Verbraucherpreisindex im März

Bücherpreise steigen im Jahresvergleich

Um 1,4 Prozent stiegen die Verbraucherpreise in Deutschland laut Statistischem Bundesamt (Destatis) im März gegenüber dem Vergleichszeitraum. Die Preise der Bücher im Warenkorb legten zum Vorjahr real um 3,3 Prozent zu.

Bereits im Februar 2013 waren die Bücherpreise um 2,7 Prozent zum Vergleichszeitraum gewachsen. Zum Vormonat sind sie im März allerdings leicht gesunken (minus 1,6 Prozent).

Zeitungen und Zeitschriften waren im März 3,4 Prozent teurer als im Vorjahr, Andere Druckerzeugnisse 0,4 Prozent und Schreibwaren und Zeichenmaterialien 2,5 Prozent. Der Verbraucherpreisindex (2010 = 100) stand im März 2013 bei folgenden Werten: Bücher (101,3 − damit niedriger als im Februar mit 102,9), Zeitungen und Zeitschriften (110,1), Andere Druckerzeugnisse (101,6) sowie Schreibwaren und Zeichenmaterialien (105,7). 

Die Inflationsrate (gemessen am Verbraucherpreisindex) war mit plus 1,4 Prozent zum Vorjahr niedriger als im Februar (1,5 Prozent) − der niedrigste Zuwachs seit Dezember 2010, so Destatis in der Pressemitteilung.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben