Jahresbilanz 19: Philipp Rusch

"Man sollte sich mit allen Kollegen anfreunden"

Bis zum 31. Dezember kommt auf boersenblatt.net jeden Tag eine Branchenpersönlichkeit zu Wort. Unsere kleine Jahresbilanz, verbunden mit einem Ausblick auf 2017. Heute: Philipp Rusch, Onlineredaktion / Social Media bei Kiepenheuer & Witsch, über die "Peitschenhure Kiew", Kollegenfreundschaften und Eislaufen.

Philipp Rusch

Philipp Rusch © Annette Etges

Worüber haben Sie sich in diesem Jahr gefreut?
Auf der Suche nach einem geeigneten Namen für den KiWi-Blog habe ich, zunächst beschämt, festgestellt, dass sich aus "Kiepenheuer Witsch" das Anagramm "Peitschenhure Kiew" bilden lässt. Als ich das in den sozialen Medien erzählte, reagierten die KiWi-Fans & Follower nahezu euphorisch auf diese Entdeckung. Das hat auch mich angesteckt. Kurz dachte ich: Das ist es!

Ist Ihnen in diesem Jahr auch etwas misslungen?
Ich konnte den Namen bei der Geschäftsführung nicht durchsetzen. Das war’s dann doch nicht. :-(  
Aber eine adäquate und elegante Lösung ist gefunden! Im Frühjahr dazu mehr.

Wie tanken sie in den letzten Tagen Kraft fürs neue Jahr?
Schlittschuhlaufen. Jede Pirouette zieht mein inneres Uhrwerk auf.

Wir alle arbeiten immer mehr. Ihr Tipp für die perfekte Work-Life-Balance?
Man sollte sich mit allen Kollegen (keine Ausnahmen) anfreunden. Dann geht man nie mehr arbeiten, sondern Freunde besuchen. Bei KiWi gelingt das zumindest einmal im Jahr. Aber nur verkleidet, weil alle auch ein bisschen schüchtern sind.

Was wollen Sie 2017 regeln?
Etwas, von dem ich sagen kann: Oha! Das hätte ich doch viel früher machen sollen. Solche Dinge fühlen sich erfahrungsgemäß immer am besten an.

Bisher erschienen:

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben