Welttag des Buches: #Verlagebesuchen

Selfies mit dem coolsten Stinktier der Stadt

Gespräche mit Autoren - und die Chance, unterhaltsam sein Bücherwissen aufzufrischen: Rund um München öffneten viele Verlage zum Welttag des Buches ihre Türen, um das Lesepublikum ins Haus zu bitten. Dazu gehörte auch der Nachwuchs, der dabei mit etwas Glück seine Kinderbuchhelden treffen konnte. VON NICOLA BARDOLA

Walking Act beim Foto-Posing: Antje Szillat und Jan Birck mit ihrer Kinderbuchfigur "Flätscher"

Walking Act beim Foto-Posing: Antje Szillat und Jan Birck mit ihrer Kinderbuchfigur "Flätscher" © Nicola Bardola

Angelika Fuchs (l.) und Sandra Uschtrin

Angelika Fuchs (l.) und Sandra Uschtrin © Nicola Bardola

Seit fünf Jahren lebt Sandra Uschtrin, Geschäftsführerin des gleichnamigen Verlags, in Inning am Ammersee bei München. In dem idyllischen Ort mit knapp 5000 Einwohnern gibt es keine Buchhandlung. Das ist aber nicht der ausschlaggebende Punkt, warum Uschtrin im November 2017 nach etlichen Betaversionen die Webseite shop.autorenwelt.de in Kooperation mit Libri freigeschaltet hat. Sie will die Autoren beim Verkauf ihrer Bücher mit ins Boot holen, auch finanziell. "Elli Radinger ist beispielsweise eine Bestseller-Autorin, die eng mit uns zusammenarbeitet", so Angelika Fuchs, die bei shop.autorenwelt.de für den Vertrieb zuständig ist. "#verlagebesuchen ist für uns eine Gelegenheit, unseren Shop auch hier vor Ort bekannter zu machen", sagt Fuchs.

Die meisten Besucher am Tag der offenen Tür waren Autorinnen aus der Region, die mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden. Geduldig erklärten Fuchs und Uschtrin, wie die Plattform die Autoren an den Verkäufen beteiligt. "Stellen Sie sich vor, die gesamte Buchsparte von Amazon gehört eines Tages den Autoren. Das ist meine Vision für die Zukunft, dass autorenwelt.de letztlich ganz im Besitz der Autoren ist", so Uschtrin.

Illustrator Timo Grubing

Illustrator Timo Grubing © Nicola Bardola

Zwei Auflagenmillionäre zu Gast bei cbj

Vielleicht wäre das Autorenwelt-Modell auch für Sabine Zett und den Illustrator Timo Grubing interessant. Schließlich sind die beiden mit ihrem Buch zur Welttagsaktion "Ich schenk dir eine Geschichte" Auflagenmillionäre, allerdings geht es dabei eher ums Prestige als um die Einkünfte: "Die Vorstellung, dass über eine Million Kinder in Deutschland das Buch in Händen halten und sich – hoffentlich – über die Geschichte und auch über den Comic freuen werden, find ich schon sehr schön", sagt Grubing.

Überall in Deutschland haben Schüler einen Buch-Gutschein erhalten, um sich in der Buchhandlung ihrer Wahl die Skatergeschichte von Zett und Grubing abholen zu können. Partner der Welttagsaktion im Sortiment ist cbj. Andrea Wolf, Teamleiterin der Presseabteilung bei cbj und cbt, hat zum Welttag des Buches über 200 Schüler in den Verlag eingeladen. Sie erleben nicht nur eine Lehrstunde in Zeichnen, sondern auch eine spannende Lesung.

Einige Kinder haben sich über den immer bekannter werdenden Hashtag #verlagebesuchen angemeldet. Sie werden nach der Performance durchs Haus geführt. Die anderen stürmen an den Büchertisch, wo jeder Besucher ein signiertes Exemplar erhält. "Es freut mich, dass so vielen Kindern in Deutschland die Möglichkeit geboten wird, ein kostenloses Buch zu bekommen und zu lesen. Man mag es nicht glauben, aber manchmal ist es das einzige Buch, das sie besitzen", sagt Sabine Zett.

Projekttag bei dtv

Projekttag bei dtv © Nicola Bardola

dtv erzählt die Geschichte hinter den Geschichten

Auch dtv junior hat eine Welttagsaktion für Schüler mit der Veranstaltungsreihe #verlagebesuchen kombiniert und sich dafür ein besonderes Programm überlegt: "Die Geschichte hinter den Geschichten. dtv lädt ein. Ein Projekttag für junge Leser" lautete das Motto. Die Konferenzräume waren mit bunten Matten ausgelegt, wo es sich der Lesenachwuchs gemütlich machte.

Zu den Höhepunkten gehörte der Walking Act "Flätscher" mit dem Kinderbuchhelden von Antje Szillat und Jan Birck. Die Kinder machten Selfies mit dem "coolsten Stinktier der Stadt", bekamen Brezen, Croissants, Getränke und eine "Goodie-Bag", kauften am Ende aber auch viele Bücher.

Während der Veranstaltungen mit Christian Tielmann, Susanne Hornfeck und Anu und Friedbert Stohner erfuhren sie, wie Romane entstehen, wie Bücher in die Welt kommen oder wie die Zusammenarbeit zwischen Autoren und Lektoren funktioniert. "Es ist schon von Vorteil, wenn jemand mit etwas Abstand die Rohfassung eines Textes liest und dann beispielsweise fragt: ‚Muss das Opfer so zerstückelt werden? Reicht nicht einfach Kopf ab?‘", so Tielmann mit einem drastischen, aber augenzwinkernd transportierten Beispiel aus der Praxis.

Tessloff-Hersteller Christian Gubelt mit jungen Besuchern

Tessloff-Hersteller Christian Gubelt mit jungen Besuchern © Nicola Bardola

Einfach mal die Perspektive wechseln - bei Tessloff

Tessloff lud schon am Freitag zu #verlagebesuchen ein - mit dem Projekttag "Perspektivenwechsel gefällig?". Große und kleine Besucher nutzten die Gelegenheit, im Nürnberger Verlagsgebäude einen Einblick in die Entstehung eines Kindersachbuches zu erhalten. Wer arbeitet in einem Sachbuchverlag? Was ist ein Manuskript? Wie viele Druckfarben gibt es? Diese und viele weitere Fragen wurden beantwortet.

Am Ende der Veranstaltung konnten die Gäste bei einem Quiz ihr Wissen unter Beweis stellen. Auch hier wurde Wissen unterhaltsam vermittelt - das kommt gut beim Publikum an, aber auch bei den Medien. Welche Synergien #verlagebesuchen schaffen kann, um Leserbindung und Verlagsmarken zu stärken, bewies beispielsweise ein langer Artikel in der Wochenendausgabe der Nürnberger Nachrichten.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld