Pearson verkauft Wall Street English

Sprachschule in neuen Händen

Pearson hatte schon seit längerem einen Käufer für seine Sprachschule Wall Street English (WSE) gesucht − nun wurde dieser gefunden: Ein Konsortium aus Fonds, die an Baring Private Equity Asia und CITIC Capital angegliedert sind. Der Kauf soll im ersten Halbjahr 2018 abgeschlossen werden, die Kartellbehörden müssen noch zustimmen.

Die Transaktion soll rund 300 Millionen Dollar brutto in die Kassen von Pearson spülen, wie das Unternehmen in einer Presseinformation schreibt. Die Gebühren und Transaktionskosten schätzt Pearson auf 50 Millionen Dollar. Von der Kaufsumme sollen rund 100 Millionen Dollar zum Schuldenabbau verwendet werden.

2016 hatten nach Angaben von Pearson 180.000 Personen Kurse bei Wall Street English besucht. Es gibt 70 eigene Lerncenter in China und neun in Italien − sowie 321 Franchise-Center in 27 Ländern. Der Umsatz lag 2016 bei 175 Millionen Pfund.

Die Wall Street English schools in Deutschland hatte Pearson bereits im vergangenen Jahr geschlossen.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben