Dresdner Lyrik-Stipendium

Stephan Turowski ist "poet in residence" 2016

Der Kieler Schriftsteller Stephan Turowski ist als "poet in residence" Träger des  Dresdener Lyrik-Stipendiums 2016. Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Dresdener KulturHaus Loschwitz setzte sich Turowski am Wochenende gegen die beiden weiteren Jury-Favoriten Crauss und Dominik Dombrowski durch.

Susanne Dagen Kulturhaus Loschwitz mit Preisträger Stephan Turowski sowie Crauss und Dominik Dombrowski (v.l.)

Susanne Dagen Kulturhaus Loschwitz mit Preisträger Stephan Turowski sowie Crauss und Dominik Dombrowski (v.l.) © Sascha Kokot

Stephan Turowski, 1972 in Bremen geboren, aufgewachsen 
in der Nähe von Hannover und im Schwarzwald, lebt und 
arbeitet in Kiel. Nach Studienjahren in Tübingen arbeitete 
er als Musikkritiker für regionale und überregionale Medien. 
2005 wurde ihm ein Stipendium der Kunststiftung Baden-
Württemberg zugesprochen; 2011 wurde er von der Kulturstiftung Schleswig-Holstein mit einem Arbeitsstipendium 
gefördert. 2006 erschien sein erster Gedichtband 
“Und jetzt bist du nackt“, 2011 mit „Glückwunsch zur Wunde“ sein zweiter, beide in der Edition Azur.

Von Anfang Januar an erhält Stephan Turowski für drei Monate freie Unterkunft im Gästehaus des KulturHaus Loschwitz und ein Stipendium in Höhe von monatlich 900 Euro. Die in der Zeit des Stipendiums entstehenden lyrischen Arbeiten werden anschließend im Rahmen einer bibliophilen Schriftenreihe publiziert.

Der Verein "Literarisches Dresden e.V.", initiiert von den Buchhändlern Susanne Dagen und Michael Bormann, hatte das dreimonatige Lyrikstipendium 2013 erstmals vergeben. Bisherige Stipendiaten waren Carl-Christian Elze (2013), Bertram Reinecke (2014) und Andreas Reimann (2015). 

nk

Blog von Stephan Turowski: www.zurwunde.de

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben