Deutscher Buchpreis 2018

Diese fünf Lesekreise lesen Longlist-Romane

3. August 2018
von Börsenblatt Online
Erstmals in diesem Jahr konnten sich Lesekreise als "offizieller Lesekreis" des Deutschen Buchpreises bewerben: Fünf davon wurden nun ausgewählt − von Wertheim bis Washington, DC.

Lesen im Gleichklang ist beliebt wie nie: Experten schätzen, dass sich etwa 700.000 Leser in Deutschland, Öster­reich und der Schweiz regelmäßig zum Reden über Bücher treffen. Und all diese Leserinnen dürften in Sachen Literatur in ihren Freundeskreisen zu den Meinungsführern zählen. 

Der Börsenverein hat deshalb Literaturgruppen eingeladen, sich zu bewerben und als einer von fünf "offiziellen Lesekreisen" mit dem Longlist-Buch und den gewünschten Romanen versorgt zu werden (die Nominierten (Longlist) für den Deutschen Buchpreis werden am 14. August bekannt gegeben).

Diese fünf Lesekreise haben gewonnen:

  • Literaturgruppe Wertheim, Wertheim
  • Schwebende Bücher, Berlin
  • Klappentext, Lübeck
  • Lesekreis, Bremerhaven
  • Leseratten DC, Washington, D. C.

Porträts der Sieger lesen Sie im Börsenblatt 32, das am 9. August erscheint.