Nominierungen zur Serafina 2015

Fünf Illustratorinnen sind im Rennen

Die Nominierungen für die Serafina 2015 stehen fest: Anwärterinnen auf den mit 2.500 Euro dotierten Nachwuchspreis Illustration der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur sind Nele Brönner, Anja Mikolajetz, Eva Plaputta, Nanna Prieler und Maria Stalder.

Der Nachwuchspreis Illustration der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse, dem Börsenblatt und der Animationssoftware TigerCreate, gestiftet von der Mediengruppe Pressedruck und der Königlichen Porzellanmanufaktur Nymphenburg wird am 14. Oktober ab 16:30 Uhr im Kinderbuchzentrum (Halle 3.0) der Frankfurter Buchmesse durch den Kinderbuchautor, -illustrator und Akademiemitglied Paul Maar verliehen.

Nominiert sind im einzelnen:

Nele Brönner: "Affenfalle". Luftschacht 2015

Die Jury schreibt: "Eine großartig durchkomponierte Geschichte ist Nele Brönner in ihrem Kinderbuch-Debüt gelungen: Im Stil einer Fabel erzählt sie vom durstigen Fuchs in der Wüste, der von den Tieren dringend einen Tipp braucht, wie er zu Wasser kommen kann. Wirkungsvoll setzt Brönner aus Tausenden beiger Striche eine flirrende Wüste zusammen, abstrahiert Bäume bis zur Zeichenhaftigkeit und choreographiert in Marcscher Manier die Tierkörper zu Beziehungsgeflechten. Dramaturgisch geschickt steigert sie die Spannung bis zum letzten Versuch des Fuchses, die egoistischen Affen zu überlisten, um ihnen ihr Geheimnis vom Standort des Wasserlochs zu entlocken."

Anja Mikolajetz: "Das Herz des Affen". Aladin 2015

Die Jurybegründung: "Begehrlichkeiten überall: Der Affe möchte zu den Früchten am anderen Ufer des Flusses, die Frau des Krokodils das Herz des Affen. Wie der Affe dem gefährlichen Krokodil entkommt und den Wünschen seiner Frau, wie aus harmlosem Wunsch bitterer Ernst wird, zeigt Mikolajetz mit einer dramatischen Wucht. Dabei spielt sie mit Perspektiven, Farben, Formen, erzeugt Turbulenzen, sprengt Grenzen, all das mit Witz und einer Gestaltungsfreude, die unwillkürlich auf den Betrachter überspringt."

Eva Plaputta: "Finn Flosse räumt das Meer auf". Kunstanstifter Verlag 2015

Die Jury urteilte: "An großformatige Holzschnitte erinnern die Bilder der Geschichte eines Meerjungen, der gegen die Umweltverschmutzung kämpft: Eva Plaputta traut sich, nur Ausschnitte zu zeigen, Akzente zu setzen, Farbflächen aufeinanderprallen zu lassen, ein kleines Lehrstück auch über den gezielten Einsatz von Schwarz bis hin zu Szenen, in denen nur ein weißes Augenpaar aus der Dunkelheit des Meeres auftaucht. Dabei erfassen die Meeresströmungen auch die changierende Typografie."

Nanna Prieler: "Die Wörter fliegen". (Text: Jutta Treiber). Nilpferd 2015

Die Jurybegründung: "Geduldig hat Oma den Wortschatz von Pia erweitert; als sie alt wird, trauert sie über ihren langsam versiegenden Sprachstrom. Nanna Prieler lässt Buchstaben zwischen Oma und Enkelin wandern, über die Seite tanzen, vor Hintergründen, deren übereinander gelegte zarte Lasuren Landschaften und Räume bilden, ein Abbild des Kopfkarussells. Prieler zeigt das Vergessen der Wörter als Bestandteil des Generationenkreislaufs von Werden und Vergehen, mit liebevollem Ende: Die Wörter sind bei Pia gut aufgehoben."

Maria Stalder: "Mein Rucksack ist mein Haus". Atlantis 2015

Die Jury schreibt: "Ein surreales Spiel mit dem Wunsch nach Selbstständigkeit: Unbemerkt verlässt Hannes das Haus, geht in die Welt, wird müde, kuschelt sich in seinen Rucksack. Als er aufwacht, ist es Winter: Nach und nach kommen die Waldtiere vom Hasen bis zur Wildsau, und alle finden Platz in Hannes’ Rucksack ... Die Illustratorin hält ein wohliges Geschmuse voller Geborgenheit fest, macht für den Betrachter Malweisen und Striche nachvollziehbar, durchbricht Realitäten, um zu zeigen: Vieles geht, wenn man es für möglich hält."

Mit dem Preis wird eine Figur verliehen − gestiftet von der Königlichen Porzellanmanufaktur Nymphenburg. TigerCreate übernimmt seit diesem Jahr eine Patenschaft für den Nachwuchspreisträger und unterstützt dadurch den Gewinner seinen Siegertitel zu animieren und digital zu publizieren. Für die Nominierten und Bilderbuchkünstler wird zudem im nächsten
Jahr ein Workshop dazu angeboten.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben