Karriereberatung

Raus aus der Komfortzone

Wer in seinem Leben vorankommen und glücklich werden möchte, muss eine Sau sein. Meint Autor Adel Abdel-Latif. Klingt härter, als es ist – denn eine Karrieresau handelt niemals auf Kosten anderer. MARCUS SCHUSTER

Adel Abdel-Latif

Adel Abdel-Latif © picture-alliance

Adel Abdel-Latif hatte eigentlich alles erreicht: Mister Schweiz, etablierter Radiologe und Oberarzt, Kickbox-Weltmeister. Eine erstaunliche Biografie, mit gerade mal 40 Jahren. Doch obwohl er exzellentes Geld verdiente und sich in einer Komfortzone befand, wie er schreibt, fehlte in seinem Leben "dieses ganz bestimmte Etwas, dieser beflügelnde Kick". Abdel-Latif wollte nicht für den Rest seiner Karriere in starren Strukturen gefangen sein, fremdbestimmt durch unfähige und ängstliche Vorgesetzte. Ihm wurde klar, dass er aus seiner Scheinzufriedenheit ausbrechen und sich neu erfinden musste, um glücklich zu werden. Wie ihm das gelang, davon erzählt er in seinem Buch "Die Karrieresau. Erfolg ist kein Zufall" (Ecowin, 240 S., 24 Euro). In gewisser Weise führt der Titel in die Irre, denn damit sind keinesfalls Menschen gemeint, die im Job über Leichen gehen. Aber er passt zum Bad-Guy-Image, das Abdel-Latif von sich selbst kultiviert (sein erstes Buch hieß "Quick & Dirty").



"Als Karrieresau geht es Ihnen nicht darum, auf Kosten anderer voranzukommen", erklärt er. "Es geht Ihnen darum, das Beste aus sich herauszuholen, brennende Wünsche zu realisieren und an die Spitze Ihres Erfolgs zu gelangen." Dafür ist weniger Ellenbogen-Mentalität gefragt als eine "taktisch-empathische Form von Intelligenz" – selbstverständlich gepaart mit einem gesunden Selbstbewusstsein.

Anhand von zwölf Prinzipien zeigt Abdel-Latif den Lesern, wie er die Kehrtwende geschafft hat hin zu einem "aufregenden Leben voller Selbstbestimmung und finanzieller Unabhängigkeit". Er empfiehlt, ein eigenes "Karrieresau-Buch" anzulegen, in dem Gedanken und Gefühle notiert werden oder Antworten auf kleine Fragen und Aufgaben, die der Autor im Verlauf des Buchs stellt. Wenn man die Aufzeichnungen später wieder zur Hand nimmt, lassen sich angeblich messbare Fortschritte wahrnehmen.

Er rät, immer gierig und niemals zufrieden zu sein, denn Sattheit und Stillstand gehören zu den größten Fehlern von Karrieresäuen. Der Impuls, mit etwas nicht zufrieden zu sein, kann in positive Energie umgewandelt werden und macht einen jeden Tag aufs Neue hungrig. Wichtig dabei: immer für das Erreichte dankbar sein. Den eigenen Marktwert erhöht man durch intensive Imagearbeit – denn was nützt es, etwas Besonderes zu können, wenn niemand davon weiß? Da Eigenlob in unserer Gesellschaft anrüchig ist, empfiehlt Abdel-Latif, notfalls andere Menschen zu "Claqueuren des eigenen Erfolgs" zu machen, indem man sie positiv über einen reden lässt.

Weitere Tipps sind eher praktischer Art. Ein gepflegtes Äußeres, ein aufrechter Gang, ein toughes Auftreten und schnelle Konter haben noch keinem geschadet. Auch lohnt es sich, Redetechniken großer Speaker zu studieren, etwa die Kunstpausen Barack Obamas, bei denen das Publikum immer regelrecht an seinen Lippen kleben bleibt. Selbstbewusstsein heißt für Adel Abdel-Latif aber auch, zu den eigenen Fehlern zu stehen, am besten charmant und mit einer Portion Selbstironie. Damit gewinnt man überall. Klare Worte sollte man stets auch beim Umgang mit anderen wählen: "Wenn mich eine Person nervt oder langweilt, sage ich es ihr ins Gesicht", so Abdel-Latif – hübsch verpackt mit einem Lächeln.

Auch ökonomische Tipps kommen nicht zu kurz. Wer in mehr Minuten seines täglichen Lebens wirklich hartes Geld verdienen möchte, sollte unproduktive Aktivitäten delegieren.

Adel Abdel-Latif hat den weißen Kittel eingetauscht, besitzt heute zwei Unternehmen und berät als "Ghost Negotiator" Topmanager und Politiker in Krisen und schwierigen Verhandlungssituationen. "Die Karrieresau" ist ein faszinierender Einblick in die Gedankenwelt und Arbeitsweise eines Selfmademan und Inspiration für manche Alltagssituation. Ob allerdings jeder den Mut – und vor allem die Möglichkeiten – hat, von heute auf morgen aus dem alten Leben auszubrechen und "nur noch das zu tun, was mir Spaß macht«"(Abdel-Latif), sei dahingestellt. Viele entscheiden sich dann wohl doch für das kleine Stückchen Zufriedenheit in der Komfortzone, das ihnen das Leben zugeteilt hat.


Adel Abdel-Latif bietet auch "Karrieresau-Abende" an: https://www.karrieresau.com/.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben