Kranichsteiner Literaturpreis 2017

Nico Bleutge für sein lyrisches Werk geehrt

Der Dichter Nico Bleutge wird mit dem Kranichsteiner Literaturpreis 2017 ausgezeichnet, der vom Deutschen Literaturfonds vergeben wird. Die Dotierung beträgt 20.000 Euro.

Nico Bleutge

Nico Bleutge © Tobias Bohm

Nico Bleutge wird für sein bisher vier Bände umfassendes lyrisches Werk unter besonderem Augenmerk auf die neueste Sammlung "nachts leuchten die Schiffe" (C.H. Beck) ausgezeichnet, so die Jury in der Mitteilung des Deutschen Literaturfonds. Bleutge verstehe "sich auf eine poetische Erkundung vornehmlich von Licht und Wasser, auf die Verwandlung poetischer Romantik ins Gebrauchsformat von Industriezonen, Stückverkehr und Transportmonstern", fährt das Gremium fort. "Das Wetterleuchten auf globalen Wegen mischt sich mit Seelenechos aus der Kindheit, das Zitatgemurmel fremder Stimmen mit eindrücklichen eigenen Bildern. Nico Bleutge arbeitet an einer poetischen Übung im Lauschen und Memorieren, an einer modernen Erfahrungsseelenkunde, die sich auch der Technik und dem Gestaltwandel der sprachlichen Bilder öffnet."

Der Jury gehörten Maike Albath, Wilfried F. Schoeller und Christine Wahl an.

Nico Bleutge, 1972 in München geboren, lebt heute in Berlin.

Kranichsteiner Literaturförderpreis: Drei Kandidaten

Für den Kranichsteiner Literaturförderpreis nominierte die diesjährige Jury Teresia Enzensberger, Maren Kames und Simon Strauß. Alle drei Kandidaten werden sich am 17. November um 11:30 Uhr in einer öffentlichen Lesung in der Justus-Liebig-Schule in Darmstadt um den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Fachjury bewerben.

Mit ihren jeweils noch unveröffentlichten Textauszügen stellen sie sich gleichzeitig dem Urteil einer Schülerjury. Diese vergibt, unabhängig von der Entscheidung der Fachjury, einen Preis in Höhe von 1.000 Euro.

Zwei Aufenthaltsstipendien

Die Jury hat zudem zwei Aufenthaltsstipendien des Deutschen Literaturfonds vergeben:

  • Das 10-wöchige Aufenthaltsstipendium im Deutschen Haus der New York University erhält in diesem Jahr der in Eberstalzell (Österreich) lebende Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker.
  • Das ebenfalls 10-wöchige London-Stipendium an der Queen Mary University sprach die Jury Karl-Heinz-Ott zu, der in Wittnau lebt.

Alle Preise werden am 17. November um 19 Uhr in Darmstadt überreicht, informiert die Pressemitteilung des Deutschen Literaturfonds.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben