Deutschland ist Ehrengast der Internationalen Buchmesse in Istanbul

"Worte bewegen" in bewegten Zeiten

Unter dem Motto „Worte bewegen - Sözcüklerin etkisi“ wird sich die Bundesrepublik Deutschland in diesem Jahr als Ehrengast auf der Internationalen Buchmesse Istanbul (12.-15. November) präsentieren. Dazu gibt es ein großes Rahmenprogramm und einen 250 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand.

Wie Prof. Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, erläuterte, sei die türkische Literatur  "ein wichtiger Schlüssel zur Gedankenwelt in der Türkei. Aus der Türkei stammen einige der großen Autoren der Gegenwart. Die Buchmesse in Istanbul spiegelt unsere gemeinsame Welt der Literatur wider, die von Autorinnen und Autoren immer wieder neu erschaffen wird. Die Literatur bringt uns näher zueinander." Das Auswärtige Amt, die Frankfurter Buchmesse und das Goethe-Institut Istanbul gestalten den Gastlandauftritt Deutschlands in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und dem Verband der deutschen Messewirtschaft AUMA.

Die Entscheidung, das Angebot zum Gastlandauftritt gerade in der aktuell politisch bewegten Zeit anzunehmen, sei sehr bewusst, sagte Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. "Die Schließung zahlreicher Verlage und Medienhäuser beobachten wir mit Sorge - der deutsche Gastlandauftritt in der Türkei ist auch ein Zeichen der Solidarität mit Autoren, Journalisten und Verlegern, die ihren Beruf in schwierigen Zeiten ausüben", so Boos. Gleichwohl veranstalte die Buchmesse den Auftritt aber auch für das türkische Publikum, das großes Interesse an deutscher Literatur und Kultur zeige.

Deutsche und türkische Verlagshäuser pflegen nicht erst seit dem Gastlandauftritt der Türkei auf der Frankfurter Buchmesse 2008 einen engen Austausch. „Diese kulturellen Beziehungen sollen nicht mit Messern abgeschnitten werden“, fordert Literaturübersetzerin Sezer Duru, die viele deutsche Autoren (Hans Magnus Enzensberger, Thomas Bernhard etc.) ins Türkische übertragen hat.

Um den fachlichen Austausch und die Vernetzung zwischen türkischen und deutschen Verlegern zu fördern, wird eine Delegation von 13 Kinder- und Jugendbuchlektoren vom 18.-24. September nach Deutschland reisen und Verlage in Frankfurt, München und Hamburg besuchen. Gefördert wird die Lektorenreise vom Auswärtigen Amt, die Programmgestaltung und Durchführung übernimmt die Frankfurter Buchmesse. Wie in den Jahren zuvor werden türkische Verlage und Agenturen auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2016 große Präsenz zeigen.

 

International Istanbul Book Fair
Die Istanbuler Buchmesse ist die bedeutendste Buchmesse der Türkei und die größte Publikums- und Verkaufsmesse des Landes, aber auch wichtigster Branchentreffpunkt. Organisiert wird die International Istanbul Book Fair von der privaten Messegesellschaft TÜYAP in enger Kooperation mit dem Verlegerverband Türkiye Yayincilar Birligi. Der Verband vertritt eine liberale Haltung und forciert seit 2009 die Internationalisierung und Professionalisierung. In den vergangenen Jahren hat sich die Messe zu einem Ort für lebhafte Diskussionen entwickelt. Durchschnittlich stellen ca. 800 Verlage und NGOs aus. Jedes Jahr verkünden die Messeveranstalter steigende Besucherzahlen, 2014 ist nach ihren Angaben zum ersten Mal die 500.000 Marke überschritten worden. Rund 300 Veranstaltungen finden jährlich während der Messetage statt. In diesem Jahr lautet das Motto der International Istanbul Book Fair „Philosophy and Humanity“.

 

Deutscher Ehrengastauftritt: Autoren und Rahmenprogramm
Mehr als zehn Schriftsteller, Lyriker, Kinder- und Jugendbuchautoren haben ihre Teilnahme am Gastlandauftritt Deutschlands bereits bestätigt. Ilija Trojanow, Olga Grjasnowa, Silke Scheuermann, Peter Schneider, Matthias Göritz, Judith Kuckart, und Emine Sevgi Özdamar sowie Wilhelm Schmid und Tobias Hülswitt werden ihre Werke dem türkischen Publikum vorstellen, zahlreiche Titel dieser Autoren liegen in türkischer Übersetzung vor. Den Bereich Kinder- und Jugendbuch vertreten der Fotograf Jan von Holleben sowie der Autor und Filmregisseur Finn Ole Heinrich.

Wie die Presse- und Meinungsfreiheit zu verteidigen und zu bewahren ist, wird Thema des Panels "Für das Wort und die Freiheit" sein, das im Rahmenprogramm des deutschen Gastlandauftritts stattfinden wird. Teilnehmer des Panels sind Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, Autor Ilija Trojanow, Schriftsteller Burhan Sönmez und Peter Kraus vom Cleff, Geschäftsführer des Rowohlt Verlags. Moderiert wird die Veranstaltung von Fahri Aral, Vizepräsident des türkischen Verlegerverbands (Sonntag, 13. November 2016, 15.00 – 16.00 Uhr, Konferenzsaal Karadeniz).

 

Der deutsche Gemeinschaftsstand
Der 250 Quadratmeter große Stand mit Platz zum Schmökern bietet sieben deutsche Buchkollektionen mit rund 350 Neuerscheinungen und älteren Titeln zu folgenden Themenschwerpunkten:

  • die Longlist des Deutschen Buchpreises 2016
  • die Buchkollektion "LOOK", die anlässlich des deutschen Gastlandauftritts auf der Internationalen Jugendbuchmesse in Bologna Titel von 85 deutschen Illustratoren versammelt
  • aktuelle Kinder- und Jugendbücher
  • eine Zusammenstellung deutscher Übersetzungen ins Türkische
  • deutsche Bücher über die Türkei 
  • eine Kollektion zur Freiheit des Wortes und
  • die Auswahl der Schönsten Deutschen Bücher 2016.

Die Veranstaltungsbühne wird während der internationalen Tage der Buchmesse vom 12. bis 15. November im Mittelpunkt des Standgeschehens stehen. Die deutsche Buchhandlung wird während der gesamten Messezeit deutsche Bücher und türkische Übersetzungen anbieten.

Der Deutsche Gemeinschaftsstand vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Kooperation mit dem AUMA, dem Verband der deutschen Messewirtschaft, wird umgesetzt von der LMI Leipziger Messe International GmbH. Initiiert wurde der Auftritt von der Frankfurter Buchmesse. Das Auswärtige Amt fördert das kulturelle Rahmenprogramm rund um den Gastlandauftritt.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben