Die Buchtage Berlin 2017 haben begonnen

Branchenkongress mit politischer Akzentsetzung

Rund 700 Buchhändler, Verleger und Partner der Branche kommen heute und morgen zur Jahrestagung an der Spree zusammen. Auf der Gästeliste der Buchtage Berlin steht auch Bundesjustizminister Heiko Maas. Eine Programmübersicht - und Links zu den ersten Berichten aus Berlin. Mehr auch unter #btb17.

Berlin, Alexanderplatz: Hier tagt die Branche

Berlin, Alexanderplatz: Hier tagt die Branche © Fotolia

Die Buchtage Berlin, die am heutigen Dienstag mit der Hauptversammlung des Börsenvereins beginnen und am Mittwoch mit Fachvorträgen und Workshops fortgesetzt werden, stehen unter dem Motto "Werte – Wandel – Verantwortung". Zentrale Programmpunkte:

  • Die Veranstaltungen zum Thema "Berlin en français". Mit Blick auf das Gastland der Frankfurter Buchmesse stehen die Buchtage im Zeichen des deutsch-französischen Austauschs. Gemeinsam mit drei Branchen­verbänden aus Frankreich hat der Börsenverein heute bei der Buchtage-Eröffnung eine "Berliner Erklärung für eine zukunftsweisende europäische Buchpolitik" vorgestellt. Mehr zum Appell an Paris, Berlin und Brüssel lesen Sie hier.

  • Die Bekanntgabe der Friedenspreisträgerin 2017. In diesem Jahr geht die Auszeichnung des Börsenvereins an die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood. Ein Porträt lesen Sie hier, die Begründung des Stiftungsrats und eine Übersicht mit den lieferbaren Titeln finden Sie hier.

Gastredner Heiko Maas

Gastredner Heiko Maas © Christian Thiel

  • Die mit Spannung erwartete Gast­rede von Bundesjustizminister Heiko Maas zum Thema "Streitkultur und Wissensgesellschaft im digitalen Zeitalter" auf der Hauptversammlung. Wie Maas die neuen Regelungen zur Bildungs- und Wissenschaftsschranke verteidigt hat und wie die Branche seine Rede kommentierte: Mehr dazu hier.

  • Die Jahrestagung der IG Digital, die Probleme und Lösungsansätze rund um die digitale Transformation beleuchtet (das Programm finden Sie hier). Ein Interview zur Arbeit der Interessengruppe, die Lösungen aus der Branche für die Branche entwickeln will, lesen Sie in der aktuellen Printausgabe des Börsenblatts, die durch den Feiertag schon am Mittwoch erscheint.

Der Zeitplan im Kongresszentrum bcc am Alexanderplatz

Die Buchtage haben heute mit den Fachgruppenversammlungen des Börsenvereins begonnen (einen Bericht über die Sitzung der Sortimenter lesen Sie hier, eine Zusammenfassung der Verleger-Themen finden Sie hier, zur Logistikumfrage des Ausschusses für den Zwischenbuchhandel geht es hier).

Um 11.30 Uhr hat Vorsteher Heinrich Riethmüller die Buchtage offiziell eröffnet (seine Rede dokumentieren wir im Wortlaut hier), um 13.30 Uhr beginnt die Hauptversammlung mit der Gastrede von Heiko Maas.

Die Mitglieder diskutieren bei ihrem Jahrestreffen auch über die Finanzlage des Börsenvereins. Ein Vorab-Interview mit Schatzmeister Matthias Heinrich lesen Sie hier, außerdem hat der Verband einen ausführlichen Jahresbericht veröffentlicht. Mehr dazu hier.

Claude de Saint Vincent

Claude de Saint Vincent © Yannick Ribeaut / Studio X

Am Mittwoch stehen zunächst zwei Keynotes auf dem Kongressprogramm:

  • Catherine Trautmann, Co-Präsidentin des Deutsch-Französischen Kulturrats spricht "Zur Bedeutung der kulturellen Zusammenarbeit Deutschlands und Frankreichs"
  • Claude de Saint Vincent, CEO bei Media Participations, einer der größten französischen Verlagsgruppen, widmet sich dem Thema "Digitales Publizieren in Frankreich. Wandel und Herausforderungen des französischen Buchmarkts".
Annette Kulenkampff

Annette Kulenkampff © Edisonga.de

An die beiden Gastvorträge schließt sich eine deutsch-französische Podiumsdiskussion zum Thema Meinungsfreiheit an, an der auch die documenta-Geschäftsführerin und frühere Kunstbuchverlegerin Annette Kulenkampff teilnimmt. Zum ausführlichen Tagungsprogramm geht es hier.

Das Nachwuchsparlament arbeitet schon

Auch der Branchennachwuchs ist in Berlin wieder mit an Bord: Beim Nachwuchsparlament, das bereits am Montag mit einer Diskussionsrunde zum Thema Meinungsfreiheit und Demokratie begonnen hat (mehr dazu hier), tauschen sich Auszubildende, Volontäre und Studenten der Branche über aktuelle Themen aus Beruf, Branche und Gesellschaft aus.

Heute hat das Nachwuchsparlament getagt - und die beiden neuen Nachwuchssprecher gewählt: Cleo Ciba (Lingen Verlag) und Philipp Nawroth (Osiander). Außerdem wurde im Parlament über das Problem der Berufsschulfachklassen und über Qualität und Vergütung der Ausbildungswege diskutiert. Einen Bericht lesen Sie hier. Weitere Informationen zum Nachwuchsparlament gibt es hier. 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben