Weltempfänger 28 - Herbst 2015

"Ein dunkles Kapitel in der Geschichte Indonesiens"

Im Oktober ist Indonesien Gastland der Frankfurter Buchmesse (14.−18. Oktober) − passend dazu steht auf dem ersten Platz der Bestenliste "Weltempfänger" vom Herbst eine indonesische Autorin: Laksmi Pamuntjak mit "Alle Farben Rot".

"Der wichtigste Roman im indonesischen Herbst", urteilte die Jurorin Cornelia Zetzsche über "Alle Farben Rot" (Ullstein). "Ein kunstvoller Liebes- und Polit-Roman, ein dunkles Kapitel in der Geschichte des Landes, ein Epitaph für die Opfer, im Spiegel des Nationalepos Mahabharata." Das Liebespaar Amba und Bhisma wird 1965 während der Kommunistenjagd General Suhartos getrennt. 40 Jahre später sucht Amba ihn auf der einstigen Gefangeneninsel Buru.

Auf Platz 2 liegt der "Der Verrückte vom Freiheitsplatz" (Kunstmann) von Hassan Blasim mit seinen bitterbösen Kurzgeschichten aus dem Irak. Danach folgt der Lyrik-Band "Minimal" des Japaners Shuntarō Tanikawa − auch "gestalterisch ein Kunstwerk", so die Jurorin Katharina Borchardt.

Die sieben Titel auf dem Weltempfänger litprom-Bestenliste 28 vom Herbst 2015 sind:

  1. Laksmi Pamuntjak (Indonesien): "Alle Farben Rot". Roman. Aus dem Indonesischen von Martina Heinschke (Ullstein)
  2. Hassan Blasim (Irak): "Der Verrückte vom Freiheitsplatz". Erzählungen. Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich (Kunstmann)
  3. Shuntarō Tanikawa (Japan): "Minimal". Lyrik. Aus dem Japanischen von Eduard Klopfenstein (Secession)
  4. Leonardo Padura (Kuba): "Die Palme und der Stern". Roman. Aus dem Spanischen von Hans-Joachim Hartstein (Unionsverlag)
  5. Tomás González (Kolumbien): "Mangroven". Lyrik. Aus dem Spanischen von Karina Theurer, Peter Schultze-Kraft und Gert Loschütz. Zweisprachige Ausgabe (Edition 8)
  6. Antonio Ortuño (Mexiko): "Die Verbrannten". Roman. Aus dem Spanischen von Nora Haller (Kunstmann) 
  7. Hoon Kim (Korea): "Acht Leben". Erzählungen. Aus dem Koreanischen von Sun Young Yun, Leonie Bätz und Michael Topp (Septime)


Für eine Übersetzung ins Deutsche empfiehlt Jury-Mitglied Katharina Borchardt folgende Spoken-Word-Texte von Marc Nair (Singapur): "The Poet of Unlove" (Red Wheelbarrow Books, 2015). Ihre Begründung: "18 Spoken-Word-Texte, die Nair bereits öffentlich performt hat. Er erzählt von den Peinlichkeiten des Schwimmenlernens, der euphorisierenden Wirkung von Pizza und von seinem Bart, der mit Terrorismus nichts zu tun hat. Er zeigt, wie fragil Männlichkeit sein kann, und wie schwer es ist, Liebe auszudrücken. Kraftvolle Prosagedichte, drängend und heutig, grundiert von einer feinen, unstillbaren Sehnsucht."

Hier finden Sie die komplette Weltempfänger-Liste (inklusive Jury-Urteile).

Die Bestenliste Weltempfänger ist eine Initiative von Litprom − Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben