feinen leiten, wie die Ganske Verlagsgruppe, zu der HoCa gehört, mitteilt. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Soziologie absolvierte Schmitz 2001 ein Volontariat bei Kiepenheuer & Witsch und blieb dort als Lektorin. 2009 wechselte sie zum Berlin Verlag und hatte nach dem Weggang von Elisabeth Ruge von Anfang 2011 bis Mitte 2013 die verlegerische Leitung inne. Sie baute das Programm aus und konnte für alle Sparten neue Autoren gewinnen. Von Januar 2015 bis April 2016 arbeitete sie in Salzburg für den neu gegründeten Benevento Verlag und half beim Aufbau des Programms. Zudem ist sie selbst Autorin und Herausgeberin, schreibt für Zeitschriften und Zeitungen. Zu ihrer neuen Position sagt Schmitz: "Ich freue mich sehr auf die Arbeit in Hamburg − zusammen mit einem hochengagierten Team und mit Daniel Kampa und Thomas Feinen."

Kampa tritt Ende Juni zurück

Daniel Kampa tritt Ende Juni als Hoffmann und Campe-Verleger zurück − macht sich selbstständig und gründet den Kampa Verlag, der 2018 von Zürich und Berlin aus startet. Kampa bleibt dem Hamburger Verlag aber als Publisher at large weiterhin verbunden, so die Presseinformation weiter.

Thomas Ganske, Eigentümer und Verleger der Ganske Verlagsgruppe, sagt: "Daniel Kampa hat in den letzten vier Jahren außerordentlich viel für Hoffmann und Campe erreicht und den Verlag programmatisch und wirtschaftlich wesentlich nach vorne gebracht." Mit der Neugründung der beiden Imprints Atlantik und ​Tempo und dem Aufbau einer eigenen Taschenbuchreihe habe er dem Haus "eine kohärente und attraktive Programmstruktur gegeben und so die Weichen für die Zukunft gestellt. In seiner Zeit hat der Verlag mit alten und neuen Autoren große Erfolge feiern können und wunderschöne Bücher gemacht." So bedauerlich es sei , "dass Daniel Kampa Hamburg verlässt, so sehr freue ich mich, dass er Hoffmann und Campe als Publisher at large verbunden bleibt", so Thomas Ganske. Man werde regelmäßig Ideen austauschen.

​Kampa werde sich eng mit der neuen Programm-Verlagsleiterin Birgit Schmitz abstimmen und soll so  die Weiterentwicklung von Hoffmann und Campe, Atlantik und Tempo auch künftig begleiten und mitgestalten. "Für das Geleistete danke ich Daniel Kampa sehr, für seinen eigenen Verlag wünsche ich ihm alles erdenklich Gute und den größtmöglichen Erfolg", ergänzt Ganske, der sich freut, mit Birgit Schmitz eine "erfahrene und hoch angesehene Programmmacherin" gewonnen zu haben.  

Daniel Kampa

Daniel Kampa © Kilian Kessler

Daniel Kampa bedankt sich unter anderem bei seinen Kolleginnen und Kollegen, "die sich mit Leidenschaft, großem Engagement und vielen Überstunden für den Verlag eingesetzt haben. Heute denke ich: Unglaublich, was wir zusammen in so kurzer Zeit erreicht haben." Thomas Ganske habe ihm in seiner Arbeit jegliche Freiheiten gelassen, ihm bei schwierigen Entscheidungen den Rücken gestärkt und sich als leidenschaftlicher Leser für das Programm begeistert. Kampa fährt fort: "Birgit Schmitz kenne und schätze ich seit Jahren. Ich kann mir niemanden vorstellen, der besser geeignet wäre, das Verlagsprogramm erfolgreich weiterzuführen und mit eigenen Ideen zu beleben. Ich freue mich auf eine gute, enge und spannende Zusammenarbeit."

Daniel Kampa studierte in der Schweiz und arbeitete nach Lehrjahren in London, New York und Paris fast zwanzig Jahre im Diogenes Verlag, davon über zehn Jahre in der Geschäftsleitung und als enger Mitarbeiter des Verlagsgründers Daniel Keel bis zu dessen Tod im Jahr 2011. 2013 wechselte er zum Hoffmann und Campe Verlag. Daniel Kampa hat über 50 Anthologien herausgegeben, die sich fast drei Millionen Mal verkauft haben, und war viele Jahre lang Herausgeber des Literaturmagazins Tintenfass sowie des Diogenes Magazins. Als Hoffmann und Campe-Verleger gründete er 2014 den auf gehobene Unterhaltung spezialisierten Atlantik Verlag, der auch eine Taschenbuchreihe führt. Im Frühjahr 2017 lancierte er Tempo Bücher, ein Imprint, das sich vor allem an ein urbanes Publikum richtet.

2014 verzeichnete Hoffmann und Campe nach eigenen Angaben einen Rekordumsatz, 2016 Jahr sei eines der wirtschaftlich erfolgreichsten Jahre der Verlagsgeschichte mit acht Top-10-Bestsellern gewesen. Wichtige Auszeichnungen von Hoffmann und Campe-Autoren waren 2014 der Friedenspreis des deutschen Buchhandels für Jaron Lanier, 2015 der Aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Debüt für Kat Kaufmann und 2017 der Literatur-Nobelpreis für Bob Dylan.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben