Reform

EU-Kommissionspräsident Juncker plant ermäßigte Mehrwertsteuer für E-Books

6. Juli 2015
von Börsenblatt Online
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich gestern Abend in Brüssel für die fortschreitende Digitalisierung der EU eingesetzt. Juncker will im Rahmen der generell geplanten Mehrwertsteuerreform 2016 eine ermäßigte Mehrwertsteuer für digitale Medieninhalte auf den Weg bringen. Das würde für Deutschland die Senkung der Mehrwertsteuer für E-Books von 19 auf 7 Prozent bedeuten.

Zumindest ein Teil der Diskussionen um das E-Book könnte bald endlich der Vergangenheit angehören. Laut dem Bundesverband deutscher Zeitungsverleger (BDZV) will EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im Rahmen der generell geplanten Mehrwertsteuerreform 2016 eine ermäßigte Mehrwertsteuer für digitale Medieninhalte auf den Weg bringen. Dies kündigte er gestern auf einer Veranstaltung des BDZV in Brüssel an. EU-Kommissar Pierre Moscovici ist für Steuerfragen zuständig und werde laut Juncker in der ersten Jahreshälfte 2016 eine entsprechende Initiative vorlegen.