Rückzug aus der Weltbild-Geschäftsführung

Gerd Robertz streicht die Segel

3. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Gerd Robertz (47), einer der drei Geschäftsführer von Weltbild, hat sein Amt schon wieder niedergelegt. Die neue Weltbild-Geschäftsführung war erst Ende September angetreten.

Ausschlaggebend seien nach Informationen der "Augsburger Allgemeinen" für den Rückzug von Robertz "strategische Differenzen" mit den Gesellschaftern Droege Group und Arndt Geiwitz bei der Neuausrichtung von Weltbild gewesen. Robertz hatte ab Ende September in der neuen Geschäftsführung von Weltbild den Bereich Markt und Vertrieb verantwortet. Die Mit-Geschäftsführer Patrick Hofmann (Operative und kaufmännische Leitung) und Sikko Böhm (Projekte und Prozesse) sollen laut "Augsburger Allgemeine" im Amt bleiben. 

Weltbild hat das Ausscheiden von Gerd Robertz aus dem Führungstrio bestätigt. In einer Mitteilung an die Mitarbeiter vom 17. November, die boersenblatt.net vorliegt, heißt es, Robertz habe seine Position als Geschäftsführer von Weltbild Retail aus "persönlichen Gründen" mit dem heutigen Tag niedergelegt. Seine Aufgaben in der Geschäftsführung übernehme bis auf Weiteres zusätzlich Sikko Böhm. Gerd Robertz werde seine Arbeit als Geschäftsführer von buecher.de weiterführen. Darüber hinaus wolle sich das Unternehmen nicht äußern, so eine Sprecherin. 

Laut Weltbild-Verdi-Blog vermuten die Mitarbeiter jedoch, dass Gerd Robertz "den Schrumpfungskurs des Geschäftsführers Patrick Hofmann fachlich nicht mittragen konnte und wollte".