Lesetipp "FAS" über Amazon-Buchhandlungen

Schlaftablette Amazon

Ästethischer Stumpfsinn, schwarzfurnierte Sperrholzregale, grelles Licht: Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" findet den neuen Amazon Bookstore in New York zum Gähnen. "Das ist das Gegenteil einer Buchhandlung", schreibt Lars Jensen.   

Im New Yorker Store werden - natürlich - auch Geschenkkarten für das Online-Kaufhaus angeboten

Im New Yorker Store werden - natürlich - auch Geschenkkarten für das Online-Kaufhaus angeboten © picture-alliance

Der Laden sei zu groß, um nicht zu nerven und zu klein, um – so Jensen – genug Auswahl zu bieten für Leute, die was anderes als Amazon-Bestseller kaufen wollten, betont Jensen. Und fragt sich, was der Konzern mit seinen stationären Läden überhaupt vorhat, wieso ihm diese Investition reizvoll erscheint: „Als Werkzeug für Marketing und Branding kann dieses Geschäft nicht taugen, denn es wirkt in seinem ästethischen Stumpfsinn so uninspirierend, dass einem schon beim Tritt über die Schwelle die Lust am Lesen vergeht.“

Der Beitrag "Die langweiligste Buchhandlung von New York" in kompletter Länge zum Nachlesen. 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben