Penguin Random House nimmt E-Books von bestimmten Plattformen

Schluss mit "All you can read"

23. Januar 2020
von Börsenblatt Online
Penguin Random House zieht E-Books und Audiobooks von Plattformen zurück, die den Abonnenten unbegrenzten Zugang zu Inhalten bieten.

Wie der Blog "The Digital Reader" meldet, habe Penguin Random House (PRH) in der vergangenen Woche seine E-Books und Audiobooks von Plattformen genommen, die mit Amazons Kindle Unlimited im Wettbewerb sind und ihren Abonnenten unbegrenzten Zugang zu den digitalen Inhalten gewähren. Betroffen sind die Plattform Scribd, von der PRH seine Audiobooks entfernte, sowie Storytel, Bookbeat und Nextory, von denen PRH seine E-Books zurückgezogen hat.

PRH UK veröffentlichte gestern ein Statement, in dem es heißt: "Penguin Random House hat entschieden, das wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr an Abonnementsmodellen teilnehmen wollen, die einen unbegrenzten Zugang bieten. Unsere Entscheidung wurde kollektiv vom internationalen Management-Team getroffen, um die Vielfalt von Inhalten im Markt und den gegenwärtigen wie langfristigen Wert des geistigen Eigentums der Autoren zu erhalten."