Tübinger Filialist wächst weiter

Osiander kauft Hübscher

Die Buchhandlung Osiander mit Sitz in Tübingen übernimmt zum 1. Januar 2018 fünf Buchhandlungen des nordbayerischen Regionalfilialisten Hübscher und erweitert ihr Filialnetz auf 47 Läden. Die Hübscher-Buchhandlung in Kulmbach soll geschlossen werden.

Die Hübscher-Filiale in Bamberg

Die Hübscher-Filiale in Bamberg © privat

Mit den Buchhandlungen in Bamberg, Hallstadt, Fürth, Haßfurt und Neumarkt greife Osiander weit aus seinem schwäbischen Stammland nach Franken aus, eine Region, in der das Unternehmen bislang nicht vertreten ist. "Das wird ein richtiger Kraftakt, wenn wir mit Herwig und Hübscher innerhalb von vier Monaten neun neue Buchhandlungen übernehmen", so Osiander Geschäftsführer Christian Riethmüller in einer gemeinsamen Mitteilung der beiden Unternehmen.

Nachdem Jürgen Reichert zum Jahreswechsel die Firma Hübscher als Gesellschafter verlassen hatte, um sich auf seine Comicfachhandlung zu konzentrieren, habe sich Inhaber und Geschäftsführer Michael Genniges (66) entschlossen, ein Angebot der Osianderschen anzunehmen. Die Übergabe an ein so gut aufgestelltes Unternehmen sei die beste Lösung für die Zukunft seines Lebenswerkes, so Genniges. Hübscher stehe wirtschaftlich und konzeptionell sehr gut da, beschäftige 51 Mitarbeiter und habe zuletzt einen Umsatz von 7,5 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Hübscher-Buchhandlung im Fritz-Einkaufcenter in Kulmbach solle jedoch geschlossen werden, da der Mietvertrag ende und Genniges an diesem schwierigen Standort keine Entwicklungsmöglichkeiten sieht.

Für Osiander-Geschäftsführer Christian Riethmüller steht mit den Übernahmen eine Stärkung der Läden vor Ort an: "Nachdem wir in den letzten Jahren viel Geld in den E-Commerce und den Tolino gesteckt haben, wollen wir ab sofort auch unsere stationären Läden, die immerhin weiterhin 85 Prozent unseres Umsatzes machen, wieder stärken, und besser an die geänderten Kundenbedürfnisse anpassen."

Riethmüller sieht noch weiteres Wachstumspotenzial für sein Unternehmen: Die eigene Zentrale in Tübingen könne Logistik für mehr als 60 Buchhandlungen bereitstellen. "Die Übernahme von Herwig und Hübscher in kurzer Folge ist ein wichtiger Schritt, um die Zentrale besser auszulasten, die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und Osiander noch stärker zu machen und noch besser für die Zukunft zu rüsten."

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben