Hoffmann und Campe mit neuem Imprint

Tempo Bücher kommen im Frühjahr

13. Dezember 2016
von Börsenblatt Online
Der Name des neuen Hoffmann und Campe-Imprints Tempo lehnt sich an das gleichnamige Magazin der 80er/90er Jahre an. Der Name passe zum Vorhaben, "Romane und Sachbücher zu verlegen, die sich etwas trauen", so die Hamburger. Das erste Programm erscheint im Frühjahr.

Das Magazin "Tempo" erschien von 1986 bis 1996 im Hamburger Jahreszeiten Verlag, der wie Hoffmann und Campe zur Ganske Verlagsgruppe gehört. Tempo habe "für Kreativität, Avantgarde, Subjektivität, Engagement und Provokation – aber auch für Spaß und Leidenschaft", gestanden, formuliert HoCa-Verleger Daniel Kampa in seinem Vorschaubrief: "Tempo hat die deutsche Presselandschaft revolutioniert, was wir natürlich für den Buchmarkt explizit nicht beanspruchen." Aber der Name passe zu dem, was man vorhabe: "Romane und Sachbücher verlegen, die sich etwas trauen", so Kampa.

Die ersten Tempo Bücher wird es ab April 2017 geben. Das Programm soll neue, unkonventionelle literarische Stimmen aus Deutschland und der Welt umfassen, sowie Sachbücher, bei denen die Grenze zur Literatur verschwimmt, literarische Reportagen und Bücher aus den Bereichen Mode, Film, Kunst oder Musik. In "Hundert Zeilen Hass" finden sich erstmals alle "Tempo"-Kolumnen von Maxim Biller komplett in einem Buch. Im Programm sind aber auch Paperback-Ausgaben von Hoffmann und Campe-Titeln, etwa Bob Dylans "Chronicles"

Download der Vorschau auf der Hoffmann und Campe-Website.