Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor

Wolf Haas für "literarischen Witz" ausgezeichnet

Der österreichischen Schriftsteller Wolf Haas wird der nächste Preisträger des Kasseler Literaturpreises für grotesken Humor. Die Auszeichnung wird von der Stiftung Brückner-Kühner und der Stadt Kassel vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Überreicht wird der Preis erst im Februar nächsten Jahres. VON *HAAS*

Der Preis zeichnet den 1960 geborenen und in Wien lebenden Autor für "seine einzigartige hochkomische Erzählkunst" aus. Dafür stehen laut Mitteilung der Stiftung Bückner-Kühner neben "aufregenden Romanexperimenten insbesondere die bekannten Brenner-Krimis", von denen einige bereits verfilmt wurden.

Begründung des Stiftungsrates

"Wolf Haas verquickt auf einzigartige Weise durch seinen literarischen Witz die Kunst der Unterhaltung mit ausgefeilten Sprach- und Erzählexperimenten. Klug und ironisch nutzt er die populäre Form des Krimis ebenso wie andere Erzählweisen als Antrieb in einem Herstellungsprozess, der – immer überraschend – spannende Handlungen, verrückte oder bewegende Szenen sowie skurrile, aber auch ganz menschliche Figuren hervorbringt. Er bedient sich dabei einer Wunderkammer des Komischen: Ob Wortneuschöpfung, Abschweifung, Verkürzung, absichtlicher Stilbruch oder eine parodistisch heruntergekommene Kunstsprache – all das bewahrt seine handwerkliche Perfektion vor dem Erhabenen. So verführt Wolf Haas mit seinem Humor, den Jean Paul das 'umgekehrt Erhabene' nannte, die Leser zum Lesen und macht sie empfänglich für die existenziellen, gesellschaftskritischen und ästhetischen Themen, die er ihnen auf diese Weise poetisch entfaltet."

Der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor, gestiftet von dem Schriftstellerpaar Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner, wird seit 30 Jahren vergeben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und zeichnet Autoren aus, deren Werk auf hohem künstlerischem Niveau von Komik und Groteske geprägt ist. Der erste Preisträger war Loriot. Die Kasseler Sparkasse unterstützt den Preis.

Wolf Haas wurde 1960 in Maria Alm am Steinernen Meer geboren. Seine acht Kriminal-Romane um den kauzigen Privatdetektiv Simon Brenner wurden mehrfach ausgezeichnet. Im März 2015 startete in den Kinos der vierte Brennerfilm "Das ewige Leben". Zuletzt erschien 2014 in dieser Roman-Reihe der Roman "Brennerova". Wolf Haas lebt in Wien.

Die Preisverleihung findet am 20. Februar 2016 im Kasseler Rathaus statt und beschließt das am 13. Februar beginnende Festival des 7. Kasseler Komik-Kolloquiums. Die Laudatio hält der Berliner Autor und Literaturvermittler Thomas Böhm.

Wer den mit .3000 Euro dotierten und auf Vorschlag von Verlagen vergebenen Förderpreis komische Literatur erhält, wird im September bekannt gegeben.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben