Den Widerstand gegen Hitler zu Gehör bringen

Originaltöne im Museum

Auch mit Sachwissen lassen sich Kunden zu Veranstaltungen locken: Die Butzbacher Buchhandlung Bindernagel bevorzugt ungewöhnliche Vortragsformate – und ist damit erfolgreich. SABINE SCHMIDT

Hans Sarkowicz sprach im Museum Butzbach über "Geheime Sender"

Hans Sarkowicz sprach im Museum Butzbach über "Geheime Sender" © Buchhandlung Bindernagel

Hans Sarkowicz war schon vorher gern gesehener Gast bei der Buchhandlung Bindernagel. Im November kam der Journalist, der beim ­Hessischen Rundfunk im nahe gelegenen Frankfurt arbeitet, erneut nach Butzbach: Dieses Mal ging's ins Museum, um über "Geheime Sender" zu sprechen – über den "Rundfunk im Widerstand gegen Hitler".

Der Abend war keine klassische Wasserglaslesung – auch das war es, was Georg Neundorfer, Mitarbeiter der Buchhandlung, gereizt hat. "Sarkowicz hat spannend über sein Hörbuchprojekt erzählt, an dem er viele Jahre gearbeitet hat: acht CDs mit umfangreichem Booklet und Originalfotos", erklärt der Buchhändler. "Er hat Radiotöne eingespielt und den Kontext dieser Einspielungen erklärt." Thomas und Golo Mann waren zu hören, Lotte Lenya sowie die Neujahrsansprache Adolf ­Hitlers von 1944. "Er redet – und plötzlich hört man im Hintergrund 'Nieder mit Hitler!' So etwas gab es oft: Das waren 'Geisterstimmen' aus Moskau, die auf derselben Frequenz wie das deutsche Radio sendeten."

Neundorfer schätzt solche anderen Vortragsformate und veranstaltet sie gern zusammen mit dem Museum in Butzbach, vor allem mit Vortragenden aus der Region, weil dann keine Reise- und Hotelkosten anfallen. Alles andere wird geteilt, erklärt der Buchhändler. Bei dem Radio-Vortrag hat das Museum das Honorar übernommen und die Buchhandlung die Werbung bezahlt.

Gute Erfahrungen macht Neundorfer im Sachbuchbereich aber auch mit Autoren, die nicht aus der Nähe kommen. Zum Beispiel die musikalische Lesung mit Rainer Schmitz aus München und Benno Ure aus Hannover und ihrem Buch "Tasten, Töne und Tumulte": "Der Abend war sehr gut besucht und trotz der hohen Kosten ein richtig toller Erfolg", resümiert Neundorfer. "Die Sachbuch-Zielgruppe ist zwar begrenzt, man kann sie auch nicht immer aktivieren. Aber wenn es gelingt, lohnt es sich."

Vorteile des Originalton-Formats:

  • Ein zeitgeschichtliches Thema wird durch Hörbeispiele lebendig
  • Exklusivität: Die Zuhörer bekommen Einblicke ins Hörbuchprojekt
  • keine Reise- und Übernachtungskosten
  • Kooperation mit dem Museum senkt die Kosten

Kontakt zum Ideengeber

Buchhandlung Bindernagel

Georg Neundorfer

buecher@bindernagel.com

Ähnliche Artikel

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben