Umfrage unter Weiterbildungsexperten der Branche

Lern mal wieder

Wie erweitern Sie Ihr eigenes Know-how? Und welche Fortbildung aus Ihrem Programm empfehlen Sie dem Buchhandel? Das haben wir vier Weiterbildungsexperten aus der Branche gefragt!

Arnd Roszinsky-Terjung

Arnd Roszinsky-Terjung © privat

Arnd RoszinskyTerjung, Berater, Gründer des BuchmarktFORUMS, Mitiniator Libri.Campus:

Was haben Sie zuletzt gelernt?
Ich schätze es sehr, die Nase dorthin zu stecken, wo ein frischer Wind weht. Das heißt ganz praktisch: Dorthin zu gehen, wo etwas aus anderen Branchen zu lernen ist. Mein jüngster Ausflug führte in das Forschungslabor von 3M in Neuss – und ich bin hochgradig inspiriert zurückgekehrt. 3M – die Firma kennt jeder von einigen ihrer Produkte wie etwa Post-it oder den Scotch-Brite-Reinigungsschwämmen – gilt als die "Erfinder-Company". Sie wird diesem Ruf auch gerecht durch 114.000 Patente, in jedem Jahr entwickeln insgesamt 7000 Forscher etwa 3000 weitere Ideen, die es bis zur Patentreife schaffen.

Was bei 3M erstens zu lernen ist: Die neuen "Erfindungen" werden ganz konsequent aus vorhandenen Modulen heraus geschaffen. Die Führung und die Gespräche mit 3M-Mitarbeitern machten das System deutlich, nach dem hier gearbeitet wird. Das Unternehmen produziert rund 50.000 Produkte, die 46 "Technologie-Plattformen" zugeordnet sind. Bei jeder Neuentwicklung besteht der erste Schritt in der Frage: Was haben wir bereits im Portfolio, das zu der gewünschten Problemlösung beitragen kann? Das Entwicklerteam setzt sich dann aus Experten zusammen, die von den tangierten Technologie-Plattformen entsandt werden. So ist gewährleistet, das vorhandenes Knowhow und vorhandene Produktionsverfahren die Basis für den nächsten Entwicklungsschritt bilden und zugleich vorhandene Produkte immer wieder variiert, erweitert, verbessert werden. 

Und zweitens: 3M arbeitet mit einem untypischen, weitreichenden Kundenbegriff. Als Kunde wird nicht nur der unmittelbare Auftraggeber verstanden, sondern auch der Anwender von 3M-Produkten (etwa in der Automobilproduktion) ebenso wie der endgültige Nutzer (Autofahrer in diesem Beispiel). Es ist das Prinzip von 3M, die Anforderungen aller Nutzer-Ebenen zu erkennen und zu erforschen und daran seine Entwicklungen auszurichten – ein Prinzip, durch das das Unternehmen groß geworden ist. Und dem es seit den 1920er Jahren treu geblieben ist.  


Welche Fortbildung empfehlen Sie dem Buchhandel?
Was zum Vorherigen exakt passt ist das beim Libri.Campus in diesem Jahr vorgestellte und praktizierte "Design Thinking"-Verfahren – genauer dessen essentieller Baustein „Erforschen von Kunden-Feedback“. Wie beurteilen Kunden/Nutzer/Leser eigentlich das Angebot und die Verfahrensschritte des einzelnen Händlers? Was genau zieht sie an oder frustriert sie bei Buchkauf und -Nutzung? Wir glauben immer zu wissen was Menschen von Angeboten und Leistungen halten – sie wirklich zu fragen oder die tatsächliche Nutzung zu erforschen, kann zu Überraschungen führen. Und zu erstaunlichen Innovationen.

www.libri.de/home/akademie/seminare/libricampus.html

Monika Kolb-Klausch

Monika Kolb-Klausch © mediacampus

Monika Kolb-Klausch, Geschäftsführerin mediacampus frankfurt:

Was haben Sie zuletzt gelernt?
In unserer komplexen Welt häufen sich Missverständnisse, Konflikt entstehen deutlich schneller und prägen stärker als je zuvor unser persönliches und berufliches Miteinander. Ich erlebe dies gleichermaßen in Seminaren und Moderationen, die ich leite, aber auch im Rahmen meines eigenen Führungsalltages.
Um mich im Umgang mit diesen Situationen professioneller auszustellen, war es mir ein Bedürfnis, eine Ausbildung als Wirtschaftsmediatorin zu absolvieren, um durch die Strukturierung des Konfliktlösungsprozesses zu einer guten Lösung beizutragen.

Welche Fortbildung empfehlen Sie der Buchbranche?
Ganz neu ist unser Blended-Learning-Angebot "Führen im digitalen Zeitalter", mit dem wir auf den Wunsch nach individualisierbaren und zeitlich flexiblen Weiterbildungsmöglichkeiten eingehen. Die Fortbildung beschäftigt sich um alle Belange, mit der eine Führungskraft in Zeiten von Transformation, Digitalisierung und neuen Arbeitsmodellen konfrontiert ist. Sie besteht aus fünf Online-Videokursreihen, drei Webinaren und Expertengespräch und einem frei wählbaren Präsenzseminar in Frankfurt oder Düsseldorf. Die Fortbildung ist für Führungskräfte und Personalverantwortliche gedacht und ebenso für Mitarbeiter in Medienunternehmen, die sich auf künftige Führungsaufgaben vorbereiten wollen. Mit großem Engagement haben wir in diesem Jahr auch unseren ausbildungs- und berufsbegleitenden Bachelorstudiengang "Publishing and Mediamanagement" neu konzipiert. Fünf Vertiefungsschwerpunkte mit Themen wie Innovationsmanagement, Influencer-Marketing, Zukunftsszenarien und agilen Methoden sowie kostenlose Ergänzungstage aus dem Studiengang "Digital Innovation" unseres Kooperationspartners der SMI verbinden betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen mit aktuellen Trends der Buch- und Medienbranche. Auch interessant für Unternehmen, die vielversprechenden Nachwuchskräften ans Unternehmen binden möchten.

www.mediacampus-frankfurt.de

Almut Stützel

Almut Stützel © privat

Almut Stützel, Referentin für Aus- und Fortbildung im Börsenverein Landesverband Bayern:


Was haben Sie zuletzt gelernt?
Ich habe gerade einen MBSR-Kurs gemacht (Mindfulness bases stress reduction), um achtsamer mit mir und meinen Ressourcen umzugehen – und denen meiner Mitmenschen. Und: ich versuche gerade, kraulen zu lernen. Die Tochter eines Freundes hat sich als Lehrerin zur Verfügung gestellt. Das mit den Bewegungen klappt schon ganz gut, aber das Atmen …

Welche Fortbildung empfehlen Sie dem Buchhandel?
"Marketing und Kommunikation: Kunden immer wieder neu erreichen" am 14. November. Die Seminarleiterin, Dorothea Martin ist eine Storytelling-Expertin und vermittelt den Teilnehmer/innen, wie sie (Ladengestaltung), Werbematerialien, Events, PR und Social Media verbinden können. Auch die Ideenfindung kommt dabei nicht zu kurz. Also ein spannendes Thema mit einer sehr motivierenden Trainerin! Hier geht es zur ausführlichen Seminarbeschreibung!

www.fortbildung-buchhandel.com

Bernd Zanetti

Bernd Zanetti © Akademie der Deutschen Medien

Bernd Zanetti, Geschäftsführer Akademie der Deutschen Medien, München:

Was haben Sie zuletzt gelernt?
Das letzte Seminar, das ich besucht habe, war ein Akademie-Seminar zum neuen Datenschutzrecht (DSGVO). Mit Checklisten und praktischen Tipps hat es uns sehr dabei geholfen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die rechtlichen Vorgaben pragmatisch in der Unternehmensrealität umzusetzen.

Welche Fortbildung empfehlen Sie der Buchbranche?
Besonders empfehlen möchte ich den Intensivkurs "Usability Manager". Die Benutzerfreundlichkeit ist bei allen digitalen Produkten und Angeboten von entscheidender Bedeutung. Ob ein Online-Portal gut genutzt wird und ob ein Produkt gekauft wird oder nicht, hängt davon ab, wie intuitiv die Website oder der Shop genutzt werden kann und ob der Kunde Spaß dabei hat. Ich glaube, praktisch jedes digitale Angebot kann in dieser Hinsicht noch verbessert werden.

www.medien-akademie.de

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld