Schreibwettbewerb THEO 2018

Zwölf fürs Finale nominiert

Die zwölf Nominierten für den überregionalen Schreibwettbewerb "THEO – Berlin Brandenburgischer Preis für Junge Literatur" 2018 stehen fest. Das Finale findet am 22. April in Berlin statt.

Das Motiv zum THEO 2018

Das Motiv zum THEO 2018 © THEO

Aus mehr als 600 Texten zum Thema "Zwischenräume", die für den überregionalen Schreibwettbewerb eingereicht wurden, hat der Verein Schreibende Schüler in einem anonymisierten Auswahlverfahren zwölf Einsendungen aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen für den Literaturpreis nominiert. Beteiligen am Wettbewerb konnten sich Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren.

Die Nominierten:

Für den THEO 2018 sind in der Kategorie Prosa nominiert: Laura Späth (16 Jahre; Bad Kötzting), Rosa Engelhardt (16 Jahre; Berlin), Tristan Ludwig (17 Jahre; Dresden), Junes Rattay (12 Jahre; Glienicke/Nordbahn), Jil-Nova Maaß (10 Jahre; Hamburg), Ruta Dreyer (15 Jahre; Laatzen), Fanny Haimerl (15 Jahre; München), Gesine Urban (13 Jahre; Petershagen) und Noah Baron (12 Jahre; Syke).

In der Kategorie Lyrik sind im Finale: Nora Hofmann (17 Jahre; Bergtheim), Ludwig Michael (18 Jahre; Dresden) und Lilli Stroisch (11 Jahre; Essen).

Weitere Termine

Ein Treffen der zwölf Nominierten findet Anfang April in Berlin statt. Hier können sie sich unter professioneller Anleitung auf die Lesung ihrer Texte im Rahmen der öffentlichen Preisverleihung vorbereiten, einander kennenlernen und ihre Texte diskutieren.

Fünf THEOs zu vergeben

Bei der Preisverleihung am Sonntag, den 22. April um 11 Uhr in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg in Potsdam wird der "THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur" in der Kategorie Prosa in drei Altersstufen (10–12 Jahre, 13–15 Jahre und 16–18 Jahre) vergeben.

Zusätzlich wird ein THEO in der altersunabhängigen Kategorie Lyrik und ein Junior-THEO an eine Teilnehmerin oder einen Teilnehmer unter zehn Jahren verliehen.

Die Nominierten lesen aus ihren Beiträgen, anschließend erfolgt die Preisvergabe der fünf THEOs. Die Preisträger erhalten eine THEO-Medaille, BücherSchecks und die Einladung, kostenfrei an der Literaturwoche von Schreibende Schüler e.V. im Sommer 2018 teilzunehmen.

Die nominierten Texte werden in einem Reader publiziert, der bei der Preisverleihung erworben werden kann.

Die Jury

Zur Jury, die über die Preisträgerinnen und Preisträger entscheidet, gehören neben den letztjährigen THEO-Preisträgerinnen Theresa Bolte und Anile Tmava die externen Juroren Corinna Dettmers (Buchhandlung Anagramm), Karen Gröning (Fachlektorin der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentral- und Landesbibliothek Berlin) und Constanze Schöder (Bibliographisches Institut). Den Vorsitz der Jury übernehmen die Romanautorin Stefanie de Velasco und der Lyriker Steffen Popp.

Den Gewinnertext in der Kategorie Junior-THEO ermittelt Schreibende Schüler e.V. direkt.

Zum Wettbewerb

Der THEO-Schreibwettbewerb, benannt nach dem Schriftsteller Theodor Fontane, wird jährlich von Schreibende Schüler e.V. und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg ausgerichte. Er soll bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für die Literatur, das Schreiben und die Kreativität fördern. 2008 wurde der Preis erstmals verliehen.

Die Stiftung Kommunikationsaufbau als Hauptsponsor sowie der Deutsche Bibliotheksverband Brandenburg (dbv), der BuchSchenkService der MVB, das Land Brandenburg, das Land Berlin und der Ueberreuter Verlag unterstützen den Preis.

Weitere Informationen unter: www.schreibende-schueler.de

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld