Buchcharts - Blick auf die Bestsellerlisten

Rekordverdächtiger Greg

Lange wurde sie heiß ersehnt, die neueste Episode aus Gregs Tagebuch: Band 10 der Reihe mit dem einprägsamen Titel "So ein Mist!" steigt nach wenigen Tagen bereits auf Platz 1 der Belletristikcharts ein. Umso nachdenklicher werden die Inhalte bei den Sachbüchern. Dort platziert sich etwa Friedenspreisträger Navid Kermani mit zwei Titeln neu.

Bestsellercharts Belletristik (Erhebungszeitraum 29.10.-04.11.2015)


Platz 1: "Gregs Tagebuch – So ein Mist!"

Gregs Tagebuch lässt sich nicht stoppen: Bereits seit Monaten fieberten die Fans dem weltweiten Erscheinungstermin des Jubiläumsbandes "So ein Mist!" (Baumhaus) aus der Feder Jeff Kinneys entgegen und stürmten in den letzten Tagen die Buchhandlungen, um eins der 800.000 Exemplare der Startauflage zu ergattern.

Platz 2: "Die Menschen, die es nicht verdienen"  
Sebastian Bergmann ermittelt wieder: Das schwedische Autorenduo Hans Rosenfeldt und Peter Hjordt lässt den Ermittler dieses Mal selbst in den Fokus eines Irren geraten. 120.000 Exemplare umfasst die Startauflage. Damit die weggeht, hat der Wunderlich Verlag unter anderem online ein Meet & Greet mit den Autoren veranstaltet.

Platz 10: "Mieses Karma hoch 2"           
Das miese Karma nimmt kein Ende: Nach dem Erfolg des Bestsellers "Mieses Karma" legt David Safier nun gleich doppelt nach. Safiers neue Komödie "Mieses Karma hoch 2" (Kindler) startet mit einer Auflage von 150.000 Exemplaren. Damit die sich auch verkaufen, investiert der Verlag in eine hoch angelegte Social-Media-Kampagne und zum Beispiel Billboardplakate sowie Lightscreen-Werbung.                     

Bestsellercharts Ratgeber (Erhebungszeitraum 22.10.-04.11.2015)

Platz 18: "Ausnahmezustand"
Navid Kermani, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2015, bewegt. Mit ruhigen Worten statt lauten Parolen regt Navid Kermani zum Nachdenken an. Diese Fähigkeit hat er nicht nur in seiner Preisrede bewiesen, sondern auch in seinen Texten. In "Ausnahmezustand" (C.H. Beck) zeigt Kermani, was Journalisten in den Krisengebieten von Indien über Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Palästina bis vor die Haustür der EU, Lampedusa, nicht einfangen können.

Platz 19: "Mein Leben"
Peter Scholl-Latour war Jahrzentelang eine feste Größe im Journalismus. Seine Analysen zu Konflikten und aktuellen Entwicklungen waren bis zuletzt gefragt, seine Bücher zum Weltgeschehen standen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. 2014 verstarb Scholl-Latour, hinterließ jedoch seine Memoiren "Mein Leben" (Bertelsmann), an denen er bis zuletzt gearbeitet hat. 

Platz 22: "Wer ist Wir?"
In "Wer ist Wir?" (C.H. Beck) setzt sich Navid Kermani mit der Tatsache auseinander, dass Deutschland plötzlich zum Einwanderungsland wurde und der Frage, wie sich unsere multikulturelle Gesellschaft zusammenfinden kann.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben