Antiquariat

Ergebnisse der GIAQ-Jahresversammlung

22. November 2017
von Börsenblatt Online
Die Genossenschaft der Internet-Antiquare (GIAQ) ist am 11. November in Berlin zur 16. Jahresversammlung zusammengekommen. Workshop zur Neugestaltung des Verkaufsportals antiquariat.de.

Der Vorstand der GIAQ besteht nun aus Dr. Peter Rudolf (Berlin) und Christoph Schäfer (Düsseldorf). Matthias Wagner (Berlin) wechselte vom Aufsichtsrat in die Position eines stellvertretenden Vorstandsmitglieds. Nicht mehr zur Verfügung für Vorstandsämter standen Otto W. Plocher (Kirchhain), Detlef Gerd Stechern (Hamburg) und Hermann Wiedenroth (Bargfeld).

Inge Biebusch (Lilienthal) wurde für den ausgeschiedenen Jörg Mewes (Overath) neu in den Aufsichtsrat gewählt, dem außerdem wie bisher Matthias Herbig und Urban Zerfaß (beide Berlin) angehören.

Voraussichtlich Anfang 2018 findet ein Workshop zur Neugestaltung des GIAQ-Verkaufsportals antiquariat.de statt. Die GIAQ schreibt dazu in einer Mitteilung: "Nach ausführlichen Schilderungen unseres IT-Dienstleisters Daniel Rödding über den Zustand und die mittelfristig bevorstehenden, unabdingbaren Updates der Betriebs- und Datenbanksoftware wurde einem von Herrn Rödding vorgeschlagenen Konzept zur Erneuerung von antiquariat.de mehrheitlich als gangbar zugestimmt. Das Konzept sieht drei hintereinander folgende Stufen vor, die parallel zum Betrieb des Altsystems und mit kontrollierbarem finanziellem Aufwand umgesetzt werden könnten. Um für die Neugestaltung von antiquariat.de die Interessen von Händlern – und durch sie auch stellvertretend die der Kunden – auf breiter Basis einfließen zu lassen, wurde ein Workshop vereinbart, der voraussichtlich im Februar 2018 stattfinden soll. Dazu sind die GIAQ-Mitglieder eingeladen, ihre Vorstellungen einer optimalen Verkaufsplattform einzubringen und im Austausch mit dem Entwickler hinsichtlich technischer Realisierbarkeit im Rahmen der Möglichkeiten der GIAQ zu diskutieren."