Hoffmann und Campe

Daniel Kampa wird neuer Verleger

3. Juli 2015
von Börsenblatt
Daniel Kampa übernimmt künftig die verlegerische Geschäftsführung bei Hoffmann und Campe: Spätestens zur Frankfurter Buchmesse ist die Geschäftsführung des Hamburger Verlags nach dem Weggang Günter Bergs wieder komplett.

Daniel Kampa (42), seit 2004 in der Geschäftsleitung des Diogenes Verlags in Zürich, war engster Mitarbeiter des Verlagsgründers Daniel Keel bis zu dessen Tod im Jahre 2011. Seit 1997 ist er Herausgeber des Literaturmagazins "Tintenfass" und seit 2009 des "Diogenes Magazins".

Der Luxemburger hat in Deutschland, Frankreich und zuletzt in der Schweiz gelebt. Während des Wirtschafts- und Publizistik-Studiums arbeitete er als Buchhändler, danach bei Verlagen und Literaturagenturen in New York und London, bevor er nach Zürich zum Diogenes Verlag kam, den er jetzt, nach fast zwanzig Jahren, "in Freundschaft verlässt", wie es in der Mitteilung heißt. Bei Hoffmann und Campe tritt er neben Marketingleiter Markus Klose vor Oktober in die Geschäftsführung ein.

Verleger Thomas Ganske: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Daniel Kampa einen Programmgestalter für uns gewinnen konnten, der insbesondere für ein herausragendes literarisches Konzept mit großer Autorentradition steht. Ein verlegerisches Konzept also, mit dem er nun direkt an die Tradition von Hoffmann und Campe anschließen kann. In seiner bisherigen Arbeit hat er bereits viele Jahre lang das erzählerische Werk vieler wichtiger Autoren begleitet und ediert – das wird er nun in Hamburg mit Erfolg fortsetzen."

Frank-H. Häger, Vorstand Buch und E-Medien in der Ganske Verlagsgruppe sagte: „Großartig, dass wir mit Daniel Kampa einen Kollegen in unseren Reihen haben, der schon viele Jahre lang internationale Erfahrung mit ausgewiesenem verlegerischen Erfolg verbinden konnte. Zusammen mit unserem hoch engagierten Team wird er unserem Verlag richtungweisende Impulse geben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm."