Buchhandlung Bukafski mit Comic-Vortrag

Klezmer im Comic

In der Mainzer Buchhandlung Bukafski referierte Mitte September der Autor und Verleger Jonas Engelmann über Klezmer und jüdische Lebenswelten in Graphic Novels.

In seinem Element: Ventil-Verleger Jonas Engelmann

In seinem Element: Ventil-Verleger Jonas Engelmann © Bukafski

Rund 25 Besucher lauschten am 17. September in der Buchhandlung Bukafski in Mainz dem promovierten Autor Jonas Engelmann. Der Geschäftsführer des Mainzer Ventil Verlags hielt unter dem Titel „Politik und Popkultur: Graphic Novels und Politik“ einen Vortrag über das Thema Klezmer. Dabei beleuchtete er insbesondere die gleichnamige Comic-Reihe von Joann Sfar. Eingeladen zu der Veranstaltung hatte die Heinrich Böll Stiftung als Teil ihrer Reihe "Politik und Popkultur". In ihr behandelt die Stiftung popkulturelle Phänomene und diskutiert deren politischen Anspruch.

In der Buchhandlung Bukafski finden immer mal wieder Lesungen und andere Veranstaltungen statt. „Das bringt Abwechslung vom Alltag und wir haben Spaß daran, neue Künstler kennenzulernen“, sagt Inhaber Matthias Dölger, der die 2011 gegründete Stadtteilbuchhandlung heute zusammen mit Rabea Keiser betreibt. Schon der Name Bukafski verrät das besondere Konzept: die Kombination aus Buchhandlung und Café, „wie sie im angelsächsischen Bereich sehr viel gängiger ist als bei uns“, erklärt Dölger. „Vorrangig sind wir aber schon Buchhandlung, in dieser Kombination in Rheinhessen wohl einmalig.“ Auch eine Hommage an den Schriftsteller Charles Bukowski klingt im Namen mit an. Alte Mainzer und junge Familien zählen gleichermaßen zu den Kunden und Veranstaltungsbesuchern, mit vielen ist man per Du.

Matthias Dölger

Matthias Dölger © Kai Mühleck

Neben eigenen Veranstaltungen gibt es immer mal wieder Kooperationen: Zum Vortrag zu den Graphic Novels hatte die Heinrich Böll Stiftung eingeladen, auch mit dem Literaturbüro Rheinland-Pfalz haben die Buchhändler schon zusammengearbeitet. Sie stellten der Stiftung am Abend des 17. September ihren Ladenraum zur Verfügung und bekamen dafür einen Raumkostenzuschuss. Die Veranstaltungen laufen inzwischen ohne Eintritt, weil kostenpflichtige in der Vergangenheit nicht so gut angenommen wurden. An Zusatzaufwand bedeutet eine Abendveranstaltung, dass einer der beiden Buchhändler anwesend sein und hinterher noch ein wenig aufräumen und Stühle rücken muss.

Positiv schlagen die Getränkeeinnahmen zu Buche; abends darf zu den Café-Getränken dank Sonderkonzession auch Bier ausgeschenkt werden, erläutert Matthias Dölger. Auch die zu den Veranstaltungen thematisch passend präsentierten Bücher lassen die Kasse regelmäßig nochmal klingeln. Den größten Nutzen der Veranstaltungen sieht Dölger aber im Werbeeffekt. Angekündigt werden die per Facebook, auf der Homepage, klassisch mit Plakaten und Flyer im Laden, in der lokalen Monatspresse und anderen Veranstaltungskalendern. Da man sich kennt im Viertel, sprechen die Buchhändler zudem so manchen Kunden, zu dem das Thema passen könnte, einfach auch direkt an.

 

Kontakt:

Bukafski Buchhandlung und Café
Kurfürstenstraße 9
55118 Mainz
Tel. 06131 / 88 45 693
https://bukafski.de/
E-Mail:info@bukafski.de

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld