Gregor International Calendar Award 2016

Preis der Jury an "Demut"

In Stuttgart wurden die gregor international calendar awards 2016 verliehen − insgesamt wurden 67 Preise vergeben. Fünf Kalender erhielten "Gold", der Preis der Jury ging an "Demut" von Clormann Design aus Penzing. Erstmals wurden auch Selfpublishing-Kalender ausgezeichnet.

Die Preise wurden anlässlich der Eröffnung der Kalender-Ausstellung im Stuttgarter Haus der Wirtschaft am 21. Januar vergeben. Der Jury des Graphischen Klubs Stuttgart lagen der Mitteilung zufolge 1.026 Kalender aus dem In– und Aus­land vor. Vergeben wurden ins­ge­samt 67 Preise: darunter fünf Mal Gold, sieben Mal Sil­ber und 20 Mal Bronze.

Den Preis der Jury, den soge­nann­ten gre­gor, erhielt − zusätzlich zum "Gold" − der Kalen­der "Demut" von Clormann Design aus Penzing. Die Fotos des Kalenders schoss Uli Wiesmeier. Die Jury urteilte: "Ein anderer Blick auf die Alpen. Uli Wiesmeier zeigt sie ohne zusätzliche Bearbeitung. Natur pur! Wie klein der Mensch in dieser Umgebung wirklich ist, zeigt sich erst bei näherer Betrachtung. Druck und Papier sind sehr fein aufeinander abgestimmt. Hochachtung vor dem Ergebnis dieses wunderbar erhabenen und gleichzeitig stillen Kalenders."

Mit Gold wurden weiter ausgezeichnet:

  • Anders neu  (Eberl Print)
  • Handwerk (Glanzmann Schöne Design)
  • Perfect (Papierfabrik Scheufelen)
  • Nicolai Rapp − Changzhou (Nicolai Rapp / Heiner Wemhöner)

Nicolai Rapp erhielt für seinen Kalender auch den Preis der Jury beim International Photo Calendar Award.

Die Self-Publishing Awards wurden erstmals vergeben, unterstützt durch den Calvendo Verlag in München. Der Kalender "Fremde Wesen" (Beat Frutiger, Kaiseraugst, Schweiz / Hergestellt von: Calvendo Verlag) bekam den Self-publishing calendar award 2016 der Jury. "Ein Spiel mit eigenwilligen Körperstellungen und seltsamer Bemalung zwingt den Betrachter zum genauen Hinschauen. Das neu Entdeckte, unerwartet Fremde irritiert, amüsiert und überrascht", so die Jury.

Weitere Preise:

  • Zwölf  Kalen­der erhielten den "Award of Excel­lence" für außer­ge­wöhn­li­che Ein­zel­leis­tun­gen.
  • Der Son­der­preis "Aus­ge­zeich­ne­tes Sozia­les Pro­jekt" ging an "Das Traumkalenderbuch" (Evers & Evers). 
  • Außer­dem zeich­nete die Jury weitere zehn Kalender mit einem Fotopreis (international photo calendar award). 

Alle Preisträger finden Sie auf der Website des gregor.

Der gre­gor inter­na­tio­nal calen­dar award gehört zu den bedeu­tends­ten Wett­be­wer­ben der Druck– und Medi­en­bran­che. Ver­an­stal­ter der welt­weit größ­ten Kalen­der­aus­stel­lung sind das Minis­te­rium für Finan­zen und Wirt­schaft, der Gra­phi­sche Klub Stutt­gart e.V. und der Ver­band Druck und Medien.

Aus­stel­lungen
22. Januar bis 14. Februar im Haus der Wirt­schaft, Willi-Bleicher-Str. 19, Stuttgart (geöffnet täglich von 11 bis 18 Uhr)

19. Februar bis 20. März im Regie­rungs­prä­si­dium Karls­ruhe am Ron­dell­platz in Karls­ruhe (täg­lich von 11 bis 18 Uhr, außer mon­tags, geöffnet)

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben